Rechtsprechung
   VGH Hessen, 12.01.1989 - 5 TH 4916/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,2349
VGH Hessen, 12.01.1989 - 5 TH 4916/88 (https://dejure.org/1989,2349)
VGH Hessen, Entscheidung vom 12.01.1989 - 5 TH 4916/88 (https://dejure.org/1989,2349)
VGH Hessen, Entscheidung vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 (https://dejure.org/1989,2349)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,2349) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1989, 329
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.07.2010 - 13 B 663/10

    Anspruch auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung einer Klage gegen einen

    OVG, Beschlüsse vom 12. März 2008 - 3 EO 283/07 -, juris Rdnr. 15 und vom 14. Februar 2008 - 3 EO 837/07 -, juris Rdnr. 10; Hess. VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 5 TH 4916/88 -, juris Rdnr. 4; Hamb. OVG, Beschluss vom 15. Dezember 1983 - Bs I 112/83 -, NVwZ 1984, 256; OVG NRW, Beschluss vom 29. November 1966 - VII 455/66 -, OVGE 22, 307 (310, 311); OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 26. Februar 1965 2 D 3/65 - DÖV 1965, 674 (677); VG Neustadt, Beschluss vom 7. September 2009 3 L 736/09.NW -, juris Rdnr. 8 u. 10; Schoch, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, Loseblattsammlung, 19. Ergänzungslieferung, § 80 Rdnr. 156 m. w. N; Funke-Kaiser in: Bader/Funke-Kaiser/von Albedyll, VwGO, Kommentar, 4. Aufl., § 80 Rdnr. 44 m. w. N.; Kopp/Schenke, VwGO, Kommentar, 16. Aufl., § 80 Rdnr. 99 m. w. N.; Puttler, in: Sodan/Ziekow, VwGO, 3. Aufl., § 80 Rdnr. 88; Redeker/von Oertzen, VwGO, Kommentar, 14. Aufl., § 80 Rdnr. 22 m. w. N.

    vgl. i. d. S. Hess. VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 5 TH 4916/88 -, a. a. O.; OVG NRW, Beschluss vom 29. November 1966 - VII 455/66 -, a. a. O., 310; OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 26. Februar 1965 2 D 3/65 - a. a. O.; VG Neustadt, Beschluss vom 7. September 2009 3 L 736/09.NW, a. a. O; Schoch, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, a. a. O., § 80 Rdnr. 156 m. w. N; Funke-Kaiser in: Bader/Funke-Kaiser/von Albedyll, a. a. O., § 80 Rdnr. 44 m. w. N.; Kopp/Schenke, a. a. O., § 80 Rdnr. 99 m. w. N.

    Ein öffentliches Interesse an der sofortigen Vollziehung eines Leistungsbescheids besteht demgegenüber, wenn dessen Verwirklichung erst (nach rechtskräftigem Abschluss des Hauptsacheverfahrens) ernsthaft gefährdet erscheint, vgl. Hess. VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 5 TH 4916/88 -, a. a. O.; Bay. VGH, Beschluss vom 26. Mai 1987 - 27 AS 87.00408 -, a. a. O.; VG Neustadt, Beschluss vom 7. September 2009 3 L 736/09.NW -, a. a. O.; VG Leipzig, Beschluss vom 23. Juni 2003 - 2 K 873/03 - a. a. O.

  • OVG Brandenburg, 23.03.2005 - 4 B 29/04

    Antrag auf Aufnahme einer privaten Kindertagesstätte in den Bedarfsplan;

    Die Prüfung, ob überhaupt ein besonderes öffentliches Interesse am Sofortvollzug, ein Beschleunigungsbedürfnis, vorliegt, vermögen sie aber nicht zu ersetzen (BVerfG, Kammerbeschlüsse vom 12. September 1995 - 2 BvR 1179/95 -, DVBl. 1995, 1297 f., und vom 25. Januar 1996 - 2 BvR 2718/95 -, AuAS 1996, 62 ff.; Hessischer VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, NVwZ-RR 1989, 329 f.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 18. Januar 1993 - 8 S 1023/92 -, NVwZ-RR 1993, 392).

    Angesichts der Regelung des § 80 Abs. 1 Nr. 1 VwGO, mit der der Gesetzgeber von allen Verwaltungsakten, die der Geltendmachung von Geldforderungen dienen, lediglich die Anforderung von öffentlichen Abgaben und Kosten kraft Gesetzes für sofort vollziehbar erklärt hat, ist allerdings nicht davon auszugehen, dass etwa das - bei allen Geldforderungen gleichermaßen bestehende - allgemeine fiskalische Interesse an der Sicherung eines "geordneten Haushaltsvollzugs" und etwaiger Zinsvorteile ein besonderes öffentliches Interesse am Sofortvollzug zu begründen vermag (Hessischer VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, NVwZ-RR 1989, 329 f.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 18. Januar 1993 - 8 S 1023/92 -, NVwZ-RR 1993, 392).

    Anerkannt ist ein solches insbesondere in Fällen, in denen andernfalls die Verwirklichung der Geldforderung - etwa wegen drohender Insolvenz des Schuldners - gefährdet erschiene (Hessischer VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, NVwZ-RR 1989, 329 f.; ähnlich zur sofortigen Einstellung der Zahlung von Dienstbezügen BVerwG, Beschluss vom 13. Juli 1993 - 1 DB 14.93 - zit. nach Juris).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2017 - 6 B 1117/16

    Sofortvollzug eines Leistungsbescheids über die Erhebung eines Geldbetrags;

    OVG, Beschluss vom 14. Februar 2008 - 3 EO 838/07 -, juris, Rn. 10; Hess. VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, juris, Rn. 4; Schoch, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, Loseblattsammlung, 22. Ergänzungslieferung, § 80 Rn. 217 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 6. Juli 2010 - 13 B 663/10 -, juris, Rn. 8 ff.; OVG S.-A., Beschluss vom 22. Oktober 2012 - 2 M 22/12 -, juris, Rn. 42; Hess. VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, juris, Rn. 3; a. A. W.-R. Schenke, in: Kopp/Schenke, a. a. O., § 80 Rn. 99.

    OVG, Beschlüsse vom 12. März 2008 - 3 EO 283/07 -, juris, Rn. 15, und vom 14. Februar 2008 - 3 EO 838/07 -, juris, Rn. 10; OVG S.-A., Beschluss vom 22. Oktober 2012 - 2 M 22/12 -, juris, Rn. 42; Bay. VGH, Beschluss vom 2. Mai 2005 - 12 CS 04.2648 -, juris, Rn. 27; Hess. VGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, juris, Rn. 4; Schoch, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, a. a. O., § 80 Rn. 217.

  • OVG Niedersachsen, 18.09.2003 - 9 LB 92/03

    Kostenerstattung für die Herstellung von Hausanschlüssen an die zentrale

    Der Senat hält nach erneuter Überprüfung in Übereinstimmung mit der herrschenden Rechtsprechung (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 14.4.1980 - II 322/79 - KStZ 1981, 134; Bayer. VGH, Beschl. v. 22.1.1985 - 23 CS 84 A.258 - VGH n.F. 38, 17 = BayVBl 1985, 409; OVG Greifswald, Beschl. v. 1.2.2001 - 1 M 80/00 - NVwZ-RR 2001 = KStZ 2002, 18/19; OVG Münster, Beschl. v. 3.8.1976 - II B 303/75 - OVGE 32, 109 = NJW 1977, 214 = KStZ 1976, 233 = GemHH 1977, 118; VGH Kassel, Beschl. v. 12.1.1989 - 5 ZH 4916/88 - NVwZ-RR 1989, 329 = ZMR 1989, 390) und der Literatur (Dietzel in: Driehaus, Kommunalabgabenrecht, Stand: Januar 2003, § 10 RdNr 4) an der bereits im Beschluss des 3. Senats des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts vom 20. August 1984 (- III OVG A 122/83 - dng 1987, 62) vertretenen Rechtsauffassung fest, dass es sich bei dem auf § 8 NKAG gestützten Erstattungsanspruch nicht um eine öffentliche Abgabe im Sinne von § 80 Abs. 2 Nr. 1 VwGO handelt, sondern um eine öffentlich-rechtliche Entgeltleistung besonderer Art. Durch die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Urt. v. 17.12.1992 - 4 C 30.90 - NVwZ 1993, 1112 = DVBl 1993, 441) ist geklärt, dass § 80 Abs. 2 Nr. 1 VwGO nur jene von Hoheitsträgern durch Verwaltungsakt angeforderten Geldleistungen erfassen will, die von der Zweckrichtung her Gemeinsamkeiten mit den Steuern aufweisen, so dass es ebenso wie im Steuerrecht gerechtfertigt erscheint, dem öffentlichen Interesse am sofortigen Zahlungseingang den Vorrang zu geben gegenüber dem sonst als vorrangig anerkannten Interesse des Schuldners, vor Unanfechtbarkeit des Heranziehungsbescheides nicht leisten zu müssen.
  • LSG Baden-Württemberg, 14.03.2019 - L 7 AS 632/19

    Zulässigkeit der Anordnung der aufschiebenden Wirkung von Widerspruch und Klage

    Ausreichend ist insofern, dass die spätere Realisierbarkeit des Zahlungsanspruches ernstlich gefährdet ist (Verwaltungsgerichtshof [VGH] Hessen, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 - juris Rdnr. 4; VGH Hessen, Beschluss vom 24. November 1988 - 1 TH 4097/88 - juris Rdnr. 10; ähnlich LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 8. März 2017 - L 23 SO 56/17 B ER - juris Rdnr. 30), wovon bei der Rückforderung von Sozialleistungen - wie hier - regelmäßig auszugehen ist.
  • LSG Baden-Württemberg, 06.02.2006 - L 13 AL 4566/05

    Aufhebung der Arbeitslosengeldbewilligung - vorläufiger Rechtsschutz

    Indes ist nach allgemeiner Meinung bei Geldforderungen ein besonderes Interesse an der sofortigen Vollziehung nur gegeben, wenn deren Vollstreckung gefährdet erscheint (vgl. Hessischer VGH NVwZ-RR 1989, 329 und 1990, 42; VGH Baden-Württemberg NVwZ-RR 1993, 392; Senatsbeschluss vom 25. August 2003 a.a.O.).
  • LSG Baden-Württemberg, 25.08.2003 - L 13 AL 2374/03

    Aufschiebende Wirkung von Widerspruch und Anfechtungsklage beim Anspruch auf

    Indes ist bei Geldforderungen ein besonderes Interesse an der sofortigen Vollziehung nur gegeben, wenn deren Vollstreckung gefährdet erscheint (soweit ersichtlich allgemeine Meinung; vgl. Bay VGH Bay Vbl 1990 22; Hess VGH NVwZ-RR 1989, 329 und 1990, 42; VGH Baden-Württemberg NVwZ-RR 1993, 392; VG München VwRR Bayern 2001, 111, Leitsatz in Juris).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 08.03.2017 - L 23 SO 56/17

    Erlass eine neuen Anordnung der sofortigen Vollziehung nach Wiederherstellung der

    Indes ist bei Geldforderungen ein besonderes Interesse an der sofortigen Vollziehung nur gegeben, wenn deren Vollstreckung gefährdet erscheint (soweit ersichtlich allgemeine Meinung; vgl. Bay VGH Bay Vbl 1990 22; Hess VGH NVwZ-RR 1989, 329 und 1990, 42; VGH Baden-Württemberg NVwZ-RR 1993, 392; VG München VwRR Bayern 2001, 111, Leitsatz in Juris).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 15.07.2011 - 7 B 10594/11

    Eigentümerin muss Hanggrundstück in Vallendar kontrollieren und Ursache für

    Ein solcher Grund kann beispielsweise darin bestehen, dass die Realisierbarkeit des Zahlungsanspruches ernsthaft gefährdet ist, wenn nicht sogleich vollzogen wird (HessVGH, Beschluss vom 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, NVwZ-RR 1989, S. 329) oder bei verauslagten Kosten für eine Ersatzvornahme Deckungsprobleme wegen haushaltsmäßig nicht ausreichend verfügbarer Mittel auftreten (vgl. hierzu auch OVG Rh.-Pf., Beschluss vom 28. Juli 1998 - 1 B 11553/98.OVG -, NVwZ-RR 1999, S. 27).
  • VG Cottbus, 11.09.2012 - 6 K 247/09

    Wasseranschlussbeitrag

    Ebenfalls spricht angesichts der ganz überwiegenden und herrschenden obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. nur OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss v. 1. Februar 2001 - 1 M 80/00 -, NVwZ-RR 2001, 401; Hessischer VGH, Beschluss v. 12. Januar 1989 - 5 TH 4916/88 -, NVwZ-RR 1989, 329; Bayerischer VGH, Beschluss v. 22. Januar 1985 - 23 CS 84 A.258 -, BayVBl. 1985, 409; VGH Mannheim, Beschluss vom 14. April 1980 -II 322/79-, KStZ 1981, 134; OVG Münster, Beschluss vom 03. August 1976 -II B 303/75 -, NJW 1977, 214) und der brandenburgischen Verwaltungsgerichte (vgl. z.B. VG Cottbus, Beschluss vom 29. Januar 2002 -6 L 655/01-; Beschluss vom 29. April 2002 -6 L 1166/00-; Potsdam, Beschluss vom 30. Mai 2000 -8 L 139/98-, zitiert nach Juris) auch wenig dafür, dass dem brandenburgischen Landesgesetzgeber verschlossen geblieben sein soll, dass Kostenforderungen für die Herstellung eines Haus- bzw. Grundstücksanschlusses nach § 10 KAG nicht gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 1 VwGO sofort vollziehbar sind.
  • VGH Hessen, 29.09.2020 - 5 A 212/20
  • VGH Hessen, 13.02.2020 - 5 A 2690/19

    Zur Unterbrechung der Zahlungsverjährung des Anspruchs auf Erstattung der Kosten

  • VG Kassel, 14.09.1995 - 2 G 563/95

    Vorauszahlungen für die Kostenerstattungspflicht noch nicht oder nicht in vollem

  • OVG Sachsen, 18.03.2015 - 5 B 322/14

    Aufwandsersatz, Haus- und Grundstücksanschlüsse, Anschlusszwang, öffentliche

  • VGH Bayern, 15.11.1994 - 22 CS 92.2450

    Pflichten des Betreibers einer Tankanlage und des Lieferanten beim Befüllen

  • LSG Berlin-Brandenburg, 03.02.2017 - L 23 SO 56/17
  • VG Aachen, 31.01.2013 - 8 L 351/12

    Passbeschaffung, Sofortvollzug, Regel-Ausnahme-Verhältnis, Ausnahme,

  • VG Neustadt, 07.09.2009 - 3 L 736/09

    Anordnung der sofortigen Vollziehung von Kostenbescheiden

  • VG Cottbus, 22.06.2018 - 6 L 36/18

    Haus-(Grundstücks-)anschlusskosten

  • VG Mainz, 24.04.2018 - 3 L 203/18

    Kommunalabgabenrecht

  • VG Potsdam, 30.05.2000 - 8 L 139/98

    Heranziehung zum Ersatz von Grundstücksanschlusskosten; Fiskalische Interessen

  • VG Neustadt, 16.02.2016 - 4 L 76/16

    Umdeutung eines Antrages auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung in einen auf

  • VG Frankfurt/Oder, 18.09.2009 - 5 L 10/09

    Aussetzung der Vollziehung eines Grundstücksanschlusskostenbescheids

  • VG Frankfurt/Oder, 05.07.2007 - 5 L 42/07

    Vorläufiger Rechtsschutz - zur Vollziehungsaussetzung nach Widerspruch gegen

  • VG Neustadt, 17.02.2016 - 4 L 76/16
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht