Rechtsprechung
   VK Schleswig-Holstein, 23.08.2012 - VK-SH 21/12   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • schleswig-holstein.de PDF
  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zweck der 6-Monatsfrist: Rechtssicherheit, nicht Bedenkzeit!

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorliegen der Voraussetzungen des § 101b Abs. 2 GWB bzgl. der De-facto-Vergabe eines Speisenverteilsystems; Entscheidung der Vergabekammer bei Unzulässigkeit des Antrags auch ohne mündliche Verhandlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • ZfBR 2013, 204 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • VK Sachsen, 17.06.2016 - 1/SVK/011-16

    Lieferauftrag über ballistische Helme: Verhandlungsverfahren ohne

    Die zeitlichen Voraussetzungen des § 101b Abs. 2 GWB a.F. müssen dabei nicht kumulativ vorliegen, es genügt, dass eine der Alternativen gegeben ist (OLG München, B. v. 10.03.2011 - Verg 1/11; VK Schleswig-Holstein, B. v. 23.08.2012 - VK-SH 21/12).
  • VK Schleswig-Holstein, 19.04.2016 - VK-SH 3/16

    Keine Änderung verbindlich angebotener Fabrikate!

    Ein Nachprüfungsantrag ist offensichtlich unbegründet, wenn der Nachprüfungsantrag nach der freien Überzeugung der Vergabekammer auf Grund der Aktenlage eindeutig zurückgewiesen werden muss und die Kammer davon ausgehen kann, dass von einer mündlichen Verhandlung keine neuen Erkenntnisse zu erwarten wären, die zu einer anderen Bewertung führen können (BayObLG, Beschluss vom 20.8.2001 - Verg 11/01; vgl. erkennende Kammer, Beschluss vom 06.05.2015 - VK-SH 4/15; Beschluss vom 23.08.2012, VK-SH 21/12; VK Bremen, Beschluss vom 01.03.2007 - VK 1/07).
  • VK Saarland, 24.07.2014 - 3 VK 02/14

    Auftragswert ist nachvollziehbar zu schätzen und zu dokumentieren!

    Sie kann mithin nicht alternativ genutzt werden, wenn der Antrag nach § 101b GWB aufgrund der 30-Tage-Regelung unzulässig ist (VK Arnsberg, B. v. 15.12.2011 - A.: VK 16/11; VK Schleswig- Holstein, B. v. 23.08.2012- Az.: VK-SH 21/12), -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht