Rechtsprechung
   VerfG Brandenburg, 17.01.2020 - VfGBbg 82/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,905
VerfG Brandenburg, 17.01.2020 - VfGBbg 82/19 (https://dejure.org/2020,905)
VerfG Brandenburg, Entscheidung vom 17.01.2020 - VfGBbg 82/19 (https://dejure.org/2020,905)
VerfG Brandenburg, Entscheidung vom 17. Januar 2020 - VfGBbg 82/19 (https://dejure.org/2020,905)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,905) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    Art 52 Abs 1 S 2 Verf BB, § 20 Abs 1 VerfGG BB, § 46 VerfGG BB, § 47 VerfGG BB, § 140a GVG, § 15 StrRehaG

  • Verfassungsgericht Brandenburg

    LV, Art. 52 Abs. 1 Satz 2; VerfGGBbg, § 20 Abs. 1; VerfGGBbg, § 46; VerfGGBbg, § 47; GVG, § 140a; StrRehaG, § 15
    Gesetzlicher Richter; unzureichende Begründung; Beschwerdefrist; Zuständigkeitsbestimmung; Besetzung einer Kammer; Wiederaufnahmeverfahren; Rehabilitierungsverfahren

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Wiederaufnahmeantrag eines strafrechtlichen Rehabilitierungsverfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VerfG Brandenburg, 19.03.2021 - VfGBbg 11/21

    Verfassungsbeschwerde unzulässig; einstweilige Anordnung abgelehnt;

    Ausgehend vom Entscheidungsinhalt muss der Beschwerdeführer aufzeigen, worin der Grundrechtsverstoß aus seiner Sicht im Einzelnen liegt (st. Rspr., vgl. Beschlüsse vom 22. Januar 2021 ‌- VfGBbg 11/20 -‌, Rn. 15; und vom 17. Januar 2020 ‌- VfGBbg 82/19 -‌, m. w. N, https://verfassungsgericht.‌brandenburg.de).
  • VerfG Brandenburg, 19.06.2020 - VfGBbg 50/20

    Corona; Impfpflicht; keine Prozessstandschaft; Schriftform; Unterschrift;

    Der entscheidungserhebliche Sachverhalt und die wesentlichen rechtlichen Erwägungen müssen nachvollziehbar dargelegt werden, um dem Gericht eine sachgerechte Auseinandersetzung mit dem geltend gemachten Begehren zu ermöglichen (st. Rspr., vgl. jüngst Beschluss vom 17. Januar 2020 - VfGBbg 82/19 -, https://verfassungsgericht.brandenburg.de, m. w. N.).
  • VerfG Brandenburg, 19.06.2020 - VfGBbg 10/20

    Corona; Impfpflicht; keine Prozessstandschaft; Schriftform; Unterschrift;

    Der entscheidungserhebliche Sachverhalt und die wesentlichen rechtlichen Erwägungen müssen nachvollziehbar dargelegt werden, um dem Gericht eine sachgerechte Auseinandersetzung mit dem geltend gemachten Begehren zu ermöglichen (st. Rspr., vgl. jüngst Beschluss vom 17. Januar 2020 ‌- VfGBbg 82/19 -,‌ https://verfassungsgericht.brandenburg.de, m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht