Rechtsprechung
   VK Schleswig-Holstein, 19.10.2012 - VK-SH 28/12   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • schleswig-holstein.de PDF
  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wann ist Gesamtvergabe statt Losaufteilung zulässig?

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit des Abweichens vom Gebot der Produktneutralität bei Vorliegen von objektiven Gründen für die Notwendigkeit bestimmter Markenprodukte; Abwägung unter Beachtung des Regel -Ausnahme-Verhältnisses bei einer Entscheidung für eine Gesamtvergabe und gegen das Gebot der Losaufteilung gem. § 97 Abs. 3 S. 3 GWB; Vorliegen einer unwirtschaftlichen Zersplitterung als Rechtfertigung für eine Gesamtvergabe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Schwellenwertunterschreitung eines Loses rechtfertigt keine Gesamtvergabe! (IBR 2013, 99)

Papierfundstellen

  • ZfBR 2013, 204 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • VK Sachsen, 23.11.2016 - 1/SVK/026-16

    Können Schulnoten transparent vergeben werden?

    Eine Losvergabe hat im Sinn eines an den öffentlichen Auftraggeber gerichteten Bieter schützenden und justiziablen vergaberechtlichen Gebots die Regel zu sein (vgl. VK Schleswig-Holstein, Beschluss vom 19. Oktober 2012 - VK-SH 28/12).
  • VK Niedersachsen, 08.08.2014 - VgK-22/14

    "Verlegen des Estrichs" und "Schleifarbeiten" müssen nicht losweise vergeben

    Es ist daher vorliegend nicht entscheidungserheblich, ob die Antragstellerin - wie von ihr geltend gemacht - ihr Fortsetzungsfeststellungsinteresse weiterhin auch damit begründen kann, dass sie infolge der Rechtsprechung des BGH, Beschluss vom 25.01.2012 - X ZB 3/11, wonach eine Erstattung notwendiger Aufwendungen der Beteiligten bei einer übereinstimmenden Erledigungserklärung des Nachprüfungsverfahrens ausscheidet, ihre Kosten für die Hinzuziehung des Bevollmächtigten nur im Wege des Fortsetzungsfeststellungsverfahrens nach § 114 Abs. 2 Satz 2 GWB durchsetzen kann (so VK Lüneburg, Beschluss vom 31.05.2011 - VgK 14/2011; VK Schleswig-Holstein, Beschluss vom 19.10.2012 - VK-SH 28/12; Gause in: Willenbruch / Wieddekind, Vergaberecht, 3. Auflage, 11. Los, § 114 GWB, Rdnr. 12; a. A. VK Bund, Beschlüsse vom 24.05.2004 - VK 2-22/04 und vom 29.12.2004 - VK 2-136/03 sowie Maier, GWB-Vergaberecht, 2. Auflage, § 114, Rdnr. 85, 86).
  • VK Sachsen, 26.07.2016 - 1/SVK/014-16

    Gebot der Fachlosbildung schützt auch nicht-mittelständische Unternehmen!

    Eine Losvergabe hat im Sinn eines an den öffentlichen Auftraggeber gerichteten Bieter schützenden und justiziablen vergaberechtlichen Gebots die Regel zu sein (vgl. VK Schleswig-Holstein, Beschl. vom 19. Oktober 2012 - VK-SH 28/12).
  • VK Westfalen, 01.03.2016 - VK 1-2/16

    Beschaffung von Software-Lizenzen: Kein Ausschluss von Gebrauchtlizenzen!

    Denn ein Verstoß gegen das Gebot der Produktneutralität beziehungsweise eine ungerechtfertigte Abweichung stellt einen Verstoß gegen den Wettbewerbsgrundsatz, den Gleichbehandlungsgrundsatz und das Diskriminierungsverbot dar (Weyand, Rn 382/1 zu § 7 VOL/A; 2. VK Bund, B. v. 27.08.2012 - Az.: VK 2 - 83/12; B. v. 27.08.2012 - Az.: VK 2 - 65/12; VK Schleswig-Holstein, B. v. 19.10.2012 - Az.: VK-SH 28/12; Prieß, NZBau 2004, 87, (92)).
  • VK Südbayern, 12.12.2017 - Z3-3-3194-1-40-08/17

    Betriebsübernahme eines Auftragnehmers im Vergabeverfahren

    Dann bietet die Kostenschätzung zumindest einen Anhaltspunkt (OLG Naumburg, Beschluss vom 30.08.2005, Az.: 1 Verg 6/05; Beschluss vom 23.08.2005, Az.: 1 Verg 4/05; VK Schleswig-Holstein, Beschluss vom 19.10.2012, Az.: VK-SH 28/12).
  • VK Nordbayern, 24.09.2014 - 21.VK-3194-24/14

    Produktvorgabe bei EU-weiten Vergabe: Nur mit dem Zusatz „oder gleichwertig“!

    Dies führe dazu, dass die absolute Ausnahme der produktbezogenen Ausschreibung zumindest für den gesamten EDV- und IuK-Bereich zur Regel würde (vgl. VK Lüneburg, B. v. 12.05.2015 - Az. VgK-15/2005; VK Schleswig-Holstein, B. v. 19.10.2012 - Az. VK-SH 28/12; Weyand, IBR-online- Kommentar Vergaberecht, § 7 VOL/A, Rdnr. 401).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht