Rechtsprechung
   VK Südbayern, 06.02.2017 - Z3-3-3194-1-50-12/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,11454
VK Südbayern, 06.02.2017 - Z3-3-3194-1-50-12/16 (https://dejure.org/2017,11454)
VK Südbayern, Entscheidung vom 06.02.2017 - Z3-3-3194-1-50-12/16 (https://dejure.org/2017,11454)
VK Südbayern, Entscheidung vom 06. Februar 2017 - Z3-3-3194-1-50-12/16 (https://dejure.org/2017,11454)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,11454) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • BAYERN | RECHT

    GWB § 124 Abs. 1 Nr. 3, § 134, § 160 Abs. 2, § 169 Abs. 1; VOB/A § 6d EU Abs. 1, § 8 EU Abs. 2 Nr. 3 Buchst. b S. 2, § 16
    Abfallrechtliche Klassifizierung von Aushubmaterial und schwere Qualifizierung von beruflicher Tätigkeit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Preis alleiniges Zuschlagskriterium: Nebenangebote zulässig?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Preis alleiniges Zuschlagskriterium: Nebenangebote ausnahmsweise zulässig! (VPR 2017, 1014)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VK Südbayern, 27.04.2017 - Z3-3-3194-1-12-03/17

    Preis als einziges Zuschlagskriterium

    Es ist wäre dem vergaberechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz nicht vereinbar, wenn wesentlich ungleiche Angebote willkürlich gleich, nämlich nach dem einzigen Kriterium des niedrigsten Preises, das keine Qualitätsunterschiede abbilden kann, gewertet würden (VK Südbayern, Beschluss vom 06.02.2016, Az.: Z3-3-3194-1-50-12/16).
  • VK Südbayern, 17.03.2020 - Z3-3-3194-1-47-11/19

    Nebenangebote und Preisentscheid: Auftraggeber muss detaillierte

    Es ist wäre dem vergaberechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz nicht vereinbar, wenn wesentlich ungleiche Angebote willkürlich gleich, nämlich nach dem einzigen Kriterium des niedrigsten Preises, das keine Qualitätsunterschiede abbilden kann, gewertet würden (VK Südbayern, Beschl. v. 06.02.2016, Az.: Z3-3-3194-1-50-12/16).
  • VK Rheinland, 28.08.2019 - VK 25/19

    Benennung spezieller Nachunternehmerleistungen kann nachgefordert werden!

    Dicks, a.a.O., § 35 VgV Rn. 19 f.; BGH, Beschluss v. 07.01.2014 - X ZB 15/13; BGH, Beschluss vom 10.05.2016 - X ZR 66/15; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 28.01.2015 - VII-Verg 31/14; VK Südbayern, Beschluss v. 17.01.2017 - Z3-3-3194-1-50-12/16.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht