Rechtsprechung
   VGH Hessen, 11.10.2018 - 2 B 1543/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,36910
VGH Hessen, 11.10.2018 - 2 B 1543/18 (https://dejure.org/2018,36910)
VGH Hessen, Entscheidung vom 11.10.2018 - 2 B 1543/18 (https://dejure.org/2018,36910)
VGH Hessen, Entscheidung vom 11. Januar 2018 - 2 B 1543/18 (https://dejure.org/2018,36910)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,36910) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Burhoff online

    Cannabiskonsum, Trennungsvermögen, gelegentlicher Konsum

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 3 Abs. 1 StVG, § 46 Abs. 1 FeV, § 46 HVwVfG, § 11 FeV, § 13 FeV, ...
    Schluss auf gelegentlichen Konsum von Cannabis aufgrund der Höhe des festgestellten THC-Gehalts im Blut und weiterer Angaben des Fahrzeugführers

  • sokolowski.org (Kurzinformation und Volltext)

    Gelegentlicher Konsum von Cannabis bei THC-Wert von 3,5 ng/ml?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GELEGENTLICHER CANNABISKONSUM; ABBAU VON THC; TRENNUNGSVERMÖGEN

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Fahrerlaubnis: Gelegentlicher Cannabiskonsum

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Schluss auf gelegentlichen Konsum von Cannabis aufgrund der Höhe des festgestellten ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Schluss auf gelegentlichen Konsum von Cannabis aufgrund der Höhe des festgestellten THC-Gehalts im Blut und weiterer Angaben des Fahrzeugführers

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Rückschluss auf gelegentlichen Konsum von Cannabis

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Annahme eines gelegentlichen Cannabiskonsums aufgrund Höhe des THC-Gehalts und Angabe des Fahrzeugführers zum Cannabiskonsum zwei Tage zuvor - Zulässige Entziehung der Fahrerlaubnis

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2019, 1093
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Lüneburg, 05.12.2018 - 1 B 54/18

    Entziehung der Fahrerlaubnis aufgrund des gelegentlichen Konsums von Cannabis

    Bei einer gelegentlichen Einnahme von Cannabis ist in der Regel bereits nach 24 Stunden keine THC-Konzentration von über 1, 0 ng/ml mehr feststellbar (Hess. VGH, Beschl. v. 11.10.2018 - 2 B 1543/18 -, juris Rn. 8 m.w.N.).
  • VG Lüneburg, 14.12.2018 - 1 B 56/18

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen gelegentlichen Cannabiskonsums

    Bei einer gelegentlichen Einnahme von Cannabis ist in der Regel bereits nach 24 Stunden keine THC-Konzentration von über 1, 0 ng/ml mehr feststellbar (Hess. VGH, Beschl. v. 11.10.2018 - 2 B 1543/18 -, juris Rn. 8 m.w.N.).
  • VG Bremen, 24.09.2019 - 5 V 1340/19

    Fahrerlaubnisentzug wegen Nichtvorlage Gutachten bei pos. Urintests (Vortest) und

    Dass zugleich mit dem Entzug der Fahrerlaubnis der Klasse BE auch diejenige für die Klasse Aentzogen wurde, wirkt sich streitwerterhöhend aus (vgl. OVG BB, Beschl. v. 31.10.2018 - OVG 1 S 101/18 -, juris Rn. 8; Hess. VGH, Beschl. v. 11.10.2018 - 2 B 1543/18 -, juris Rn. 13; OVG Sachsen, Beschl. v 06.02.2017 - 3 B 305/16 -, juris Rn. 6f.).
  • OVG Sachsen, 15.09.2020 - 6 E 66/20

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Streitwert

    Vielmehr gilt die Fahrerlaubnisklasse B für Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und die Fahrerlaubnisklassen C1/C1E (nur) für Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Masse von mehr als 3.500 kg oder Kraftfahrzeugkombinationen mit einem Anhänger von über 750 Kg. Die gesonderte Berücksichtigung der Fahrerlaubnisklassen entspricht auch der überwiegenden obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. z. B. BayVGH, Beschl. v. 23. März 2020 - 11 ZB 20.35 -, juris Rn. 19; VGH BW, Beschl. v. 23. April 2018 - 10 S 358/18 -, juris Rn. 8; Urt. v. 27. Juli 2016 - 10 S 77/15 -, juris Rn. 61; ThürOVG, Beschl. v. 20. Dezember 2017 - 2 EO 303/16 -, juris Rn. 17; HessVGH, Beschl. v. 11. Oktober 2018 - 2 B 1543/18 -, juris Rn. 13; a. A.: NdsOVG, Beschl. v. 15. Oktober 2019 - 12 ME 162/19 -, juris Rn. 18; OVG Hamburg, Beschl. v. 15. November 2017 - 4 Bs 180/17 -, juris Rn. 32; OVG Bremen, Beschl. v. 30. November 2011 - 2 S 243/11 -, juris Rn. 15).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht