Rechtsprechung
   VK Bund, 09.05.2014 - VK 1-26/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,18809
VK Bund, 09.05.2014 - VK 1-26/14 (https://dejure.org/2014,18809)
VK Bund, Entscheidung vom 09.05.2014 - VK 1-26/14 (https://dejure.org/2014,18809)
VK Bund, Entscheidung vom 09. Mai 2014 - VK 1-26/14 (https://dejure.org/2014,18809)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,18809) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Bundeskartellamt

    Nachprüfungsverfahren: Vergabe einer Umrüstung

  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gesamt- statt Losvergabe muss besonders begründet werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • vergabeblog.de (Entscheidungsbesprechung)

    §§ 97 III, 99 I, VII, IX GWB; §§ 1 II, 9, 10 I, 38 VSVgV
    Stärkung der losweisen Vergabe und Entkopplung der Fachlosvergabe vom Postulat der Mittelstandsförderung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Verzicht auf losweise Vergabe ist nur im Ausnahmefall zulässig (VPR 2014, 264)

Papierfundstellen

  • ZfBR 2014, 718
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VK Bund, 07.12.2017 - VK 1-131/17

    Versorgung mit CPAP-Geräten

    kann (1. Vergabekammer des Bundes, Beschluss vom 9. Mai 2015, VK 1-26/14).
  • VK Brandenburg, 05.08.2015 - VK 11/15

    Verkehrssicherungsleistungen sind eigenständiges Fachlos!

    Ein allenfalls mittelbar in Betracht zu ziehendes Interesse der Antragstellerin am Auftrag als mögliche Nachunternehmerin reicht für die Bejahung der Antragsbefugnis nicht aus (vgl. OLG Düsseldorf, Beschluss vom 29. Oktober 2008 - Verg 35/08; VK Bund, Beschluss vom 9. Mai 2014 - VK 1-26/14).

    Es genügt nicht, dass die für die zusammenfassende Vergabe sprechenden Gründe lediglich anerkennenswert sind (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 23. März 2011 - Verg 63/10; Beschluss vom 21. März 2012 - Verg 52/11; VK Bund, Beschluss vom 9. Mai 2014 - VK 1-26/14).

  • VK Sachsen, 23.11.2016 - 1/SVK/026-16

    Können Schulnoten transparent vergeben werden?

    Im Rahmen der dem Auftraggeber obliegenden Entscheidung bedarf es einer umfassenden Abwägung der widerstreitenden Belange, als deren Ergebnis die für eine zusammenfassende Vergabe sprechenden Gründe nicht nur anerkennenswert sein, sondern überwiegen müssen (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 8. September 2011 - Verg 48/11 -, VK Bund, Beschluss vom 9. Mai 2014 - VK 1-26/14).
  • VK Sachsen, 26.07.2016 - 1/SVK/014-16

    Gebot der Fachlosbildung schützt auch nicht-mittelständische Unternehmen!

    Im Rahmen der dem Auftraggeber obliegenden Entscheidung bedarf es einer umfassenden Abwägung der widerstreitenden Belange, als deren Ergebnis die für eine zusammenfassende Vergabe sprechenden Gründe nicht nur anerkennenswert sein, sondern überwiegen müssen (OLG Düsseldorf, Beschl. vom 8. September 2011 - Az.: VII-Verg 48/11, Verg 48/11; VK Bund, Beschl. vom 9. Mai 2014 -Az.: VK 1-26/14).

    Ungeachtet dessen kann sich nach Auffassung der Vergabekammer Bund, der sich die erkennende Vergabekammer anschließt, auch ein nicht-mittelständisches Unternehmen auf das Gebot der Fachlosbildung gemäß § 97 Abs. 3 Satz 2, 3 GWB a.F. berufen, so dass es auf die Zuordnung der Antragstellerin zum Mittelstand nicht ankommt (vgl. VK Bund, Beschl. vom 17.2015 - VK 2-35/15; VK Bund, Beschl. vom 9. Mai 2014, VK 1- 26/14).

  • VK Bund, 09.05.2017 - VK 2-34/17

    Fachlosbildung Druck- und Postdienstleistungen

    Jedenfalls bei Fachlosen ist der Schutzbereich des Losaufteilungsgebots auch für Unternehmen eröffnet, die nicht als mittelständisch anzusehen sind (vgl. ausführlich hierzu 1. Vergabekammer des Bundes, Beschluss vom 30. April 2014 - VK 1-26/14), so dass es auf eine Qualifizierung der ASt als mittelständisch nicht ankommt.
  • VK Rheinland-Pfalz, 10.10.2014 - VK 1-25/14

    Geforderte Tariftreueerklärung abgegeben: Einwand der Unionsrechtswidrigkeit

    VERGABEKAMMER bei dem Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, VK 1 -26/14.

    Im vorliegenden Verfahren wurde vom Antragsteller keine weitergehende Stellungnahme abgegeben, sondern die Vergabekammer konnte nur den Eingang einer Stellungnahme in dem Parallelverfahren VK 1-26/14 (betr. Landesdolmetscherzentrale für Gebärdensprache für hörbehinderte Menschen in Rheinland-Pfalz mit größtenteils identischem Streitgegenstand und identischen Verfahrensbeteiligten) verzeichnen.

    Eine Klarstellung erfolgte seitens des Verfahrensbevollmächtigten des Antragstellers nicht, sodass der Schriftsatz als Stellungnahme im Parallelverfahren, VK 1-26/14, betrachtet wurde.

  • VK Niedersachsen, 08.08.2014 - VgK-22/14

    "Verlegen des Estrichs" und "Schleifarbeiten" müssen nicht losweise vergeben

    Auch die Vergabekammer verkennt nicht, dass der mit einer Fachlosvergabe allgemein verbundene Ausschreibungs-, Prüfungs- und Koordinierungsmehraufwand sowie eben auch ein höherer Aufwand bei Gewährleistungen eine Gesamtvergabe für sich allein nicht schon grundsätzlich rechtfertigen, solange es sich dabei um ein Fachlosvergaben immanenten und damit typischerweise verbundenen Mehraufwand handelt, der nach dem Zweck des Gesetzes grundsätzlich in Kauf zu nehmen wäre (so aktuell VK Bund, Beschluss vom 09.05.2014 - VK 1-26/14, zitiert nach ibr-online).
  • VK Niedersachsen, 30.09.2015 - VgK-30/15

    Betreiber von Stromübertragungsnetz ist Sektorenauftraggeber!

    Nach dem Beschluss der Vergabekammer des Bundes vom 09.05.2014 (VK 1 - 26/14) setze der Verzicht auf eine losweise Vergabe eine umfassende Abwägung der widerstreitenden Belange voraus, wobei die überwiegenden Gründe für eine Gesamtvergabe sprechen müssten.
  • VK Niedersachsen, 15.09.2016 - VgK-34/16
    Im Rahmen der dem Auftraggeber obliegenden Entscheidung bedarf es einer umfassenden Abwägung der widerstreitenden Belange, als deren Ergebnis die für eine zusammenfassende Vergabe sprechenden Gründe nicht nur anerkennenswert sein, sondern überwiegen müssen (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 8. September 2011 - Az.: VII-Verg 48/11, Verg 48/11 -, juris; VK Bund, Beschluss vom 9. Mai 2014 - Az.: VK 1-26/14).
  • VK Bund, 17.08.2015 - VK 2-35/15

    Nachprüfungsverfahren: Sicherungsdienstleistungen

    Ungeachtet dessen kann sich auch ein nicht-mittelständisches Unternehmen unter Umständen auf das Gebot der Fachlosbildung gemäß § 97 Abs. 3 Satz 2, 3 GWB berufen, so dass es auf die Zuordnung der ASt zum Mittelstand nicht ankommt (vgl. bereits Vergabekammer des Bundes, Beschluss vom 9. Mai 2014, VK 1 - 26/14).
  • VK Thüringen, 05.04.2018 - 250-4002-1791/2018-N-006-HBN
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht