Rechtsprechung
   VGH Bayern, 17.11.2020 - 4 B 19.1358   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,36432
VGH Bayern, 17.11.2020 - 4 B 19.1358 (https://dejure.org/2020,36432)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17.11.2020 - 4 B 19.1358 (https://dejure.org/2020,36432)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 (https://dejure.org/2020,36432)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,36432) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Bayerischer Verwaltungsgerichtshof PDF

    Landeshauptstadt München muss Veranstaltungssaal für BDS-Podiumsdiskussion zur Verfügung stellen

  • BAYERN | RECHT

    GO Art. 21 Abs. 1 S. 1, Art.24 Abs. 1 Nr. 1, Art.57 Abs. 1 S. 1; GG Art. 3 Abs. 1, Abs. 5 Abs. 1 S. 1, Art.28 Abs. 2; BV Art. 11 Abs. 1; BayVerfGH Art. 110 Abs. 1 S. 1 BV
    Zugang zu einer öffentlichen Einrichtung

  • rewis.io

    Zugang zu einer öffentlichen Einrichtung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Verwehrung des Zugangs zu öffentlichen Einrichtungen wegen der Möglichkeit zu erwartender unerwünschter Meinungsäußerungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VG Gelsenkirchen, 08.03.2023 - 15 L 230/23

    Zugang, kommunale Einrichtung, Verschaffungsanspruch, Einwirkungsanspruch,

    vgl. BVerwG, Urteil vom 20. Januar 2022 - 8 C 35.20 -, BVerwGE 174, 367-374, juris Rn. 21; BayVGH, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 -, juris Rn. 55.

    vgl. BVerfG, Urteil vom 17. Januar 2017 - 2 BvB 1/13 - BVerfGE 144, 20-369, juris Rn. 541; BayVGH, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 -, juris Rn. 56.

    BayVGH, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 -, juris Rn. 56; vgl. zum satzungsmäßigen Nutzungsausschluss: OVG Lüneburg, Beschluss vom 27. März 2019 - 10 ME 48/19 -, juris Rn. 4 ff.

  • VG Berlin, 07.10.2021 - 2 K 79.20

    Beschluss des Deutschen Bundestags zur BDS-Bewegung rechtmäßig

    Die von den Klägern eingereichten Unterlagen (Schreiben verschiedener Sonderberichterstatter des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte vom 18. Oktober 2019, AL DEU 3/2019) und Gerichtsentscheidungen (EGMR, Urteil vom 11. Juni 2020 - 15271/16 u.a. [Baldassi u.a./Frankreich]; OVG Lüneburg, Beschluss vom 27. März 2019 - 10 ME 48/19 - juris; VGH München, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 - juris; VG Köln, Beschluss vom 12. September 2019 - 14 L 1765/19 - juris) verhalten sich nicht zu der Frage, ob der Beschluss des Deutschen Bundestages das Sachlichkeitsgebot verletzt.
  • VGH Bayern, 16.06.2021 - 4 B 20.3008

    Ausschluss von Scientology-Anhängern von kommunaler Umweltförderung

    Diese kompetenzrechtliche Einschränkung gilt nicht nur, wenn es um die Verfolgung überörtlicher Ziele beim Betrieb kommunaler Einrichtungen im Sinne von Art. 21 GO geht (dazu BVerwG, U.v. 16.10.2013 - 8 CN 1.12 - BVerwGE 148, 133 Rn. 17; BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - BayVBl 2021, 159 Rn. 47; Gottschalk, NVwZ 2019, 1728/1731), sondern ebenso in allen anderen Bereichen der Leistungsverwaltung.

    Ähnlich wie bei der Meinungsfreiheit ist aber auch bei der Religions- und Weltanschauungsfreiheit der Schutzbereich des Grundrechts nicht erst dann berührt, wenn das grundrechtlich geschützte Verhalten als solches eingeschränkt oder verboten wird, sondern schon dann, wenn daran negative Konsequenzen geknüpft werden (vgl. zu Art. 5 Abs. 1 GG BVerfG, B.v. 19.5.1992 - 1 BvR 126/85 - BVerfGE 86, 122/128; BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - BayVBl 2021, 159 Rn. 50 m.w.N.).

  • VG München, 19.07.2021 - M 7 E 21.3679

    Zulassung zu einer öffentlichen Einrichtung, Veranstaltung der ...-Kampagne,

    Verwiesen wurde diesbezüglich auf das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 - sowie auf den Beschluss des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs vom 4. Dezember 2020 - 8 B 3012/20.

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof habe hingegen den Stadtratsbeschluss als rechtswidrig erachtet - 4 B 19.1358.

    In einem solchen Fall verwandelt sich der kommunalrechtliche Zulassungsanspruch in einen Verschaffungsanspruch, den die beklagte Kommune durch Einwirkung auf den Trägerverein zu erfüllen hat (vgl. BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - juris Rn. 43 m.w.N.; BVerwG, B.v. 21.7.1989 - 7 B 184/88 - juris Rn. 7 für den Fall einer privatrechtlichen Betriebsgesellschaft).

    Der Beschluss des Stadtrats der Antragsgegnerin vom 13. Dezember 2017 stellt nach aktueller obergerichtlicher Rechtsprechung sowohl einen unzulässigen Eingriff in die Meinungsäußerungsfreiheit der potentiellen Einrichtungsbenutzer (Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG) als auch einen Verstoß gegen den allgemeinen Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) dar (vgl. ausführlich BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - juris Rn. 44 ff.; HessVGH, B.v. 4.12.2020 - 8 B 3012/20 - Gründe unveröffentlicht).

    Denn selbst wenn sich dies anhand objektiver Kriterien eindeutig nachweisen ließe, ergäbe sich allein daraus noch keine Rechtfertigung für eine Beschränkung der Meinungsfreiheit (vgl. BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - juris Rn. 55).

  • VG Minden, 09.09.2022 - 2 K 3680/19
    vgl. BVerwG, Urteil vom 13. September 2017 - 10 C 7.16 -, juris, Rn. 22; Bay. VGH, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 -, juris, Rn. 43, m.w.N.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. Mai 2003 - 1 S 1449/01 -, juris, Rn. 25; VG München, Beschluss vom 17. März 2021 - M 7 E 21.1055 -, juris, Rn. 20; VG Stade, Urteil vom 4. Dezember 2019 - 1 A 3460/16 -, juris, Rn. 34; VG München, Beschluss vom 24. Mai 2018 - M 7 E 18.2240 -, juris, Rn. 28; VG Arnsberg, Urteil vom 20. August 2007 - 14 K 274/07 -, juris, Rn. 20.

    vgl. Bay. VGH, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 -, juris, Rn. 60 f.

    vgl. Bay. VGH, Urteil vom 17. November 2020 - 4 B 19.1358 -, juris, Rn. 47, m.w.N.

  • VG Stuttgart, 21.04.2022 - 7 K 3169/21

    Anspruch auf Verlinkung auf einer kommunalen Webseite; gemeinnütziger Verein;

    Bei der Festlegung des Widmungszwecks ihrer öffentlichen Einrichtungen haben die Gemeinden jedoch das höherrangige Recht, insbesondere die Grundrechte, zu beachten (vgl. BayVGH, Urteil vom 17.11.2020 - 4 B 19.1358 -, juris Rn. 45 bis 48 bestätigt durch BVerwG Urteil vom 20.1.2022 - 8 C 35.20 -, Pressemitteilung auffindbar unter: https://www.bverwg.de/de/pm/2022/6 , weil noch nicht veröffentlicht).

    Der Schutzbereich der Meinungsfreiheit umfasst demzufolge auch extremistische, rassistische oder antisemitische Äußerungen (vgl. BayVGH, Urteil vom 17.11.2020 - 4 B 19.1358 -, juris Rn. 57).

  • OVG Bremen, 19.08.2022 - 1 B 134/22

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen die Herstellung einer Wegeverbindung auf dem

    Auch wenn grundsätzlich kein Anspruch auf Aufrechterhaltung einer öffentlichen Einrichtung in ihrer bisherigen Form besteht, kann die Beschränkung eines Widmungsumfangs einer kommunalen öffentlichen Einrichtung doch eine Rechtsverletzung der bisher Zugangsberechtigten begründen (vgl. BVerwG, Urt. v. 20.01.2022 - 8 C 35/20, juris; vorhergehend BayVGH, Urt. v. 17.11.20 - 4 B 19.1358, BeckRS 2020, 32734).

    Sie können durch entsprechende Widmungsbeschränkungen bestimmte Nutzungsarten für ihre öffentlichen Einrichtungen ausschließen (BVerwG, Urt. v. 16.10.2013 - 8 CN 1.12, juris; BayVGH, Urt. v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358, juris Rn. 47 m.w.N.).

    Der allgemeine Gleichheitssatz verbietet es den Gemeinden, die Regelungen über den Zugang zu ihren Einrichtungen an sachfremden Kriterien zu orientieren, die keinen hinreichenden Bezug zu der Einrichtung aufweisen (vgl. BayVGH, Urt. v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358, juris Rn. 61; VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 25.09.1997, 1 S 1261/97, juris Rn. 43).

  • VGH Bayern, 01.02.2022 - 4 N 21.757

    Rechtmäßigkeit eines nachträglichen nächtlichen Betretungsverbots für

    Subjektive Rechte der - aktuellen oder potentiellen - Benutzer können aber durch solche Widmungsbeschränkungen dann verletzt werden, wenn darin entweder ein zielgerichteter Eingriff in ein spezielles Grundrecht oder eine sachwidrige Ungleichbehandlung liegt (vgl. BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - BayVBl 2021, 159 Rn. 49 ff., 60 f.; BVerwG, U.v. 28.3.1969 - VII C 49.67 - BVerwGE 31, 368/370; Knierim, a.a.O., 171 f.; Gassner, VerwArch 85 [1994], 533/539).

    a) Bei der freiwilligen Schaffung und Erhaltung öffentlicher Einrichtungen (Art. 57 Abs. 1 Satz 1 GO) verfügen die Gemeinden aufgrund des aus der Selbstverwaltungsgarantie (Art. 28 Abs. 2 GG, Art. 11 Abs. 2 BV) folgenden Rechts auf eigenverantwortliche Aufgabenwahrnehmung über ein weites, gerichtlich nur eingeschränkt überprüfbares Organisations- und Gestaltungsermessen (BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - BayVBl 2021, 159 Rn. 47 m.w.N.; VerfGH, E.v. 7.10.2011 - Vf. 32-VI-10 - VerfGHE 64, 177/181).

  • VG München, 17.03.2021 - M 7 E 21.1055

    Zulassung zu einer öffentlichen Einrichtung, Kapazitätserschöpfung,

    Ausführlich habe der Bayerische Verwaltungsgerichtshof am 12. Dezember 2020 geurteilt (Az. 4 B 19.1358), dass ein Verbot von Veranstaltungen zu dem Themenkomplex Palästina und Israel gegen Art. 21 Abs. 1 Satz 1 GO, Art. 3 Abs. 1 und Art. 5 Abs. 1 GG verstoße und die in diesem Fall beantragte Veranstaltung zugelassen werden müsse.
  • VGH Bayern, 19.03.2021 - 4 CE 21.809

    Zulassung zu einem Veranstaltungsraum

    Auch ist für die vorliegende Entscheidung ohne Bedeutung, inwieweit die Antragsgegnerin einen Zugangsanspruch der Antragsteller unter Hinweis auf das angegebene Veranstaltungsthema und deshalb zu erwartender unerwünschter Meinungsäußerungen verneinen könnte (vgl. hierzu BayVGH, U.v. 17.11.2020 - 4 B 19.1358 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht