Rechtsprechung
   VK Bund, 16.03.2009 - VK 2-07/09   

Volltextveröffentlichungen (4)




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • VK Bund, 17.05.2011 - VK 2-33/11

    Audio und audiovisuelles Besucherinformations- und Gruppenführungssystem

    Im Sinne der Gewährung effektiven Rechtsschutzes sind an die Rüge daher grundsätzlich nur geringe Anforderungen zu stellen (OLG München, Beschluss vom 5. November 2009 - Verg 15/09; 1. VK Bund, Beschluss vom 30. Juli 2008 - VK 1 - 90/08; Beschluss vom 29. Juli 2008 - VK 1 - 78/08; 2. VK Bund, Beschluss vom 16. März 2009 - VK 2 - 7/09; 3. VK Bund, Beschluss vom 8. Januar 2010 - VK 3 - 229/09).

    Die Rüge muss jedoch objektiv gegenüber dem Auftraggeber in der Rolle eines "verständigen Dritten" deutlich machen, welcher Sachverhalt aus welchem Grund als Verstoß angesehen wird und dass es sich nicht nur um die Klärung etwaiger Fragen oder einen Hinweis handelt, sondern dass der Bieter vom Auftraggeber die Behebung eines (vermeintlichen) Verstoßes erwartet (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 23. Januar 2008 - VII - Verg 36/07, Beschluss vom 31. Oktober 2007 - VII - Verg 24/07; 2. VK Bund, Beschluss vom 6. Mai 2010 - VK 2 - 26/10; Beschluss vom 16. März 2009 - Az.: VK 2 - 7/09).

  • VK Bund, 27.04.2011 - VK 2-33/11

    Vergabe eines Besucherinformations- und Gruppenführungssystem

    Im Sinne der Gewährung effektiven Rechtsschutzes sind an die Rüge daher grundsätzlich nur geringe Anforderungen zu stellen (OLG München, Beschluss vom 5. November 2009 - Verg 15/09; 1. VK Bund, Beschluss vom 30. Juli 2008 - VK 1 - 90/08; Beschluss vom 29. Juli 2008 - VK 1 - 78/08; 2. VK Bund, Beschluss vom 16. März 2009 - VK 2 - 7/09; 3. VK Bund, Beschluss vom 8. Januar 2010 - VK 3 - 229/09).

    Die Rüge muss jedoch objektiv gegenüber dem Auftraggeber in der Rolle eines "verständigen Dritten" deutlich machen, welcher Sachverhalt aus welchem Grund als Verstoß angesehen wird und dass es sich nicht nur um die Klärung etwaiger Fragen oder einen Hinweis handelt, sondern dass der Bieter vom Auftraggeber die Behebung eines (vermeintlichen) Verstoßes erwartet (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 23. Januar 2008 - VII - Verg 36/07, Beschluss vom 31. Oktober 2007 - VII - Verg 24/07; 2. VK Bund, Beschluss vom 6. Mai 2010 - VK 2 - 26/10; Beschluss vom 16. März 2009 - Az.: VK 2 - 7/09).

  • VK Baden-Württemberg, 11.02.2011 - 1 VK 76/10

    Aufwendungen der Beigeladenen erstattungsfähig?

    Dies gilt auch für die Hinzuziehung eines Verfahrensbevollmächtigten durch die Beigeladene, welche wegen der schwierigen Sach-und Rechtsfragen sowie des bestehenden Zeitdrucks notwendig war und der Herstellung der Waffengleichheit zur ebenfalls anwaltlich vertretenen Antragstellerin dient (1 VK Brandenburg, Beschluss vom 01.02.2006 -Az.: 1 VK 81/05; vgl. ebenso 2 VK Bund, Beschluss vom 16.03.2009 -Az.: VK 2 -7/09; 3. Verg Bund, Beschluss vom 10.06.2010 -Az. VK 3-51/10).
  • VK Baden-Württemberg, 06.04.2011 - 1 VK 12/11

    Vergabeverfahren Briefpostdienste

    Dies gilt auch für die Hinzuziehung eines Verfahrensbevollmächtigten für die Beigeladenen, welche wegen der schwierigen Sach-und Rechtsfragen sowie des bestehenden Zeitdrucks notwendig war und der Herstellung der Waffengleichheit zur ebenfalls anwaltlich vertretenen Antragstellerin dient (1 VK Bund, Beschluss vom 01.02.2006, Az.: 1 VK 81/05; vgl. ebenso 2 VK Bund, Beschluss vom 16.03.2009 -Az.: VK 2 -7/09; 3 VK Bund, Beschluss vom 10.06.2010 -Az.: VK -3 -51/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht