Rechtsprechung
   VK Rheinland, 28.08.2019 - VK 25/19-B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,27054
VK Rheinland, 28.08.2019 - VK 25/19-B (https://dejure.org/2019,27054)
VK Rheinland, Entscheidung vom 28.08.2019 - VK 25/19-B (https://dejure.org/2019,27054)
VK Rheinland, Entscheidung vom 28. August 2019 - VK 25/19-B (https://dejure.org/2019,27054)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,27054) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Reguvis VergabePortal - Veris(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Benennung spezieller Nachunternehmerleistungen kann nachgefordert werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Benennung spezieller Nachunternehmerleistungen kann nachgefordert werden! (VPR 2020, 1004)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Benennung spezieller Nachunternehmerleistungen kann nachgefordert werden!

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Düsseldorf, 01.04.2020 - Verg 30/19

    Auch ein vermeintlich eindeutiges Angebot kann unklar sein!

    Die sofortige Beschwerde der Antragstellerin gegen den Beschluss der Vergabekammer Rheinland vom 28.08.2019 (VK 25/19 - B) wird zurückgewiesen.

    Die Antragstellerin beantragt, unter Aufhebung des Beschlusses der Vergabekammer Rheinland vom 28.08.2019, VK 25/19 - B, die Antragsgegnerin zu verpflichten, bei fortbestehender Vergabeabsicht das Verfahren zurückzuversetzen, die Angebotsprüfung und -wertung unter Berücksichtigung der Rechtsauffassung des Senats erneut vorzunehmen, die Hinzuziehung des Prozessbevollmächtigten der Beschwerdeführerin zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung für notwendig zu erklären und der Beschwerdegegnerin die Kosten des Vergabenachprüfungsverfahrens einschließlich der zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung entstandenen Kosten der Beschwerdeführerin aufzuerlegen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht