Rechtsprechung
   VGH Hessen, 19.04.1989 - 10 TH 898/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,5344
VGH Hessen, 19.04.1989 - 10 TH 898/89 (https://dejure.org/1989,5344)
VGH Hessen, Entscheidung vom 19.04.1989 - 10 TH 898/89 (https://dejure.org/1989,5344)
VGH Hessen, Entscheidung vom 19. April 1989 - 10 TH 898/89 (https://dejure.org/1989,5344)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,5344) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Art 16 Abs 2 S 2 GG, § 2 Abs 1 S 2 AuslG, § 14 Abs 1 S 1 AuslG, § 21 Abs 3 S 1 AuslG, § 10 AsylVfG
    Zur Abschiebung von Sikhs nach bestandskräftiger Ablehnung ihrer Asylanträge

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 40, 159 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Hessen, 31.07.1990 - 10 TH 2027/90

    Erneuter Folgeantrag und einstweiliger Rechtsschutz im Asylverfahren

    Im übrigen hat der Antragsteller offenkundig auch keinen Anspruch auf Erteilung der beantragten Aufenthaltserlaubnis, und zwar ungeachtet der Frage, ob sein weiterer Aufenthalt Belange der Bundesrepublik Deutschland aus den vom Antragsgegner geltend gemachten Gründen oder deswegen beeinträchtigt, weil der weiteren Anwesenheit ehemaliger Asylbewerber im Bundesgebiet jedenfalls nach bestandskräftiger Ablehnung ihrer Asylanträge die sogenannte Negativschranke gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 AuslG entgegenstehen dürfte (Hess. VGH, Beschluß vom 19. April 1989 -- 10 TH 898/89 --, Hess. VGRspr. 1989, 89).
  • VGH Hessen, 02.07.1991 - 10 TG 1253/91

    Voraussetzungen des AuslG 1990 § 100 Abs 1 S 1 Nr 1 - Berechnung der

    Im Rahmen der dann vorzunehmenden Interessenabwägung gebührt dem Interesse des Antragstellers an einem vorläufigen Verbleib im Bundesgebiet während des Verfahrens auf Erteilung einer Aufenthaltsbefugnis nach § 100 AuslG nämlich keinesfalls der Vorzug gegenüber dem öffentlichen Interesse an seiner Abschiebung nach bestandskräftigem Abschluß auch des jüngsten Folgeantragsverfahrens (vgl. zum Gewicht des öffentlichen Interesses an der Abschiebung Beschluß des Senats vom 19. April 1989 - 10 TH 898/89 --, HessVGRspr. 1989, 89).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht