Rechtsprechung
   VK Niedersachsen, 27.01.2017 - VgK-49/2016   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,10949
VK Niedersachsen, 27.01.2017 - VgK-49/2016 (https://dejure.org/2017,10949)
VK Niedersachsen, Entscheidung vom 27.01.2017 - VgK-49/2016 (https://dejure.org/2017,10949)
VK Niedersachsen, Entscheidung vom 27. Januar 2017 - VgK-49/2016 (https://dejure.org/2017,10949)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,10949) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • ams-rae.de

    Nachprüfungsverfahren: Vorbefassung eines Projektanten, Ausgleich des Informationsvorsprungs durch den Auftraggeber; Gewichtung von Unterkriterien

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Auftraggeber muss Informationsvorsprung eines Projektanten ausgleichen!

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gesprächsleitfaden für die Bewertungskommission muss transparent sein! (VPR 2017, 179)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VK Westfalen, 28.11.2017 - VK 1-27/17

    Vergebene Punktzahl für Konzepte muss sachlich nachvollziehbar sein!

    b) Entgegen der Auffassung der Antragstellerin, die insoweit auf eine Entscheidung der VK Lüneburg vom 27.1.2017, VgK-49/2016 verweist, hat die Antragsgegnerin vorliegend in den Vergabeunterlagen keinen sogenannten Gesprächsleitfaden an die Bewertungskommission herausgegeben und die Mitglieder der Bewertungskommission auch nicht zu einer konkreten Verfahrensweise angehalten.
  • OLG Düsseldorf, 16.11.2018 - Verg 60/17

    Europaweite Ausschreibung von Sicherheitsdienstleistungen in einer Zentralen

    Soweit sich eine weitere Schwierigkeit daraus ergeben hat, dass die Antragstellerin im Schriftsatz vom 09.11.2017 - nach Beauftragung des Verfahrensbevollmächtigten des Antragsgegners - unter Verweis auf einen Beschluss der Vergabekammer Lüneburg (Beschluss vom 27.01.2017 - VgK-49/2016) die Tätigkeit der Bewertungskommission in Zweifel gezogen hat, liegt ebenfalls eine in eigener Kompetenz der Vergabestelle liegende Frage von § 58 Abs. 5 VgV vor.
  • VK Westfalen, 28.11.2017 - VK 1-28/17

    Ehemaliger Mitarbeiter nimmt Wissen mit: Verstoß gegen den Geheimwettbewerb?

    bb) Entgegen der Auffassung der Antragstellerin, die insoweit auf eine Entscheidung der VK Lüneburg vom 27.1.2017, VgK-49/2016 verweist, hat die Antragsgegnerin vorliegend in den Vergabeunterlagen keinen sogenannten Gesprächsleitfaden an die Bewertungskommission herausgegeben und die Mitglieder der Bewertungskommission auch nicht zu einer konkreten Verfahrensweise angehalten.
  • OLG Düsseldorf, 17.07.2018 - Verg 61/17

    Verstoß gegen Geheimwettbewerb gerügt: Auftraggeber kann Rechtsanwalt

    Soweit der Antragsgegner in der Beschwerdeinstanz meint, eine besondere Schwierigkeit habe sich daraus ergeben, dass die Antragstellerin unter Verweis auf einen Beschluss der Vergabekammer Lüneburg (Beschluss vom 27.01.2017 - VgK-49/2016) die Tätigkeit der Bewertungskommission in Zweifel gezogen habe, ist dies anhand des Inhalts der Verfahrensakte der Vergabekammer nicht nachvollziehbar.
  • VK Thüringen, 12.06.2018 - 250-4002-4398/2018-N-003-GTH
    Der Informationsvorsprung eines Bieters aufgrund seiner Tätigkeit zur Unterstützung des Auftraggebers in der Planungsphase oder als Projektant des Auftraggebers ist nachweislich durch entsprechende Maßnahmen (entsprechende Dokumentation in der Vergabeakte) auszugleichen, siehe VK Lüneburg, Beschluss vom 27.01.2017, Az. VgK-49/2016.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht