Rechtsprechung
   VK Bremen, 23.08.2001 - VK 4/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,26917
VK Bremen, 23.08.2001 - VK 4/01 (https://dejure.org/2001,26917)
VK Bremen, Entscheidung vom 23.08.2001 - VK 4/01 (https://dejure.org/2001,26917)
VK Bremen, Entscheidung vom 23. August 2001 - VK 4/01 (https://dejure.org/2001,26917)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,26917) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Nachprüfung einer Auftragsvergabe im offenen Verfahren; Voraussetzungen der Nichtgewerblichkeit einer Vergabestelle; Gesellschaftsvertragliche Verpflichtung der Vergabestelle zur Beachtung des öffentlichen Interesses bei der Wahrung ihrer Aufgaben; Wertung von fünf ...

  • oeffentliche-auftraege.de PDF

    Wertung (Wirtschaftlichkeit) der Angebote einer Parallelausschreibung

  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Baumaßnahme Neubau Großmarkt Bremen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Bremen, 02.01.2002 - Verg 3/01

    Kostenentscheidung nach Erledigung des Nachprüfungsverfahrens

    Gegen diesen Beschluss (Az. VK 4/01) hat die Antragsgegnerin sofortige Beschwerde eingelegt; die Antragstellerin hat ihren Nachprüfungsantrag für das in dem Beschluss der Vergabekammer genannte Einzellos für erledigt erklärt.

    Die Antragsgegnerin (Vergabestelle) hat entsprechend der ihr im Nachprüfungsverfahren VK 4/01 von der Vergabekammer gemachten Auflage die Angebote der Antragstellerin neu gewertet und der Antragstellerin mit Schreiben vom 20.9.2001 gem. § 13 VgV mitgeteilt, dass auf die von ihr noch aufrechterhaltenen Generalunternehmer-Angebote der Zuschlag nicht erteilt werden könne, weil beabsichtigt sei, den Zuschlag am 8.10.2001 an Bieter der Vergabeeinheiten nach Einzellosen zu erteilen.

    Zwar hatte die Vergabekammer im Verfahren VK 4/01 - wenn auch nicht ausdrücklich - ein Zuschlagsverbot ausgesprochen, doch galt dieses Verbot nur für den Zuschlag aufgrund der bisher erfolgten Wertung der Angebote der Antragstellerin und der aufgrund dieser Wertung erfolgten Absagemitteilungen vom 23. und 24.7.2001.

    Auf eine künftige, der Vergabestelle mit dem Beschluss der Vergabekammer im Verfahren VK 4/01 aufgegebene neue Wertung der Angebote der Antragstellerin und eine entsprechende Mitteilung gemäß § 13 VgV konnte das Verbot sich nicht erstrecken, weil das Ergebnis der neuen Wertung zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststand und ihre Nachprüfung durch die Vergabekammer ein Zuschlagsverbot möglicherweise nicht mehr gerechtfertigt hätte.

  • OLG Bremen, 22.10.2001 - Verg 2/01

    Berechnung des wirtschaftlichsten Angebots

    Der Beschwerdeführerin (Vergabestelle) wird im Vergabeverfahren VK 4/2001 = Verg. 2/2001 die Fortsetzung des Vergabeverfahrens und die Erteilung des Zuschlags für die Vergabeeinheiten VE 07 -46 gestattet.

    Gegenstand des Beschwerdeverfahrens ist die angefochtene Entscheidung der Vergabekammer (Az.: VK 4/2001) nur hinsichtlich der zu den Vergabeeinheiten 02 - 06 getroffenen Entscheidung, da die Entscheidung der Vergabekammer hinsichtlich der Vergabeeinheit 09 ausdrücklich nicht angefochten ist.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht