Rechtsprechung
   VGH Hessen, 01.07.1991 - 12 UE 3165/88   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,1800
VGH Hessen, 01.07.1991 - 12 UE 3165/88 (https://dejure.org/1991,1800)
VGH Hessen, Entscheidung vom 01.07.1991 - 12 UE 3165/88 (https://dejure.org/1991,1800)
VGH Hessen, Entscheidung vom 01. Juli 1991 - 12 UE 3165/88 (https://dejure.org/1991,1800)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,1800) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Hessen, 01.07.1991 - 12 UE 2964/88

    Erfolgreiche Asylverpflichtungsklage einer türkischen Familie kurdischer

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sachverhalts und des Vorbringens der Beteiligten wird auf die von diesen eingereichten Schriftsätze, die einschlägigen Vorgänge des Bundesamts für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge - Az.: Tür-T-14357 und 163-10212-85 - (zwei Hefter) und die über die Kläger geführten Ausländerbehördenakten des Landrats des Lahn-Dill-Kreises - X/ 3.11 - (fünf Hefter) Bezug genommen, ferner auf die den Erstantrag des Klägers zu 1) betreffende Gerichtsakte (VG Wiesbaden V/1 E 5714/80) und die das Asylverfahren des als Zeugen benannten N. C. betreffende Gerichtsakte (VG Wiesbaden II E 6058/86 = Hess. VGH 12 UE 3165/88).

    Da der Senat den vorstehenden Sachverhalt aufgrund der bisherigen Ermittlungen bereits als erwiesen ansieht - und zwar ungeachtet dessen, daß der als Zeuge benannte und dazu in seinem eigenen Asylverwaltungsstreitverfahren am 26. März 1991 befragte N. C. keine Erinnerung hieran hatte (vgl. Bl. 128 d. A. VG Wiesbaden II E 6058/86 = Hess. VGH 12 UE 3165/88) -, bedarf es nicht mehr der von den Klägern angeregten Beweiserhebung durch Vernehmung der insoweit außerdem als Zeugen benannten Personen.

  • VGH Hessen, 01.11.1993 - 12 UE 680/93

    Christinnen in der Türkei: Beachtung familiären Zusammenlebens im Rahmen der

    Die Berücksichtigung des tatsächlichen Aufenthalts der näheren Familienangehörigen und ihrer erklärten Willensbekundungen führt auch nicht etwa in jedem Fall zur Asylanerkennung; vielmehr war in nicht wenigen Fällen eine Verfolgungsgefahr zu verneinen, weil ein ausdrücklich zur Rückkehr bereites nahen Familienmitglied (vgl. etwa Hess. VGH. 01.07.1991 - 12 UE 3165/88 -) oder noch in der Türkei lebende aufnahmebereite nahe Verwandte (vgl. etwa Hess. VGH, 28.10.1991 - 12 UE 692/86 - 30.O9.1991 - 12 UE 2333/86 - mit zahlreichen nachweisen) hinreichenden Schutz vor dieser Art von Verfolgung verhießen.
  • VGH Hessen, 21.12.1992 - 12 UE 1472/90

    Zur Verfolgungssituation für syrisch-orthodoxe Christinnen in der Türkei -

    Die Berücksichtigung des tatsächlichen Aufenthalts der näheren Familienangehörigen und ihrer erklärten Willensbekundungen führt auch nicht etwa in jedem Fall zur Asylanerkennung; vielmehr war in nicht wenigen Fällen eine Verfolgungsgefahr zu verneinen, weil ein ausdrücklich zur Rückkehr bereites nahes Familienmitglied (vgl. etwa Hess. VGH, 01.07.1991 -- 12 UE 3165/88 --) oder noch in der Türkei lebende aufnahmebereite nahe Verwandte (vgl. etwa Hess. VGH, 28.10.1991 -- 12 UE 692/86 --, 30.09.1991 -- 12 UE 2333/86 -- mit zahlreichen Nachweisen) hinreichenden Schutz vor dieser Art von Verfolgung verhießen.
  • VGH Hessen, 24.10.1996 - 3 UE 2697/91

    Äthiopien - Eritrea: Asylrelevanz einer Einreiseverweigerung wegen fehlender

    Dies hängt von den Umständen des Einzelfalles ab und entzieht sich einer rein quantitativen und statistischen Bewertung (BVerwG, 23.02.1988 - 9 C 32.87 -, Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 80; BVerfG, 01.07.1987 - 2 BvR 478/86 u. a. -, DVBl 1988, 45ff; vgl. auch VGH Kassel, 26.03.1990 - 12 UE 2970/86 - 01.07.1991 - 12 UE 3165/88 -, InfAuslR 1991, 330ff; OVG Nordrhein-Westfalen, 18.02.1992 - 11 L 6146/91 -, NVwZ-RR 1993, 102ff; 08.07.10992 - 21 A 914/91.A -).
  • OVG Niedersachsen, 29.05.1997 - 11 L 6286/91

    Mittelbare Gruppenverfolgung d. Yeziden in d. Türkei; Existenzminimum; Frauen;

    Allerdings mußte in diesem Zusammenhang nicht geprüft werden, ob ihnen seitens moslemischer Männer Entführung und Zwangsheirat und damit Gefahren für ihre persönliche Freiheit, Gesundheit und Ehre drohen (vgl. dazu BVerwG, Urt. v. 16.8.1993 - 9 C 7.93 - Hess. VGH, Urt. v. 1.7.1991 - 12 UE 3165/88 - Marx, Handbuch zur Asyl- und Flüchtlingsanerkennung, § 10 Rdnr. 29 ff. und § 26 Rdnr. 71 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht