Rechtsprechung
   VGH Bayern, 25.08.2008 - 3 ZB 07.2993   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,74089
VGH Bayern, 25.08.2008 - 3 ZB 07.2993 (https://dejure.org/2008,74089)
VGH Bayern, Entscheidung vom 25.08.2008 - 3 ZB 07.2993 (https://dejure.org/2008,74089)
VGH Bayern, Entscheidung vom 25. August 2008 - 3 ZB 07.2993 (https://dejure.org/2008,74089)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,74089) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Kinderbezogener Anteil am Familienzuschlag bei geschiedenen Beamten, wenn geschiedene Ehefrau wieder heiratet;Konkurrenz zwischen geschiedenem Beamten und Stiefvater; Vorrang des Stiefvaters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Bayern, 04.07.2013 - 3 ZB 09.1511

    Bezug von Kinderanteilen im Familienzuschlag; Notwendige Angaben;

    Nach § 40 Abs. 3 und 5 BBesG a.F. hat ein geschiedener Beamter, der seinen Kindern unterhaltspflichtig ist, auch wenn er kein Kindergeld für diese bezieht, unter den dort genannten Voraussetzungen Anspruch auf Zahlung des kinderbezogenen Anteils im Familienzuschlag, solange nicht der geschiedene Ehegatte selbst oder - im Fall von dessen Wiederverheiratung - der nunmehrige Ehegatte im öffentlichen Dienst mit Anspruch auf Kinderanteile im Familien-, Orts- oder Sozialzuschlag beschäftigt ist (vgl. BayVGH v. 25.8.2008 - 3 ZB 07.2993 - juris).
  • VG Stade, 27.05.2013 - 3 A 836/11

    Rückforderung von Familienzuschlag

    Dies kann der Stiefvater beanspruchen, wenn es nicht, wie hier, der früheren Ehefrau des Klägers gezahlt würde, weil der Stiefvater das Kind in seinen Haushalt aufgenommen hat (vgl. hierzu Bayerischer Verwaltungsgerichtshof München, Beschluss vom 25. August 2008 - 3 ZB 07.2993 -, juris unter Hinweis auf § 64 Abs. 2 EStG).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht