Rechtsprechung
   VGH Hessen, 01.10.2009 - 8 A 1891/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,5268
VGH Hessen, 01.10.2009 - 8 A 1891/09 (https://dejure.org/2009,5268)
VGH Hessen, Entscheidung vom 01.10.2009 - 8 A 1891/09 (https://dejure.org/2009,5268)
VGH Hessen, Entscheidung vom 01. Januar 2009 - 8 A 1891/09 (https://dejure.org/2009,5268)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,5268) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Versorgungsbezüge Eichel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BMinG § 18; BMinG § 20 Abs. 1; GG Art. 74a Abs. 2
    Anwendbarkeit der Ruhensregelung des § 20 Abs. 1 Bundesministergesetz ( BMinG ) auf alle Versorgungsansprüche eines Mitglieds oder eines ehemaligen Mitglieds der Bundesregierung; Beschränkung der Ruhensregelung allein auf vom Bund zu tragende Versorgungsansprüche ehemaliger Beamter und Richter; Beschränkung einer ergänzende Auslegung "contra legem" auf ganz besondere Ausnahmefälle; Differenzierung zwischen allen ehemaligen Beamten und Richtern einerseits und ehemaligen Mitgliedern einer Landesregierung andererseits im Bundesministergesetzes ( BMinG ); Verhinderung einer doppelten Belastung der öffentlichen Hand unter dem Gesichtspunkt der Einheit öffentlicher Haushalte; Gesetzgebungskompetenz des Bundes für die besoldungsrechtlichen und versorgungsrechtlichen Regelungen des BMinG in Bezug auf Beamte oder Richter der Länder, Kommunen und anderer Dienstherren

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anwendbarkeit der Ruhensregelung des § 20 Abs. 1 Bundesministergesetz (BMinG) auf alle Versorgungsansprüche eines Mitglieds oder eines ehemaligen Mitglieds der Bundesregierung; Beschränkung der Ruhensregelung allein auf vom Bund zu tragende Versorgungsansprüche ehemaliger Beamter und Richter; Beschränkung einer ergänzende Auslegung "contra legem" auf ganz besondere Ausnahmefälle ; Differenzierung zwischen allen ehemaligen Beamten und Richtern einerseits und ehemaligen Mitgliedern einer Landesregierung andererseits im Bundesministergesetzes (BMinG); Verhinderung einer doppelten Belastung der öffentlichen Hand unter dem Gesichtspunkt der Einheit öffentlicher Haushalte; Gesetzgebungskompetenz des Bundes für die besoldungsrechtlichen und versorgungsrechtlichen Regelungen des BMinG in Bezug auf Beamte oder Richter der Länder, Kommunen und anderer Dienstherren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Ruhestandsbezüge: Keine Doppelversorgung für früheren Bundesminister der Finanzen Hans Eichel - Berufung der Stadt Kassel in der Versorgungssache Eichel hatte Erfolg

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2010, 191
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 24.11.2011 - 2 C 57.09

    Ruhegehalt; Versorgungsbezüge; Mitglied der Bundesregierung; Bundesminister;

    Kassel - 01.10.2009 - AZ: VGH 8 A 1891/09 - Hessischer VGH - 01.10.2009 - AZ: VGH 8 A 1891/09.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.05.2011 - 1 A 2825/09

    Bei Verwendung als verantwortlicher Luftfahrzeugführer mit

    vgl. BVerwG, Urteile vom 12. November 2009 - 2 C 29.08 -, IÖD 2010, 67 = juris, Rn. 12, vom 27. März 2008 - 2 C 30.06 -, BVerwGE 131, 29 = juris, Rn. 25, vom 26. Januar 2006 2 C 43.04 -, BVerwGE 125, 79 = juris, Rn. 10, und vom 3. Dezember 1998 - 2 C 27.97 -, ZBR 1999, 170 = juris, Rn. 16; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 20. April 2005 - 3 L 142/02 -, juris, Rn. 30 ff.; VGH Hessen, Urteil vom 1. Oktober 2009 8 A 1891/09 -, DÖV 2010, 191 = juris, Rn. 53; Schmidt, in: Plog/ Wiedow, Bundesbeamtengesetz, Stand: April 2011, Band 3 (BBesG), § 2 Rn. 6.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 12. November 2009 2 C 29.08 -, IÖD 2010, 67 = juris, Rn. 12, vom 27. März 2008 2 C 30.06 -, BVerwGE 131, 29 = juris, Rn. 25, vom 26. Januar 2006 2 C 43.04 -, BVerwGE 125, 79 = juris, Rn. 10, und vom 3. Dezember 1998 2 C 27.97 -, ZBR 1999, 170 = juris, Rn. 16; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 20. April 2005 - 3 L 142/02 -, juris, Rn. 30 ff.; VGH Hessen, Urteil vom 1. Oktober 2009 8 A 1891/09 -, DÖV 2010, 191 = juris, Rn. 53; Schmidt, in: Plog/Wiedow, Bundesbeamtengesetz, Stand: April 2011, Band 3 (BBesG), § 2 Rn. 6.

  • VG Düsseldorf, 09.11.2011 - 10 K 4963/10

    Keine höhere Pension für ehemaligen Staatssekretär

    vgl. VGH Kassel, Urteil vom 1. Oktober 2009 - 8 A 1891/09 -, juris Rdnr. 67 m.w.Nachw. - Eichel.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht