Rechtsprechung
   VGH Bayern, 28.06.2011 - 15 N 08.3388   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,11697
VGH Bayern, 28.06.2011 - 15 N 08.3388 (https://dejure.org/2011,11697)
VGH Bayern, Entscheidung vom 28.06.2011 - 15 N 08.3388 (https://dejure.org/2011,11697)
VGH Bayern, Entscheidung vom 28. Juni 2011 - 15 N 08.3388 (https://dejure.org/2011,11697)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,11697) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Ein Bebauungsplan, der der Nachbargemeinde für ihr Gebiet eine zur Realisierung der Erschließung des Plangebiets notwendige staatliche Fachplanungsentscheidung aufdrängt (hier: Einfädelspur von der geplanten Tankstelle zur Bundesstraße), verletzt das gemeindliche Selbstverwaltungsrecht und ist

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF

    § 47 Abs. 2 VwGO, Art. 28 Abs. 2 GG, § 1 Abs. 3, 7, § 1a Abs. 2 BauGB
    Bauplanungsrecht: Verletzung des Selbstverwaltungsrechts und Abwägungsdefizit im Hinblick auf die Bodenschutzklausel | Normenkontrolle; Kommunale Planungshoheit; Abwägung; Bodenschutzklausel

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF

    § 47 Abs. 2 VwGO, Art. 28 Abs. 2 GG, § 1 Abs. 3, 7, § 1a Abs. 2 BauGB
    Bauplanungsrecht: Verletzung des Selbstverwaltungsrechts und Abwägungsdefizit im Hinblick auf die Bodenschutzklausel | Normenkontrolle; Kommunale Planungshoheit; Abwägung; Bodenschutzklausel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirksamkeit eines Bebauungsplans bei Aufdrängen der Nachbargemeinde zu einer zur Realisierung der Erschließung des Plangebiets notwendigen staatlichen Fachplanungsentscheidung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    "Nötigung" der Nachbargemeinde durch Bebauungsplan?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit eines Bebauungsplans bei Aufdrängen der Nachbargemeinde zu einer zur Realisierung der Erschließung des Plangebiets notwendigen staatlichen Fachplanungsentscheidung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Kommunale Planungshoheit: Nachbargemeinde darf kein Bebauungsplan aufgedrängt werden! (IBR 2011, 1428)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2011, 837
  • DVBl 2011, 1181
  • DÖV 2011, 822
  • BauR 2011, 1782
  • BauR 2012, 298
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VGH Bayern, 25.06.2012 - 4 CE 12.1224

    Bürgerbegehren auf Einstellung einer Bauleitplanung bei Zweckvereinbarung mit

    Zwar kommt für derartige Konstellationen gebietsübergreifender städtebaulicher Planung neben der im Baugesetzbuch vorgesehenen Bildung eines Planungsverbands (§ 205 BauGB) als "minus" auch der hier gewählte Weg des Abschlusses einer Zweckvereinbarung (Art. 7 ff. KommZG) in Betracht (vgl. § 205 Abs. 6 BauGB, BayVGH vom 28.6.2011 BayVBl 2011, 696).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht