Rechtsprechung
   VGH Bayern, 17.12.2020 - 15 CS 20.3007   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,42415
VGH Bayern, 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 (https://dejure.org/2020,42415)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 (https://dejure.org/2020,42415)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17. Dezember 2020 - 15 CS 20.3007 (https://dejure.org/2020,42415)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,42415) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Bayern, 23.02.2021 - 15 CS 21.403

    Erfolglose Beschwerde gegen die Ablehnung vorläufigen Rechtsschutzes eines

    Im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes gem. § 80a Abs. 3, § 80 Abs. 5 VwGO, in dem der Antragsteller die Anordnung der aufschiebenden Wirkung seiner Anfechtungsklage vom 5. November 2020 beantragt, hatte das Verwaltungsgericht Augsburg unter dem 10. Dezember 2020 einen sog. "Schiebe-" bzw. "Hängebeschluss" erlassen, den der Senat auf die Beschwerde der Beigeladenen mit Beschluss vom 17. Dezember 2020 aufhob (Az. 15 CS 20.3007).

    Bei der mithin vorzunehmenden allgemeinen Interessenabwägung (vgl. auch den vorangegangenen Beschluss des Senats BayVGH, B.v. 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 - juris Rn. 15) müssen vorliegend die Interessen des Antragstellers an der Anordnung der aufschiebenden Wirkung gegenüber dem Vollzugsinteresse der Beigeladenen hintanstehen.

    Die durch das Beschwerdeverfahren entstandenen Kosten gehören zu den Kosten des Eilverfahrens nach § 80a Abs. 3 i.V. mit § 80 Abs. 5 VwGO (vgl. BayVGH, B.v. 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 - juris Rn. 17 m.w.N.).

  • OVG Schleswig-Holstein, 09.02.2021 - 3 MB 2/21

    Statthaftigkeit einer Beschwerde gegen eine Zwischenentscheidung

    Die Beschwerdemöglichkeit ist nicht nach § 146 Abs. 2 und 3 VwGO ausgeschlossen; es handelt sich insbesondere bei dem Beschluss nicht um eine prozessleitende Verfügung im Sinne des § 146 Abs. 2 Alt. 1 VwGO (vgl. OVG Weimar, Beschl. v. 03.05.2002 - 4 VO 48/02 -, juris Rn. 2-3; OVG Hamburg, Beschl. v. 19.05.2004 - 2 Bs 240/04 -, NVwZ 2004, 1135 ; OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 10.03.2010 - OVG 11 S 11.10 -, juris Rn. 6; OVG Greifswald, Beschl. v. 04.04.2017 - 3 M 195/17 -, juris Rn. 7; OVG Magdeburg, Beschl. v. 13.02.2019 - 2 O 3/19 -, juris Rn. 5; VGH Mannheim, Beschl. v. 15.02.2019 - 1 S 188/19 -, juris Rn. 2-9; VGH Kassel, Beschl. v. 12.02.2020 - 9 B 3008/19 -, juris Rn. 1-2; OVG Lüneburg, Beschl. v. 05.03.2020 - 4 ME 34/20 -, juris Rn. 2; VGH München, Beschl. v. 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 -, juris Rn. 11; jeweils m. w. N.).

    Verfahrensgegenstand im Beschwerdeverfahren und damit entscheidungserheblich ist allein, ob die Voraussetzungen für den Erlass eines Hängebeschlusses vorliegen (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 10.03.2010 - OVG 11 S 11.10 -, juris Rn. 9; OVG Greifswald, Beschl. v. 04.04.2017 - 3 M 195/17 -, juris Rn. 9; VGH Mannheim, Beschl. v. 15.02.2019 - 1 S 188/19 -, juris Rn. 11; OVG Lüneburg, Beschl. v. 05.03.2020 - 4 ME 34/20 -, juris Rn. 3; VGH München, Beschl. v. 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 -, juris Rn. 13).

    Zum anderen muss eine selbst im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes bereits vorab ergehende Entscheidung des Gerichts unter Zurückstellung der eigentlich verfahrensabschließenden Entscheidung nach § 80 Abs. 5 VwGO zur Vermeidung irreversibler Zustände bzw. schwerer und unabwendbarer Nachteile erforderlich sein (vgl. BVerfG, Beschl. 11.10.2013 - 1 BvR 2616/13 -, juris Rn. 7-8; BVerwG, Beschl. v. 12.11.2020 - 4 VR 6.20 -, juris Rn. 2; OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 10.03.2010 - OVG 11 S 11.10 -, juris Rn. 9; OVG Greifswald, Beschl. v. 04.04.2017 - 3 M 195/17 -, juris Rn. 11; OVG Magdeburg, Beschl. v. 13.02.2019 - 2 O 3/19 -, juris Rn. 6; VGH München, Beschl. v. 31.05.2019 - 8 CS 19.1073 -, juris Rn. 8; VGH Kassel, Beschl. v. 12.02.2020 - 9 B 3008/19 -, juris Rn. 3; OVG Lüneburg, Beschl. v. 05.03.2020 - 4 ME 34/20 -, juris Rn. 4; VGH München, Beschl. v. 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 -, juris Rn. 14).

    Das Verfahren zum Erlass der Zwischenentscheidung - einschließlich des vorliegenden ihm zugeordneten Beschwerdeverfahrens - stellt kein selbständiges Nebenverfahren dar (vgl. OVG Weimar, Beschl. v. 03.05.2002- 4 VO 48/02 -, juris Rn. 13; OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 10.03.2010 - OVG 11 S 11.10 -, juris Rn. 14; OVG Bautzen, Beschl. v. 15.09.2011 - 5 B 135/11 -, juris Rn. 2-4; OVG Greifswald, Beschl. v. 04.04.2017 - 3 M 195/17 -, juris Rn. 18; VGH Mannheim, Beschl. v. 14.10.2019 - S 2643/19 -, juris Rn. 10; VGH Kassel, Beschl. v.12.02.2020 - 9 B 3008/19 -, juris Rn. 11; OVG Lüneburg, Beschl. v. 05.03.2020 - 4 ME 34/20 -, juris Rn. 6; VGH München, Beschl. v. 17.12.2020 - 15 CS 20.3007 -, juris Rn. 17).

  • VG Augsburg, 13.01.2021 - Au 5 S 20.2591

    Abstandsflächentiefe, Verletzung von Abstandsflächenvorschriften,

    Auf die Beschwerde der Beigeladenen hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof mit Beschluss vom 17. Dezember 2020, Az. 15 CS 20.3007, den Beschluss des Verwaltungsgerichts vom 10. Dezember 2020 aufgehoben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht