Rechtsprechung
   VK Schleswig-Holstein, 28.01.2008 - VK-SH 27/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,4358
VK Schleswig-Holstein, 28.01.2008 - VK-SH 27/07 (https://dejure.org/2008,4358)
VK Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 28.01.2008 - VK-SH 27/07 (https://dejure.org/2008,4358)
VK Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 28. Januar 2008 - VK-SH 27/07 (https://dejure.org/2008,4358)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4358) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Europaweite Ausschreibung über Straßenreinigung und Reinigung der Radwege; Europaweite Ausschreibung über Leerung der Abfallsammelbehälter in Grünanlagen und im Stadtgebiet; Zuschlag als Annahmeerklärung im allgemeinen bürgerlichen Vertragsrecht; Angebotsannahme im ...

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Nachprüfungsantrag zulässig, wenn Rüge nicht vorher, sondern gleichzeitig erfolgte? (IBR 2008, 241)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VK Sachsen, 10.10.2008 - 1/SVK/051-08

    Unzumutbarkeit der Nennung der Nachunternehmer?

    Der Satz bezieht sich von der Entstehungsgeschichte her sicherlich nicht nur auf § 7a Nr. 5, sondern auf alle Eignungsanforderungen (vgl. VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK-SH 27/07).

    Dann ist eine Gleichbehandlung der Bieter möglich (VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK- SH 27/07).

  • VK Sachsen, 22.07.2010 - 1/SVK/022-10

    Absehen von der Losvergabe

    Unklarheiten und Widersprüchlichkeiten in den Anforderungen bezüglich der geforderten Eignungsnachweise gehen jedoch zu ihren Lasten, wobei der Empfängerhorizont entscheidend ist (OLG Düsseldorf, B. v. 09.06.2004 - Az.: VII - Verg 11/04; im Ergebnis ebenso 2. VK Bund, B. v. 16.09.2008 - Az.: VK 2 - 97/08; VK Hessen, B. v. 21.04.2008 - Az.: 69 d VK - 15/2008; VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK- SH 27/07).
  • VK Sachsen, 28.12.2009 - 1/SVK/060-09

    Unklare Preisangaben führen zum Ausschluss!

    Unklarheiten und Widersprüchlichkeiten in den Anforderungen bezüglich der geforderten Eignungsnachweise gehen jedoch zu ihren Lasten, wobei der Empfängerhorizont entscheidend ist (OLG Düsseldorf, B. v. 09.06.2004 - Az.: VII - Verg 11/04; im Ergebnis ebenso 2. VK Bund, B. v. 16.09.2008 - Az.: VK 2 - 97/08; VK Hessen, B. v. 21.04.2008 - Az.: 69 d VK - 15/2008; VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK- SH 27/07).
  • VK Sachsen, 23.02.2009 - 1/SVK/003-09

    Zertifikat muss gültig sein!

    Denn er trägt nach allgemeinen Grundsätzen die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass er ein vollständiges Angebot eingereicht hat (OLG Düsseldorf, B. v. 16.11.2003 - Az.: Verg 47/03; VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK-SH 27/07; VK Hessen, B. v. 30.11.2005 - Az.: 69 d VK-83/2005; 3. VK Bund, B. v. 29.07.2005 - Az.: VK 3-76/05; B. v. 22.11.2004 - Az.: VK 3-203/04).
  • VK Südbayern, 03.09.2009 - Z3-3-3194-1-26-05/09

    Keine Antragsbefugnis bei zwingendem Ausschluss

    Rechtsfolge eines Verstoßes gegen die Informationspflicht ist grundsätzlich die Nichtigkeit des Zuschlags gemäß § 13 Satz 6 VgV i.V.m. § 134 BGB (VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK-SH 27/07; 2. VK Brandenburg, B. v. 14.09.2006 - Az.: 2 VK 36/06, 1. VK Bund, B. v. 20.1.2003 - Az.: VK 1-99/02).
  • VK Rheinland-Pfalz, 31.10.2012 - VK 1-26/12

    Einsatz von Leihunternehmern kann ausgeschlossen werden!

    Entscheidend ist, ob der Auftraggeber ein berechtigtes Interesse hinsichtlich der Einhaltung der Eignungskriterien geltend machen kann, sodass sie sachlich gerechtfertigt sind, verhältnismäßig erscheinen und den Wettbewerb unter den Bietern nicht unnötig einschränken (VK Schleswig-Holstein, Beschl. v. 28.01.2008, VK-SH 27/07; VK Münster, Beschl. v. 23.10.2003, VK 19/03).
  • VK Sachsen, 25.08.2010 - 1/SVK/023-10

    Zulässigkeit von Nachweisen

    Entscheidend für die Zulässigkeit einer Forderung ist, ob aus verständiger Sicht der Vergabestelle ein berechtigtes Interesse an den in der Ausschreibung aufgestellten Forderungen besteht, so dass diese als sachlich gerechtfertigt und verhältnismäßig erscheinen und den Bieterwettbewerb nicht unnötig einschränken (VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - VK-SH 27/07 3. VK Bund, B. vom 29.01.2007 - VK 3-04/07; B. v. 18.01.2007 - VK 3-150/06; VK Arnsberg, B. v. 29.12.2006 - VK 31/06).
  • VK Sachsen, 19.05.2010 - 1/SVK/015-10

    Keine Toleranzgrenze im Vergaberecht! - Nichtoffenes Verfahren

    Aus den zivilrechtlichen Grundsätzen folgt nichts anderes: Gegenstand und Inhalt eines Vertrages müssen derart bestimmt sein, dass die Annahme eines Vertragsangebotes durch ein einfaches "Ja" erfolgen kann (VK Schleswig-Holstein, B. v. 28.01.2008 - Az.: VK-SH 27/07; VK Südbayern, B. v. 16.07.2007 - Az.: Z3-3-3194-1-28-06/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht