Rechtsprechung
   VK Südbayern, 06.05.2002 - 12-04/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,23410
VK Südbayern, 06.05.2002 - 12-04/02 (https://dejure.org/2002,23410)
VK Südbayern, Entscheidung vom 06.05.2002 - 12-04/02 (https://dejure.org/2002,23410)
VK Südbayern, Entscheidung vom 06. Mai 2002 - 12-04/02 (https://dejure.org/2002,23410)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,23410) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • oeffentliche-auftraege.de PDF

    Notwendiger Inhalt der Rüge gegenüber dem Auftraggeber: "letzte Chance" für den Auftraggeber?

  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags; Antragsbefugnis eines Unternehmens; Adressat einer Rüge gegen eine Vergabe; Notwendigkeit der Erhebung einer unverzüglichen Rüge; Eignung zur Ausführung einer Leistung als Vergabevoraussetzung; Kriterien für die ordnungsgemäße Prüfung eines Angebots; Kostenfestsetzung im vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren; Notwendigkeit der Hinzuziehung einer anwaltlichen Vertretung; Erstattungsfähigkeit der Auslagen eines Beigeladenen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VK Niedersachsen, 08.05.2006 - VgK-07/06

    Überbürdung eines ungewöhnlichen Wagnisses?

    Bloße Umfirmierungen aber sind vergaberechtlich irrelevant, da sie die rechtliche Identität des Bieters und damit seine Eignung unberührt lassen (vgl. VK Düsseldorf, Beschluss v. 03.09.2002, Az.: VK-21/2002-L; VK Südbayern, Beschluss v. 06.05.2002, Az.: 12-04/02).
  • VK Sachsen, 23.12.2004 - 1/SVK/129-04

    Mängel des Absageschreibens: Per se kein Ungültigkeitsgrund!

    Überwiegend wird zudem gefordert, dass dem Auftraggeber damit die letzte Chance zur Korrektur des behaupteten Verstoßes eingeräumt werde, sog. Warnfunktion (In genstau/Korbion, a. a. O.; Dreher in Immenga/Mestmäcker, GWB, § 107 Rdn. 31; VK Südbayern, B. v. 06.05.2002, 12-04/02; VK Rheinland-Pfalz, B. v. 14.05.2002, VK 11/02).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht