Rechtsprechung
   VGH Hessen, 23.04.1997 - 5 TG 4306/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,5503
VGH Hessen, 23.04.1997 - 5 TG 4306/96 (https://dejure.org/1997,5503)
VGH Hessen, Entscheidung vom 23.04.1997 - 5 TG 4306/96 (https://dejure.org/1997,5503)
VGH Hessen, Entscheidung vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 (https://dejure.org/1997,5503)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,5503) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Art 17 EWGRL 680/91; Art 3 Abs 1 EWGRL 680/91; Art 3 Abs 2 EWGRL 680/91; Art 12 GG; § 3 Abs 2 KAG HE
    Zulässigkeit der Erhebung einer kommunalen Spielapparatesteuer

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Kommunale Spielapparatesteuer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Vergnügungsteuer; kommunale Spielapparatesteuer

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1998, 673



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • OVG Thüringen, 19.12.2002 - 4 EO 489/02

    Kommunale Steuern; Zur Vergnügungssteuer in Thüringen; Vergnügungssteuer;

    Die erforderliche Allgemeinheit der Steuer ist damit nicht gegeben (vgl. EuGH, Urteil vom 19. März 1991 - Rechtssache C-109/90 - Giant, Slg. 1991, I-1385 [I-1398], Rdnr. 14 zur belgischen Vergnügungssteuer; HessVGH, Beschluss vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 -, NVwZ-RR 1998, 673 [674]; OVG Schleswig., Urteil vom 22. April 1998 - 2 K 3/95 -, NVwZ 1999, 1371 [1374] = KStZ 1999, 55 [59]).

    Die Vergnügungssteuer wird nämlich nur auf einer Stufe des Vertriebs erhoben und belastet deshalb nicht den Mehrwert, sondern den gesamten Wert der Dienstleistung (vgl. EuGH, Urteil vom 19. März 1991 - Rechtssache C-109/90 - Giant, Slg. 1991, I-1385 [I-1398], Rdnr. 14 zur belgischen Vergnügungssteuer; HessVGH, Beschluss vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 -, NVwZ-RR 1998, 673 [674]).

    Insbesondere muss nicht entschieden werden, ob der pauschal nach Stückzahl erhobenen Steuer der notwendige Bezug der Steuer zum erzielten Umsatz und somit die Proportionalität zum Preis des Spielvergnügens fehlt (so BVerwG, Beschluss vom 9. September 1992 - 8 B 70/92 - BVerfG, Beschluss vom 1. März 1997 - 2 BvR 1599/89 -, NVwZ 1997, 573 [575 f.]; SächsOVG, Urteil vom 13. Dezember 1995 - 2 S 193/95 -, KStZ 1997, 97 [100]; HessVGH, Beschluss vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 -, NVwZ-RR 1998, 673 [674]) oder ob auch bei der pauschalen Stückzahlsteuer der für die Charakterisierung als Umsatzsteuer notwendige Zusammenhang noch dadurch hergestellt ist, dass die zu erwartenden Umsätze anhand der Zahl der zu erbringenden möglichen Dienstleistungen und ihres Preises prognostizierbar sind und der Steuersatz deshalb aufgrund einer objektiven Bewertung ermittelt wird (vgl. EuGH, Urteil vom 15. März 1989 - Rechtssachen 317/86 u. a. - Lambert u. a., Slg. 1989-I, 787 [788], Tz. 2 zur französischen Spielautomatensteuer; kritisch zur Rspr. des BVerwG: OVG Schleswig, Urteil vom 22. April 1998 - 2 K 3/95 -, NVwZ 1999, 1371 [1374] = KStZ 1999, 55 [59] und Kempen, Urteilsanmerkung zu BVerfG, Beschluss vom 1. März 1997 - 2 BvR 1599/89 -, JZ 1997, 845 [851]).

  • VGH Hessen, 12.08.2004 - 5 N 4228/98

    Erhebung von Spielapparatesteuer nach dem "Stückzahlmaßstab"

    Nach seiner in ständiger Rechtsprechung (Beschluss vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 -, NVwZ-RR 1998, 673 = ZKF 1998, 13 = HSGZ 1997, 400, sowie daran anschließend Urteile vom 17. Juli 1997 - 5 UE 344/97 -, vom 28. August 1997 - 5 UE 4234/96 - und vom 25. September 1997 - 5 UE 82/97 -) vertretenen Auffassung ist die hier streitige Spielapparatesteuer mit Art. 33 Abs. 1 der 6. Mehrwertsteuerrichtlinie zu vereinbaren, denn sie ist weder mit Formalitäten beim Grenzübergang verbunden noch hat sie den Charakter einer Umsatzsteuer.
  • FG Bremen, 09.07.2003 - 2 K 105/03

    Vergnügungsteuer 2001 und 2002; Kein Verstoß des Vergnügungsteuergesetzes der

    Im Übrigen hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof (Beschluss vom 23.04.1997 5 TG 4306/96, RIW 1998, 162, NVwZ-RR 1998, 673, m. w. N.) bereits bei Steuersätzen von DM 160,- pro Automat und Kalendermonat für in Gaststätten aufgestellte Automaten mit Gewinnmöglichkeit und von DM 60,- für in Gaststätten aufgestellte Automaten ohne Gewinnmöglichkeit - das heißt dem Doppelten der vom bremischen Gesetzgeber vorgesehenen Höhe von DM 70,- bzw. Euro 36,- pro Automat und Kalendermonat für Spiel- und Unterhaltungsautomaten mit Gewinnmöglichkeit und DM 36,- bzw. Euro 12,- für Spiel- und Unterhaltungsautomaten ohne Gewinnmöglichkeit - keine erdrosselnde Wirkung feststellen können.

    Die im Vorstehenden festgestellte Verfassungsmäßigkeit des § 3 Abs. 1 Buchst. b) VergnStG BR wird schließlich auch durch die zu den Vergnügungsteuergesetzen anderer Bundesländer ergangenen obergerichtlichen Entscheidungen (z. B. Hessischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss vom 23.04.1997 5 TG 4306/96, RIW 1998, 162, NVwZ-RR 1998, 673 m. w. N.) und durch die Entscheidungen des BVerfG bestätigt.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.02.1998 - 22 A 2185/94

    Vergnügungssteuer in Vereinsräumlichkeiten

    EuGH, Urteil vom 26. Juni 1997 - C - 370/95 - 372/95 -, EuGHE I 1997, 3721; BVerfG, Beschluß vom 1. März 1997 - 2 BvR 1599/89 -, - 2 BvR 1714/92 -, - 2 BvR 1508/95 -, KStZ 1997, 193 (198); BVerwG, Beschluß vom 9. September 1992 - 8 B 70.92 -, Beschlußabdruck S. 3; Hess. VGH, Beschluß vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 -,ZKF 1998, 13 f.;.
  • VG Kassel, 08.11.2006 - 6 E 2296/03

    Spielapparatesteuer; Ersetzungssatzung; Rückwirkung; Bruttokassemaßstab;

    Insoweit wird Bezug genommen auf die Entscheidungen des Hess. Verwaltungsgerichtshofs vom 23.04.1997 -5 TG 4306/96 - und des Bundesverwaltungsgerichts vom 19.06.1997 - 8 B 127/97 -.
  • VG Kassel, 26.02.2001 - 6 E 3885/99
    Das Gericht nimmt insoweit Bezug auf den Beschluss des Hess. Verwaltungsgerichtshofs vom 23.4.1997 - Az: 5 TG 4306/96 - ( NVwZ-RR 1998, 673-674).
  • VG Kassel, 01.03.2001 - 6 E 2353/98
    Das Gericht nimmt insoweit Bezug auf den Beschluss des Hess. Verwaltungsgerichtshofs vom 23.4.1997 - Az: 5 TG 4306/96 - ( NVwZ-RR 1998, 673-674).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 04.03.1998 - 6 A 12515/96
    Insbesondere hat der Senat in Übereinstimmung mit dem Bundesverfassungsgericht (Beschluß vom 01. März 1997 - 2 BvR 1599/89, 1714/92, 1508/95 - DÖV 1997, 637; DVBl 1997, 1053; NVwZ 1997, 573), dem Bundesverwaltungsgericht (vgl. zuletzt den zur Veröffentlichung vorgesehenen Beschluß vom 7. Januar 1998 - 8 B 228.97 -) sowie anderen Obergerichten (vgl. z.B. HessVGH, Beschluß vom 23. April 1997 - 5 TG 4306/96 - HSGZ 1997, 400) keine Bedenken gegen die Vereinbarkeit der Erhebung von Vergnügungssteuern auf Spielapparate mit Art. 33 Abs. 1 der Sechsten Richtlinie (77/388 EWG) des Rates vom 17. Mai 1977 zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern (Sechste Mehrwertsteuerrichtlinie) i.d.F. der Richtlinie des Rates vom 16. Dezember 1991 (91/680 EWG).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht