Rechtsprechung
   VK Schleswig-Holstein, 14.03.2012 - VK-SH 3/12   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • schleswig-holstein.de PDF
  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Acht Monate Binde-/Zuschlagsfrist: Vergaberechtsverstoß!

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verpflichtung eines öffentlichen Auftraggebers bei der Vergabe eines öffentlichen Auftrags zur Angabe von sämtlichen Einzelheiten seiner Nachweisforderungen schon in der Bekanntmachung; Materielle Präklusion im Falle einer Verletzung der Rügeobliegenheit in einem Vergabeverfahren; Anforderungen an die Zulässigkeit des Stellens eines Nachprüfungsantrags im Vergabeverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    VOL/A: Wann ist eine Binde-/Zuschlagsfrist unangemessen lang? (IBR 2012, 599)

Papierfundstellen

  • ZfBR 2012, 728 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • VK Niedersachsen, 13.08.2014 - VgK-29/14

    Angebotsabgabefrist darf nur bei besonderer Dringlichkeit verkürzt werden!

    Ihr ist darin zustimmen, dass die Rügepräklusion gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB im Einzelfall tatsächlich einmal früher eintreten kann, als die Präklusion gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 2 oder Nr. 3 GWB (vgl. VK Schleswig-Holstein, 14.03.2012 - VK-SH 3/12; VK Niedersachsen, Beschluss vom 15.01.2010 - VgK-74/2009).

    Dieser Auffassung wird aber von der VK Schleswig-Holstein mit guten Gründen, insbesondere zum Bieterschutz des § 12 EG VOL/A widersprochen (vgl. VK Schleswig-Holstein, 14.03.2012 - VK-SH 3/12).

  • VK Schleswig-Holstein, 14.09.2015 - VK-SH 11/15

    Forderung nach Tariftreue ist unverzüglich rügen!

    Bei der Konkretisierung des Maßstabes der Erkennbarkeit kommt es auch darauf an, ob das Unternehmen schon (erhebliche) Erfahrungen mit öffentlichen Aufträgen hat und daher gewisse Rechtskenntnisse vorausgesetzt werden können, die bei einem unerfahrenen Unternehmen nicht vorhanden sind (vgl. erkennende Kammer, Beschl. vom 14.03.2012, VK-SH 03/12, m.w.N.).
  • VK Schleswig-Holstein, 12.07.2016 - VK-SH 9/16

    Was sind „vergaberechtliche Anknüpfungs- oder Brückennormen“?

    Letztlich bedeutet dies, dass bei gleichzeitiger grundsätzlicher Anwendbarkeit des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 und Nr. 3 GWB a.F. die Nr. 1 vorgeht (vgl. erkennende Kammer, Beschl. vom 14.03.2012, VK-SH 03/12); Weyand, § 107 GWB, Rn. 771 f., m.w.N.).
  • VK Niedersachsen, 18.09.2012 - VgK-36/12

    Rechenwege muss der Auftraggeber regelmäßig nicht offenlegen!

    Vergaberechtlich problematisch wäre allenfalls eine zu lang bemessene Binde-/Zuschlagsfrist (VK Schleswig-Holstein, Beschluss vom 14.03.2012 - VK-SH 3/12).
  • VK Schleswig-Holstein, 14.03.2012 - VK-SH 2/12

    Acht Monate Binde-/Zuschlagsfrist: Vergaberechtsverstoß!

    VK-SH 02/12 und VK-SH 03/12 verbunden und mit Beschluss vom 14.03.2012 für.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht