Rechtsprechung
   VGH Bayern, 29.11.2010 - 15 B 10.1439   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,28793
VGH Bayern, 29.11.2010 - 15 B 10.1439 (https://dejure.org/2010,28793)
VGH Bayern, Entscheidung vom 29.11.2010 - 15 B 10.1439 (https://dejure.org/2010,28793)
VGH Bayern, Entscheidung vom 29. November 2010 - 15 B 10.1439 (https://dejure.org/2010,28793)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,28793) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Zulässigkeit eines Fortsetzungsfeststellungsantrags; klärungsfähiges Rechtsverhältnis; Veränderungssperre; privilegiertes Vorhaben im Außenbereich; Unerheblichkeit der Bearbeitungszeit des Bauantrags für das zu klärende Rechtsverhältnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Bayern, 21.07.2011 - 15 N 10.1638

    Abwägungsdefizit (Belange der Landwirtschaft); Angebotsplanung; Bauflächen;

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).

  • VGH Bayern, 21.07.2011 - 15 N 10.2476

    Abwägungsdefizit (Belange der Landwirtschaft); Angebotsplanung; Bauflächen;

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).

  • VG Augsburg, 18.01.2012 - Au 4 K 10.1960

    Nutzungsänderung einer Lagerhalle zu einer kerngebietstypischen Spielhalle

    Nicht statthaft ist hingegen ein Antrag, die Behörde hätte zu einem bestimmten Zeitpunkt die Genehmigung erteilen müssen (BayVGH vom 29.11.2010, Az. 15 B 10.1439, juris - Rdnr. 20; Eyermann, a.a.O., Rdnr. 104 zu § 113).

    Vorliegend ist im Hinblick auf die allein maßgebliche Frage, ob zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Bebauungsplans ein Anspruch auf Erteilung der Baugenehmigung bestand (vgl. BayVGH vom 29.11.2010, Az. 15 B 10.1439, juris - Rdnr. 19) insbesondere nicht darüber zu entscheiden, ob der Beklagte auf eine erneute Anhörung der Beigeladenen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände entgegen der zwingenden Regelung nach Art. 67 Abs. 4 Satz 1 BayBO (vgl. Simon/Busse, a.a.O., Rdnr. 98 zu Art. 67; Ernst/Zinkahn/Bielenberg/Krautzberger, a.a.O., Rdnr. 42 zu § 36) innerhalb angemessener Frist nach Art. 67 Abs. 4 Satz 2 BayBO (vgl. Simon/Busse, a.a.O., Rdnr. 101 ff zu Art. 67) hätte verzichten können oder müssen (vgl. zu einem ähnlichen Fall der Klage einer Gemeinde verneinend: VG Augsburg vom 14.9.2011, Az. Au 4 K 11.558, unveröffentlicht).

  • VGH Bayern, 27.03.2014 - 15 ZB 12.1562

    (Hilfsweise) Umstellung einer Verpflichtungs- in eine

    Der Vortrag im Zulassungsverfahren, "Die Frage, zu welchem konkreten Zeitpunkt oder in welcher angemessenen Zeit die Beklagte verpflichtet war, eine Baugenehmigung zu erteilen, ist Gegenstand eines vor den Zivilgerichten zu führenden Amtshaftungs- oder Entschädigungsprozesses (siehe BayVGH, Beschluss vom 29.11.2010, 15 B 10.1439 - juris)", genügt den genannten Anforderungen nicht.
  • VG Würzburg, 20.12.2012 - W 5 K 11.838

    Baugenehmigung; Versagungsgegenklage; mehrere Spielhallen in einem Gebäude;

    Nicht statthaft wäre hingegen ein Antrag, die Behörde hätte zu einem bestimmten Zeitpunkt die Genehmigung erteilen müssen (BayVGH, B.v. 29.11.2010 Nr. 15 B 10.1439).
  • VG Augsburg, 16.01.2014 - Au 5 K 13.880

    Untätigkeitsklage; Klageänderung nach Erteilung Baugenehmigung;

    Auch ein derartiges Begehren wäre mit einer Fortsetzungsfeststellungsklage gemäß § 113 Abs. 1 Satz 4 VwGO nicht verfolgbar (vgl. BayVGH, B.v. 29.11.2010 - 15 B 10.1439; juris Rn. 19, 20; OVG NRW, U.v. 3.7.1996 - 11 A 2725/93 - NVwZ-RR 1997, 400 f.).
  • VGH Bayern, 21.07.2011 - 15 N 10.1874

    Abwägungsdefizit (Belange der Landwirtschaft); Angebotsplanung; Bauflächen;

    Ferner haben sie geltend gemacht, der beabsichtigte Bebauungsplan vereitle der Antragsgegnerin bekannte Bauvorhaben im Plangebiet von existentieller Bedeutung für die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs (vgl. die Schreiben vom 5.6.2009 und 12.1.2010; vgl. ferner die in der mündlichen Verhandlung erwähnten Berufungsverfahren Az. 15 B 10.1439 und 1453 und die Urteile des Senats vom 29.11.2010 zu den Bauvorhaben).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht