Rechtsprechung
   VGH Hessen, 07.07.2015 - 2 A 177/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,22721
VGH Hessen, 07.07.2015 - 2 A 177/15 (https://dejure.org/2015,22721)
VGH Hessen, Entscheidung vom 07.07.2015 - 2 A 177/15 (https://dejure.org/2015,22721)
VGH Hessen, Entscheidung vom 07. Juli 2015 - 2 A 177/15 (https://dejure.org/2015,22721)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,22721) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Anspruch eines Bergbauunternehmens auf Erteilung eines Rahmenbetriebsplans unter Berücksichtigung waldrechtlicher Vorschriften

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Erforderlichkeit der Aufhebung einer Bannwalderklärung für die Genehmigung einer vorübergehenden Nutzungsänderung eines Waldes

Sonstiges

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2015, 935
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VGH Hessen, 14.07.2020 - 4 C 2108/15

    Baurechts - 1. Änderung des Regionalplans Südhessen/Regionaler

    Zu der Regelung des § 13 Abs. 5 HWaldG , wonach die Rodung und Umwandlung in eine andere Nutzungsart bei Schutz- oder Bannwald der vorherigen Aufhebung der Schutz- oder Bannwalderklärung bedürfen, hat der 2. Senat des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in seinem Urteil vom 7. Mai 2015 - 2 A 177/15 -, juris Rdnr. 36 ff., entschieden, dass diese Norm nur eine dauerhafte Nutzungsänderung im Sinne von § 12 Abs. 2 Nr. 1 HWaldG und nicht die Fälle einer vorübergehenden Nutzungsänderung mit dem Ziel der späteren Wiederbewaldung gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 2 HWaldG erfasst:.
  • VG Darmstadt, 22.12.2015 - 7 K 1452/13

    Entscheidungsvorbehalt im bergrechtlichen Planfeststellungsbeschluss

    Der Hessische Verwaltungsgerichtshof ist zu dieser Auffassung in seinem nicht rechtskräftigen Urteil vom 07.07.2015 - 2 A 177/15 - NuR 2015, 781 gekommen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2019 - 20 D 90/16

    Klage gegen die Anordnung einer Ersatzaufforstung; Teilweise Aufhebung der

    vgl. hierzu mit a. A. Hess. VGH, Urteil vom 7. Juli 2015 - 2 A 177/15 -, NuR 2015, 781.
  • VG Berlin, 11.11.2016 - 10 K 402.14

    Errichtung eines Wohngebäudes im Wasserschutzgebiet

    Eine schädliche Gewässerveränderung ist dann zu erwarten, wenn sie nach allgemeiner Lebenserfahrung oder anerkannten fachlichen Regeln wahrscheinlich und ihrer Natur nach auch annähernd voraussehbar ist (vgl. dazu Czychowski/Reinhardt, a.a.O., § 12 WHG Rn. 25 m. w. N.; Hess. VGH, Urteil vom 07.07.2015 - 2 A 177/15 -, Rz. 97; zitiert nach juris).
  • VG Magdeburg, 29.06.2016 - 2 B 123/16

    Einstellung, Asylverfahren, Hinweispflicht, Untertauchen, Prozessbevollmächtigte,

    Der Antragsgegnerin ist aufgrund des vorhergehenden Dublin-Verfahrens (2 A 177/15 MD), welches erst am 23.03.2016 beendet worden ist, bekannt gewesen, dass der Antragsteller durch einen Bevollmächtigten in seinem Asylverfahren vertreten wird.
  • VG Schleswig, 10.07.2020 - 8 A 836/17

    Baugenehmigung

    Waldbäume filtern aufgrund der großen Oberfläche ihrer Blätter und Nadeln Staub und Schadstoffe aus der Umgebungsluft (Hessischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 7. Juli 2015 - 2 A 177/15 -, Rn. 70, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht