Rechtsprechung
   VGH Hessen, 03.05.2006 - 6 UE 2623/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,1196
VGH Hessen, 03.05.2006 - 6 UE 2623/04 (https://dejure.org/2006,1196)
VGH Hessen, Entscheidung vom 03.05.2006 - 6 UE 2623/04 (https://dejure.org/2006,1196)
VGH Hessen, Entscheidung vom 03. Mai 2006 - 6 UE 2623/04 (https://dejure.org/2006,1196)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1196) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Veröffentlichung von Eigengeschäften

  • JurPC

    GG Art. 1 Abs. 1; GG Art. 2 Abs. 2; VwGO § 42 Abs. 2; WpAIV § 12 Nr. 2; WpHG a.F. § 15 Abs. 2 u. 3; WpHG n.F. § 15 Abs. 4 u. 5
    Namensnennung im Internet

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Veröffentlichung von Directors' Dealings unter Namensnennung

  • online-und-recht.de
  • datenschutz.eu
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirtschaftsverwaltungsrecht: Veröffentlichung von Eigengeschäften - Aktie, Eigengeschäft, Emittent, Führungsperson, Informationelles Selbstbestimmungsrecht, Insiderhandel, Kapitalmarkttransparenz, Mitteilung, Namensnennung, Persönlichkeitsrecht, Veröffentlichung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht durch Veröffentlichungspflicht von Mitteilungen einer Führungsperson und deren nahen Angehörigen über Eigengeschäfte mit Aktien des eigenen Unternehmens durch den Emittenten; Veröffentlichung dieser Mitteilungen unter Namensnennung im Internet; Verstoß gegen datenschutzrechtliche Gesichtspunkte durch Veröffentlichung der Mitteilung ; Informationspflicht zur Verhinderung von Insidergeschäften und Marktmanipulation und Erhöhung der Kapitalmarkttransparenz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Veröffentlichung Eigengeschäfte unter Namensnennung rechtmäßig

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    WpAIV § 12 Nr. 2; WpHG § 15 Abs. 2, 3 a. F., § 15 Abs. 4, 5; GG Art. 1 Abs. 1, Art. 2 Abs. 2
    Veröffentlichung von Directorsʼ Dealings unter Namensnennung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Nennung von Personennamen im Internet rechtmäßig

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Veröffentlichungspflicht bei Insidergeschäften

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Aktienhandel von Führungspersonen mit Firmenaktien müssen bekannt gegeben werden

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    WpHG § 15a
    Veröffentlichung von Directors' Dealings unter Namensnennung

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Veröffentlichung von directors' dealings unter Namensnennung und Recht auf informationelle Selbstbestimmung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 3737
  • ZIP 2004, 1417
  • ZIP 2006, 1243
  • WM 2006, 1481
  • NZG 2006, 795



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Koblenz, 26.02.2007 - 6 U 668/06

    Finanzierter Fondsbeitritt: Widerrufsbelehrung in einer Fondsbeitrittserklärung;

    Soweit die Beklagte ihren Hinweis auf die Entscheidung des Kammergerichts Berlin vom 5.4.2005 - Az.: 4 U 91/04 -, bestätigt durch das Urteil des BGH vom 9.5.2006 - XI ZR 119/05 - (ZIP 2006, 1243ff), wiederholt, wonach das Fortwirken der behaupteten Haustürsituation bei einem späteren Abschluss des Darlehensvertrages zu verneinen sein soll, wenn die Klagepartei das von ihr in einer Haustürsituation abgeschlossene Geschäft überprüft und daran festhält, ist dem erneut entgegenzuhalten, dass die zitierte Rechtsprechung mangels Vergleichbarkeit der Sachverhalte nicht auf den vorliegenden Fall übertragbar ist.
  • VG Schwerin, 27.04.2009 - 6 B 159/09

    Nachträgliche Veröffentlichung von Informationen über die Empfänger von Mitteln

    Vielmehr sind auch die Grenzen der Verhältnismäßigkeit im engeren Sinne gewahrt (vgl. hierzu auch VGH Kassel, Urteil vom 03.05.2006, Az. 6 UE 2623/04, wonach es keinen unzulässigen Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht darstellt, dass Mitteilungen einer Führungsperson und deren nahen Angehörigen über Eigengeschäfte mit Aktien des eigenen Unternehmens durch den Emittenten unter Namensnennung zu veröffentlichen sind).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht