Rechtsprechung
   VK Niedersachsen, 12.11.2001 - 203-VgK-19/2001   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,16864
VK Niedersachsen, 12.11.2001 - 203-VgK-19/2001 (https://dejure.org/2001,16864)
VK Niedersachsen, Entscheidung vom 12.11.2001 - 203-VgK-19/2001 (https://dejure.org/2001,16864)
VK Niedersachsen, Entscheidung vom 12. November 2001 - 203-VgK-19/2001 (https://dejure.org/2001,16864)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,16864) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Sinn und Zweck sowie Voraussetzungen der Rügeobliegenheit; Erfordernis der eindeutigen und erschöpfenden Leistungsbeschreibung; Versenden eines Informationsschreibens nach § 13 Vergabeverordnung vor der Entscheidung des letztverantwortlichen Gremiums; Anforderungen an eine ...

  • oeffentliche-auftraege.de PDF

    Ausschließliche Verantwortung der Vergabestelle für das Vergabeverfahren

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VK Sachsen, 09.09.2008 - 1/SVK/046-08

    Vergabe von Rettungsdienstleistungen an Privatunternehmer

    Grundsätzlich kann es gegen § 97 Abs. 1, Abs. 5 GWB und § 16 Nr. 2 VOL/A verstoßen, wenn die Zuschlagserteilung letztlich von einem Zugeständnis abhängig gemacht wird, das mit dem eigentlich ausgeschriebenen Vertragsgegenstand nichts zu tun hat (vgl. bspw. VK Lüneburg, Beschluss vom 12.11.2001 - 203-VgK-19/2001).
  • VK Sachsen, 06.03.2009 - 1/SVK/001-09

    Vergabe von Rettungsdienstleistungen unterliegt Vergaberecht

    Wie schon die Vergabekammer in ihrem Beschluss vom 09.09.2008, Az: 1/SVK/046-08 ausführte, kann es grundsätzlich gegen § 97 Abs. 1, Abs. 5 GWB und § 16 Nr. 2 VOL/A verstoßen, wenn die Zuschlagserteilung letztlich von einem Zugeständnis abhängig gemacht wird, das mit dem eigentlich ausgeschriebenen Vertragsgegenstand nichts zu tun hat (vgl. VK Lüneburg, Beschluss vom 12.11.2001, Az: 203-VgK-19/2001).
  • VK Sachsen, 03.05.2012 - 1/SVK/008-12

    Leistung nicht europaweit ausgeschrieben: Vertrag unwirksam!

    Denn es ist für die Auswirkung eines zulässigen Preisnachlasses ohne Bedingung letztlich ohne Belang, ob dieser von vornherein im Preis mit einbezogen wird oder an gesonderter Stelle auf den Einheitspreis/Endpreis ausdrücklich gewährt wird (VK Lüneburg, Beschluss vom 12. November 2001 - Az.: 203-VgK-19/2001).
  • VK Niedersachsen, 29.04.2004 - 203-VgK-11/04

    Preisabstand nur Indiz

    die Kündigung jeweils zum Quartalsende mit einer Frist von 18 Monaten auszusprechen, wird der Auftragnehmer auch nicht unangemessen benachteiligt (vgl. OLG Celle, Beschluss v. 14.12.2001, Az.: 13 Verg 13/01; VK Lüneburg, Beschluss v. 12.11.2001, Az.: 203-VgK-19/2001).
  • VK Niedersachsen, 26.04.2004 - 203-VgK-10/04

    Referenzen für verbundenes Unternehmen anführbar

    die Kündigung jeweils zum Quartalsende mit einer Frist von 18 Monaten auszusprechen, wird der Auftragnehmer auch nicht unangemessen benachteiligt (vgl. OLG Celle, Beschluss v. 14.12.2001, Az.: 13 Verg 13/01; VK Lüneburg, Beschluss v. 12.11.2001, Az.: 203-VgK-19/2001).
  • VK Niedersachsen, 12.11.2001 - VgK-19/01

    Inhalt der Vorinformationspflicht nach § 13 VgV

    Az.: 203-VgK-19/2001.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht