Rechtsprechung
   VGH Hessen, 04.03.2010 - 8 A 265/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,1702
VGH Hessen, 04.03.2010 - 8 A 265/09 (https://dejure.org/2010,1702)
VGH Hessen, Entscheidung vom 04.03.2010 - 8 A 265/09 (https://dejure.org/2010,1702)
VGH Hessen, Entscheidung vom 04. März 2010 - 8 A 265/09 (https://dejure.org/2010,1702)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,1702) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Art 2 Abs 1 Verf HE; Art 14 GG; § 43a Abs 1 SOG HE; Art 2 Abs 1 GG; Art 3 Abs 1 GG; § 43a Abs 2 SOG HE; Art 1 Verf HE; Art 45 Abs 1 Verf HE
    SOG HE § 43 a ist sowohl mit dem Grundgesetz als auch mit der Verfassung des Landes Hessen vereinbar

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vereinbarkeit des in § 43a Hessisches Gesetz über die Sicherheit und Ordnung ( HSOG ) geregelten unter Ausnahmevorbehalt gestellten repressiven Verbotes der nicht gewerbsmäßigen Haltung gefährlicher Tiere wild lebender Arten mit Verfassungsrecht; Notwendigkeit und Inhalt einer Ausnahmegenehmigung nach § 43a HSOG für das Halten von Giftschlangen in der Privatwohnung; Anzeigepflicht für den bereits vorhandenen Tierbestand; Verhängung eines repressiven Verbots mit Ausnahmevorbehalt für künftig entstehende oder erworbene Tiere gleicher Arten; Entstehung eines erheblichen Gefahrenpotentials für Rechtsgüter höchsten Ranges durch gewerbliche Tierhaltung und gewerblichen Tierhandel in den Privatbereich nichtgewerblicher Tierhalter

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wohnrecht - Genehmigung zum Halten von Giftschlangen in einer Privatwohnung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vereinbarkeit des in § 43a Hessisches Gesetz über die Sicherheit und Ordnung (HSOG) geregelten unter Ausnahmevorbehalt gestellten repressiven Verbotes der nicht gewerbsmäßigen Haltung gefährlicher Tiere wild lebender Arten mit Verfassungsrecht; Notwendigkeit und Inhalt einer Ausnahmegenehmigung nach § 43a HSOG für das Halten von Giftschlangen in der Privatwohnung; Anzeigepflicht für den bereits vorhandenen Tierbestand; Verhängung eines repressiven Verbots mit Ausnahmevorbehalt für künftig entstehende oder erworbene Tiere gleicher Arten; Entstehung eines erheblichen Gefahrenpotentials für Rechtsgüter höchsten Ranges durch gewerbliche Tierhaltung und gewerblichen Tierhandel in den Privatbereich nichtgewerblicher Tierhalter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Verbot der Haltung gefährlicher wilder Tiere ist verfassungsgemäß! (IMR 2012, 80)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2010, 716
  • NZM 2011, 822
  • DÖV 2010, 527
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht