Rechtsprechung
   VGH Hessen, 10.05.2005 - 11 UE 3488/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,14064
VGH Hessen, 10.05.2005 - 11 UE 3488/04 (https://dejure.org/2005,14064)
VGH Hessen, Entscheidung vom 10.05.2005 - 11 UE 3488/04 (https://dejure.org/2005,14064)
VGH Hessen, Entscheidung vom 10. Mai 2005 - 11 UE 3488/04 (https://dejure.org/2005,14064)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,14064) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Einstufung als gefährlicher Hund

  • Wolters Kluwer

    Begriff des "anderen Tieres" im Sinne der hessischen Hundeverordnung (HundeVO HE); Voraussetzungen der Schädigung eines anderen Tieres; Ausnahmen zu diesem Grundsatz; Umfang des Begriffs der Schädigung; Nicht artgemäße Aggressionsbereitschaft als nicht relevanter Umstand ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 55, 237
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Hessen, 19.11.2004 - 11 UZ 2947/04

    Schädigungen durch den Biss eines Hundes sind alle Beeinträchtigungen der

    Das Verfahren wird als Berufungsverfahren unter dem Aktenzeichen 11 UE 3488/04 fortgesetzt.
  • VGH Hessen, 18.10.2007 - 8 UE 243/06

    Zur Eigenschaft eines Hundes als gefährlicher Hund - hier: Hessen

    § 2 Abs. 2 HundeVO stellt nach seinem eindeutigen Wortlaut ("Gefährlich sind auch die Hunde, die ...") bezüglich der Gefährlichkeit eines Hundes allein auf die unter den Nummern 1 bis 3 der Bestimmung im Einzelnen normierten Tatbestandsmerkmale ab (vgl. Hess. VGH, Urteil vom 10. Mai 2005 - 11 UE 3488/04 -, NVwZ-RR 2005, S. 629 ff. [631]).

    Der Verwaltungsgerichtshof hat in seinem Urteil vom 10. Mai 2005 (a.a.O.) entschieden, dass die Feststellung der Gefährlichkeit eines Hundes, der einen der Tatbestände des § 2 Abs. 2 HundeVO erfüllt, nicht noch der zusätzlichen Anforderung unterliegt, dass in dem von dem Hund gezeigten Verhalten auch eine besondere, nicht artgerechte Aggressivität zutage treten müsse.

  • VG Gießen, 25.08.2016 - 4 K 5786/15

    Klagefrist bei subjektiver Klageänderung auf Beklagtenseite

    Außer Betracht bleiben nur ganz geringfügige Verletzungen wie etwa einzelne herausgerissene Haare oder sehr kleine oberflächliche Kratzer (Hess. VGH, Urteil vom 10.05.2005 - 11 UE 3488/04 -, ESVGH 55, 237).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht