Rechtsprechung
   VGH Hessen, 16.07.2013 - 7 A 1602/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,29142
VGH Hessen, 16.07.2013 - 7 A 1602/12 (https://dejure.org/2013,29142)
VGH Hessen, Entscheidung vom 16.07.2013 - 7 A 1602/12 (https://dejure.org/2013,29142)
VGH Hessen, Entscheidung vom 16. Juli 2013 - 7 A 1602/12 (https://dejure.org/2013,29142)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,29142) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VG Würzburg, 09.11.2015 - W 6 S 15.30723

    Einzelfall der Unzulässigkeit des Antrags bezüglich Befristung des Einreise- und

    Konkret ist im Hinblick auf den geltend gemachten Diabetes anzumerken, dass diese Erkrankung nicht die Annahme einer Gefahrenlage im Sinne des § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG rechtfertigt, wie mittlerweile obergerichtlich geklärt ist (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris; NdsOVG, B.v. 10.11.2011 - 8 LB 108/10 - juris; B.v. 28.6.2011 - 8 LB 221/09 - juris).

    Die Antragstellerin kann sich erforderlichenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich auch an Institutionen der sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung überweisen lassen (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).

  • OVG Saarland, 16.06.2015 - 2 A 197/14

    Ablehnung von Beweisanträgen auf Vernehmung des behandelnden Arztes und

    Davon zu trennen ist die Frage, ob sich aus dem Vorbringen der Klägerin und den vorgelegten Attesten verwertbare Anhaltspunkte für die mit dem Beweisangebot aufgestellte Behauptung ergeben.(Vgl. VGH Kassel, Urteil vom 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - (juris)) Die von der Klägerin begehrte Verpflichtung der Beklagten zur Feststellung eines Abschiebungsverbotes gemäß § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG verlangt die Erstellung einer Gefahrenprognose.
  • VG München, 25.11.2016 - M 17 S 16.33053

    Gefahr der Retraumatisierung bei Abschiebung in den Kosovo

    Die Betreffende muss sich gegebenenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich an Institutionen des sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung verweisen lassen (vgl. allgemein HessVGH, U. v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG Würzburg, 20.01.2016 - W 6 S 16.30045

    Kosovo als sicheres Herkunftsland

    Die Antragsteller können sich erforderlichenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich auch an Institutionen der sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung überweisen lassen (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG Würzburg, 15.05.2015 - W 6 K 15.30291

    Bezugnahme auf Bundesamtsbescheid und auf Beschluss in Sofortsache

    Angesichts dieser Sachlage ist obergerichtlich geklärt (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris; NdsOVG, B.v. 10.11.2011 - 8 LB 108/10 - juris; B.v. 28.6.2011 - 8 LB 221/09 - juris; vgl. auch schon VG Würzburg, U.v. 28.12.2012 - W 1 K 11.30177 - juris), dass die streitgegenständliche Zuckerkrankheit nicht die Annahme einer Gefahrenlage i.S. des § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG rechtfertigt.
  • VG Würzburg, 21.12.2015 - W 6 S 15.30811

    Rechtmäßige Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung eines kosovarischen

    Der Antragsteller kann sich erforderlichenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich auch an Institutionen der sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung überweisen lassen (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG Würzburg, 24.11.2015 - W 6 K 15.30406

    Abschiebungsverbot in den Kososvo wegen Verschlechterung des Gesundheitszustandes

    Die Betreffende muss sich gegebenenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich an Institutionen des sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung verweisen lassen (vgl. allgemein HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG Würzburg, 23.06.2015 - W 6 K 15.30396

    Erfolglosigkeit der Klage wegen offensichtlicher Unbegründetheit - Geltend

    Die Klägerin zu 1) kann sich erforderlichenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich auch an Institutionen der sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung überweisen lassen (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG Würzburg, 13.05.2015 - W 6 K 15.30255

    Gerichtsbescheid, Klageabweisung, Unzulässigkeit, Versäumung, Klagefrist,

    Die Betreffenden können sich gegebenenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich erforderlichenfalls an Institutionen der sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung überweisen lassen (vgl. allgemein HessVGH, U. v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG Würzburg, 30.04.2015 - W 6 S 15.30304

    Örtliche Zuständigkeit aufgrund Aufenthaltsbeschränkung im Erstverfahren

    Die Antragstellerin kann sich erforderlichenfalls an das nächstgelegene Familien-Gesundheitszentrum wenden bzw. sich auch an Institutionen der sekundären oder tertiären Gesundheitsversorgung überweisen lassen (vgl. HessVGH, U.v. 16.7.2013 - 7 A 1602/12 - juris).
  • VG München, 17.07.2015 - M 17 K 15.30227

    Der Kosovo ist ein sicherer Herkunftsstaat

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht