Rechtsprechung
   VGH Bayern, 29.03.2019 - 3 ZB 16.1749   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,11005
VGH Bayern, 29.03.2019 - 3 ZB 16.1749 (https://dejure.org/2019,11005)
VGH Bayern, Entscheidung vom 29.03.2019 - 3 ZB 16.1749 (https://dejure.org/2019,11005)
VGH Bayern, Entscheidung vom 29. März 2019 - 3 ZB 16.1749 (https://dejure.org/2019,11005)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,11005) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 839 Abs. 3
    Schadensersatz und Schmerzensgeld; Mobbing; Schmerzensgeld; Schadensersatz; objektiv fürsorgewidriges und schuldhaftes Verhalten; Ersatzpflicht; Diskriminierungen; Schadensminderungspflicht; Mobbingvorwürfe; Ruhestandsversetzungsverfahren; Ablauf des Rückkehrrechts; ...

  • rechtsportal.de

    BGB § 839 Abs. 3
    Voraussetzungen für die Anwendung des Amtshaftungsanspruchs; Abwendbarkeit des Schaden durch Gebrauch eines Rechtsmittels; Vorliegen eines dem Dienstherrn zurechenbaren objektiv fürsorgewidrigen und schuldhaften Verhaltens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Rechtsprechungsübersicht)

    Mobbing am Arbeitsplatz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Ansbach, 18.07.2019 - AN 1 K 17.02708

    Feststellung der Dienstunfähigkeit, Ruhestandsversetzung wegen Dienstunfähigkeit,

    Es ist in der Rechtsprechung geklärt, dass ein Schadensersatzanspruch eines Beamten gegen den Dienstherrn wegen Verletzung der Fürsorgepflicht neben einem bezifferbaren Schaden voraussetzt, dass sich der Dienstherr gegenüber dem Beamten rechtswidrig und schuldhaft verhalten hat, dass dieses Verhalten den Schaden adäquat kausal herbeigeführt hat und dass der Beamte seiner Schadensabwendungspflicht nach § 839 Abs. 3 BGB nachgekommen ist (vgl. BayVGH, B.v. 29.3.2019 - 3 ZB 16.1749 -, juris Rn 10; Plog/Wiedow BBG, Rn 94 ff. zu § 78; Weiß/Niedermaier/Summer/Zängl, a.a.O. Rn 50 zu § 45 BeamtStG; Kohde in v. Roetteken/ Rothländer BeamtStG, Rn 100 zu § 45; Schnellenbach, Beamtenrecht in der Praxis, 8. Aufl., Rn 59 zu § 10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht