Rechtsprechung
   VGH Hessen, 14.09.1995 - 5 UE 260/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,5425
VGH Hessen, 14.09.1995 - 5 UE 260/93 (https://dejure.org/1995,5425)
VGH Hessen, Entscheidung vom 14.09.1995 - 5 UE 260/93 (https://dejure.org/1995,5425)
VGH Hessen, Entscheidung vom 14. September 1995 - 5 UE 260/93 (https://dejure.org/1995,5425)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,5425) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 1996, 391 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OVG Thüringen, 17.09.2007 - 4 KO 726/05

    Abwälzung der Abwasserabgabe nach Verrechnung; Abwasserabgabe; Abwälzung;

    Der Begriff unterscheidet sich von der Aufrechnung dadurch, dass die bei dieser vorausgesetzte Gegenseitigkeit der Forderungen nicht erforderlich ist, so dass die Verrechnung auch in einem Dreiecksverhältnis möglich ist (HessVGH, Urteil vom 14.09.1995, 5 UE 260/93, zitiert nach Juris).
  • VGH Hessen, 18.08.2005 - 5 UZ 1610/05

    Grundstücksveräußerung; Anrechnung von Vorausleistungen; Teilgrundstück

    Diese Regelung genügt den Anforderungen des Grundrechtsschutzes, insbesondere im Hinblick auf Art. 14 Abs. 1 Satz 1 und Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz - GG - (vgl. dazu bereits Senatsurteil vom 14. September 1995 - 5 UE 260/93 -, HSGZ 1996, 127).
  • VG Augsburg, 29.03.2012 - Au 2 K 11.499

    Erschließungsbeitragsrecht; Erstattung von Vorausleistungen; Verhältnis von

    Anlass für die Schaffung der Regelung war die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 16. September 1981 (BVerwGE 64, 67), wonach die Gemeinde im Falle eines Eigentümerwechsels nach Erbringung der Vorausleistung verpflichtet war, dem früheren Eigentümer die Vorausleistung zu erstatten, nur um sie vom aktuellen Eigentümer als endgültigen Beitrag wieder einzufordern (vgl. HessVGH vom 14.9.1995 Az. 5 UE 260/93 RdNr. 28).
  • OVG Sachsen, 29.05.2001 - 5 B 643/00
    Diese setzen für eine Erstattungdie vorherige Festsetzung des Erstattungsbetrages durch Bescheid, mithin den Erlass eines Abrechnungsbescheides voraus (vgl. OVG NW, Urt. v. 2.4.1990, NVwZ-RR 1990, 632; OVG Rh.-Pf., Urt. v. 18.1.1994, 6 A 10984/93; HessVGH, Urt. v. 14.9.1995 - 5 UE 260/93 - beide zitiert nach juris; Klein, AO, 6. Aufl., § 218 Anm. 5).
  • VG Augsburg, 15.05.2014 - Au 2 K 13.1281

    Anspruch auf Erstattung einer aufgrund notarvertraglicher Vereinbarung gezahlten

    Da die prozessualen Zulässigkeitsvoraussetzungen in jedem Fall erfüllt wären, kann dahin stehen, ob die Klage als Verpflichtungs- oder allgemeine Leistungsklage statthaft ist (für ersteres z.B. HessVGH, U.v. 14.9.1995 - 5 UE 260/93 - ZFK 1996, 65 = HGZ 1996, 127; OVG RhPf, U.v. 18.1.1994 - 6 A 10984/93 - ZMR 1994, 342 = NJW-RR 1994, 1237; für letzteres VG Kassel, U.v. 17.2.1987 - VI/2 E 1852/86 - NVwZ 1989, 595).
  • VGH Bayern, 07.06.2010 - 20 ZB 10.515

    Rückzahlung von Vorausleistungen; zulässige Klageart; Verpflichtungsklage,

    Die Zahlung eines Erstattungsbetrags vom Erlass eines Erstattungsbescheids abhängig zu machen, entspricht der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und anderer Obergerichte (zum vergleichbaren § 133 Abs. 3 Satz 3 BauGB s. BVerwG vom 24.1.1997 NVwZ 1998, 294; BFH in DStRE 2000, 491; HessVGH vom 14.9.1995 Az. 5 UE 260/93 ; OVG RhPf vom 18.1.1994 Az. 6 A 10984/93 ; OVG NRW vom 20.9.1991 Az. 3 A 1953/87 ) sowie der Literatur (vgl. Tipke/Kruse, AO, RdNrn. 88 f. und 97 zu § 37; Klein, AO, RdNr. 9 zu § 37).
  • VGH Bayern, 07.06.2010 - 20 ZB 10.513

    Rückzahlung von Vorausleistungen; zulässige Klageart; Verpflichtungsklage,

    Die Zahlung eines Erstattungsbetrags vom Erlass eines Erstattungsbescheids abhängig zu machen, entspricht der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und anderer Obergerichte (zum vergleichbaren § 133 Abs. 3 Satz 3 BauGB s. BVerwG vom 24.1.1997 NVwZ 1998, 294; BFH in DStRE 2000, 491; HessVGH vom 14.9.1995 Az. 5 UE 260/93 ; OVG RhPf vom 18.1.1994 Az. 6 A 10984/93 ; OVG NRW vom 20.9.1991 Az. 3 A 1953/87 ) sowie der Literatur (vgl. Tipke/Kruse, AO, RdNrn. 88 f. und 97 zu § 37; Klein, AO, RdNr. 9 zu § 37).
  • VG Oldenburg, 26.06.2003 - 1 B 3569/02

    Abrechnung der Erschließungsbeiträge für Abschnitte

    (vgl. BVerwG, Urteile vom 24. Januar 1997 - 8 C 42/95 - NVwZ 1998, S. 294; und vom 16. September 1981 - 8 C 1. und 2.81 -, BVerwGE 64, 67, Hessischer VGH, Urteil vom 14. September 1995 - 5 UE 260/93 - juris).
  • VGH Bayern, 07.06.2010 - 20 ZB 10.514

    Verzinsung von Vorausleistungen; zulässige Klageart; Verpflichtungsklage,

    Die Zahlung eines Erstattungsbetrags vom Erlass eines Erstattungsbescheids abhängig zu machen, entspricht der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und anderer Obergerichte (zum vergleichbaren § 133 Abs. 3 Satz 3 BauGB s. BVerwG vom 24.1.1997 NVwZ 1998, 294; BFH in DStRE 2000, 491; HessVGH vom 14.9.1995 Az. 5 UE 260/93 ; OVG RhPf vom 18.1.1994 Az. 6 A 10984/93 ; OVG NRW vom 20.9.1991 Az. 3 A 1953/87 ) sowie der Literatur (vgl. Tipke/Kruse, AO, RdNrn. 88 f. und 97 zu § 37; Klein, AO, RdNr. 9 zu § 37).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht