Rechtsprechung
   VGH Bayern, 18.01.2008 - 11 CS 07.3066   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,67406
VGH Bayern, 18.01.2008 - 11 CS 07.3066 (https://dejure.org/2008,67406)
VGH Bayern, Entscheidung vom 18.01.2008 - 11 CS 07.3066 (https://dejure.org/2008,67406)
VGH Bayern, Entscheidung vom 18. Januar 2008 - 11 CS 07.3066 (https://dejure.org/2008,67406)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,67406) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Entziehung der Fahrerlaubnis; gelegentlicher Cannabiskonsum; Fahrt mit 1,2 ng THC/ml Blut; Angaben gegenüber Polizei; Gutachtensanordnung; Nichtvorlage des Gutachtens

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Oldenburg, 17.11.2008 - 7 B 2875/08

    Schluss vom THC-COOH-Wert auf gelegentlichen Cannabiskonsum

    Dagegen reicht es aus, wenn Cannabis mindestens zweimal in voneinander unabhängigen Konsumakten eingenommen wurde (vgl. BayVGH, Beschluss vom 18. Januar 2008 - 11 CS 07.3066 -, zitiert nach juris, Rn. 16; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 29. September 2003 - 10 S 1294/03 -, zitiert nach juris, Rn. 7).
  • VG Frankfurt/Main, 28.03.2011 - 6 L 439/11

    Entzug der Fahrerlaubnis aufgrund der Nichtbeibringung eines

    Damit ist die Beschreibung eines mehr als einmal eingetretenen Ereignisses gemeint (VG Frankfurt am Main, Urteil vom 18.05.2005 - E 6836/04; Beschluss vom 15.11.2005 - 6 G 4663/05; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 29.09.2003 - 10 S 1294/03 , VRS 106, 74 ; OVG Frankfurt/Oder, Beschluss vom 13.12.2004 - 4 E 206/04; Bayerischer VGH, Beschluss vom 18.01.2008 - 11 CS 07.3066 , Rdnr. 16; anderer Auffassung aber OVG Hamburg a.a.O.).
  • VG Oldenburg, 13.01.2014 - 7 B 6993/13

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Konsum von Cannabis; fehlendes Trennungsvermögen;

    Dagegen reicht es aus, wenn Cannabis mindestens zweimal in voneinander unabhängigen Konsumakten eingenommen wurde (vgl. BayVGH, Beschluss vom 18. Januar 2008 - 11 CS 07.3066 -, ; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 29. September 2003 - 10 S 1294/03 -, ).
  • VG München, 01.04.2014 - M 1 S 14.920

    Ausreichende Begründung der Sofortvollzugsanordnung; gelegentlicher

    Diese dreimalige Einnahme erfüllt dabei bereits den Begriff des gelegentlichen Konsums (vgl. BayVGH, B.v. 18.1.2008 - 11 CS 07.3066 - juris Rn. 16: mindestens zwei Mal).
  • VG München, 20.02.2008 - M 6b S 08.41

    Entziehung der Fahrerlaubnis; wirtschaftliches Unvermögen

    Zwar erscheint zweifelhaft, ob die Entziehung der Fahrerlaubnis wegen mangelnder Eignung eine personenbezogene Prüfungsentscheidung darstellt, gegen die der Betroffene nach Art. 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 AGVwGO entweder Widerspruch einlegen oder unmittelbar Klage erheben kann, oder ob es sich dabei um einen Verwaltungsakt handelt, bei dem das Vorverfahren nach Art. 15 Abs. 2 AGVwGO entfällt (vgl. hierzu: BayVGH vom 18. Januar 2008, Az. 11 CS 07.3066).
  • VG München, 14.03.2008 - M 6a S 08.801

    Entziehung der Fahrerlaubnis

    Zwar erscheint zweifelhaft, ob die Entziehung der Fahrerlaubnis wegen mangelnder Eignung eine personenbezogene Prüfungsentscheidung darstellt, gegen die der Betroffene nach Art. 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 AGVwGO entweder Widerspruch einlegen oder unmittelbar Klage erheben kann, oder ob es sich dabei um einen Verwaltungsakt handelt, bei dem das Vorverfahren nach Art. 15 Abs. 2 AGVwGO entfällt (vgl. hierzu: BayVGH vom 18. Januar 2008, Az. 11 CS 07.3066).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht