Rechtsprechung
   VGH Bayern, 31.07.2008 - 7 CE 08.10541, 7 CE 08.10542   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,67952
VGH Bayern, 31.07.2008 - 7 CE 08.10541, 7 CE 08.10542 (https://dejure.org/2008,67952)
VGH Bayern, Entscheidung vom 31.07.2008 - 7 CE 08.10541, 7 CE 08.10542 (https://dejure.org/2008,67952)
VGH Bayern, Entscheidung vom 31. Juli 2008 - 7 CE 08.10541, 7 CE 08.10542 (https://dejure.org/2008,67952)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,67952) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Humanmedizin Universität Würzburg (Wintersemester 2007/2008); Gruppengrößen für Vorlesungen; Dienstleistungsexport in den Master-Studiengang Biomedizin; Begriff des "Studienanfängers" im Sinne des Kapazitätsrechts; Einrichtung des Studiengangs Biomedizin; ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Bayern, 07.10.2008 - 7 CE 08.10612

    Studium der Zahnmedizin an der Universität Würzburg (SS 2008); Schwundberechnung;

    Es entspricht im Übrigen der ständigen Rechtsprechung des Senats, dass bei der genannten Stellengruppe (wissenschaftliche Mitarbeiter im Beamtenverhältnis) im Rahmen der gesetzlichen Lehrverpflichtung von "höchstens 10 Lehrveranstaltungsstunden" ein regelmäßiges Deputat im Umfang von neun Stunden bestimmt werden darf (vgl. zuletzt BayVGH vom 31.7.2008 Az. 7 CE 08.10541 m.w.N.).
  • VGH Bayern, 20.08.2008 - 7 CE 08.10611

    Studium der Zahnmedizin an der Universität Würzburg (SS 2008); Akteneinsicht in

    Es entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Senats, dass bei der genannten Stellengruppe (wissenschaftliche Mitarbeiter im Beamtenverhältnis) im Rahmen der gesetzlichen Lehrverpflichtung von "höchstens 10 Lehrveranstaltungsstunden" ein regelmäßiges Deputat im Umfang von neun Stunden festgelegt werden darf (vgl. zuletzt BayVGH vom 31.7.2008 Az. 7 CE 08.10541 m.w.N.).
  • VG Würzburg, 08.07.2009 - W 7 E 09.20232

    Humanmedizin - 1. Studienabschnitt (Vorklinik); SS 2009; Zulassungszahlsatzung

    Im Übrigen hat der Bayer. VGH beispielsweise mit Beschluss vom 31. Juli 2008 Nr. 7 CE 08.10541 und 7 CE 08.10542 gegen den Dienstleistungsexport in den Masterstudiengang Biomedizin keine rechtlichen Bedenken erhoben. Zur Berechnung des Bedarfs an Dienstleistungen sind gemäß § 48 Abs. 2 HZV die Studienanfängerzahlen für die nicht zugeordneten Studiengänge anzusetzen, wobei die voraussichtlichen Zulassungszahlen für diese Studiengänge und/oder die bisherige Entwicklung der Studienanfängerzahlen zu berücksichtigen sind. Der Antragsgegner hat beim Parameter Aq/2 in den Studiengängen Zahnmedizin, Psychologie und Pharmazie die Studienanfängerzahlen der dem Berechnungsstichtag (01.02.2008) vorausgegangenen beiden Semester angesetzt und somit die 2. Variante des § 48 Abs. 2 HZV angewendet.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht