Rechtsprechung
   VerfGH Saarland, 18.03.2013 - Lv 12/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,43667
VerfGH Saarland, 18.03.2013 - Lv 12/12 (https://dejure.org/2013,43667)
VerfGH Saarland, Entscheidung vom 18.03.2013 - Lv 12/12 (https://dejure.org/2013,43667)
VerfGH Saarland, Entscheidung vom 18. März 2013 - Lv 12/12 (https://dejure.org/2013,43667)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,43667) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    5 %-Klausel und Sitzverteilung nach d'Hondt sind noch verfassungsgemäß - Landtagswahl vom 25.03.2012 ist gültig

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BVerfG, 19.09.2017 - 2 BvC 46/14

    Wahlprüfungsbeschwerde gegen die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag erfolglos

    Insoweit handelt es sich bei der Entscheidung über die Höhe einer Sperrklausel um eine wertende Prognoseentscheidung (vgl. LVerfG Schleswig-Holstein, Urteil vom 13. September 2013 - LVerfG 9/12 -, juris, Rn. 111; VerfGH Saarland, Urteil vom 18. März 2013 - Lv 12/12 -, juris, Rn. 28).
  • VerfG Schleswig-Holstein, 13.09.2013 - LVerfG 7/12

    Wahlprüfungsbeschwerde Rüge mehrerer Wahlfehler

    (zur vergleichbaren Situation im Saarland vgl. VerfGH Saarland, Urteil vom 18. März 2013 - Lv 12/12 -, U.A. S. 6; vgl. auch unten D.I. und D.II. ; demgegenüber stuft der VerfGH Nordrhein-Westfalen mit Beschluss vom 16. Juli 2013 - VerfGH 17/12 -, U.A. S. 6, eine entsprechende Rüge als offensichtlich unbegründet ein).

    (BVerfG, Urteile vom 29. September 1990 - 2 BvE 1/90 u.a. -, BVerfGE 82, 322 ff., Juris Rn. 46, und vom 10. April 1997 - 2 BvC 3/96 -, BVerfGE 95, 408 ff., Juris Rn. 53 ff.; VerfGH Bayern, Entscheidung vom 18. Juli 2006 - Vf.9-VII-04 -, a.a.O., Juris Rn. 24 f.; VerfGH Berlin, Beschluss vom 17. März 1997 - 82/95 -, a.a.O., Juris Rn. 11 ff.; StGH Bremen, Urteil vom 29. August 2000 - St 4/99 -, a.a.O., Juris Rn. 54 ff.; StGH Niedersachsen, Beschluss vom 15. April 2010, a.a.O., Juris Rn. 25; VerfGH Saarland, Urteile vom 22. März 2012 - Lv 3/12 -, a.a.O., Juris Rn. 36 ff., und vom 18. März 2013 - Lv 12/12 -, U.A. S. 7 ff.).

  • VerfG Schleswig-Holstein, 13.09.2013 - LVerfG 9/12

    Befreiung des SSW von der 5 % Klausel ist verfassungsgemäß

    (BVerfG, Urteile vom 29. September 1990 - 2 BvE 1/90 u.a. -, BVerfGE 82, 322 ff., Juris Rn. 46, und vom 10. April 1997 - 2 BvC 3/96 -, BVerfGE 95, 408 ff., Juris Rn. 53 ff.; VerfGH Bayern, Entscheidung vom 18. Juli 2006 - Vf.9-VII-04 -, a.a.O., Juris Rn. 24 f.; VerfGH Berlin, Beschluss vom 17. März 1997 - 82/95 -, a.a.O., Juris Rn. 11 ff.; StGH Bremen, Urteil vom 29. August 2000 - St 4/99 -, a.a.O., Juris Rn. 54 ff.; StGH Niedersachsen, Beschluss vom 15. April 2010, a.a.O., Juris Rn. 25; VerfGH Saarland, Urteile vom 22. März 2012 - Lv 3/12 -, a.a.O., Juris Rn. 36 ff., und vom 18. März 2013 - Lv 12/12 -, U.A. S. 7 ff.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.09.2016 - 15 A 2466/15

    Grundsatz der Wahlrechtsgleichheit einer Gemeinderatswahl hinsichtlich

    So bereits VerfGH NRW, Urteil vom 16. Dezember 2008 - 12/08 -, juris Rn. 63; OVG NRW, Beschluss vom 25. März 2011 - 15 A 1515/10 -, juris Rn. 31; im selben Sinne für andere Bundesländer: Hamb. VerfG, Urteil vom 8. Dezember 2015 - HVerfG 2/15 -, juris Rn. 92 ff.; VerfG Saarland, Urteil vom 18. März 2013 - Lv 12/12 -, juris Rn. 48; Bay. VerfGH, Entscheidung vom 26. Oktober 2009 - Vf. 16-VII-08 -, juris Rn. 39.

    vgl. zu diesem Vorzug des Divisorverfahrens mit Standardrundung Hamb. VerfG, Urteil vom 8. Dezember 2015 - HVerfG 2/15 -, juris Rn. 86; VerfG Saarland, Urteil vom 18. März 2013 - Lv 12/12 -, juris Rn. 48.

  • VerfGH Saarland, 07.04.2014 - Lv 18/13

    Anträge der NPD Keine Untätigkeit des Landtags verworfen

    3 Nachdem der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes zuletzt in seiner Entscheidung vom 18.03.2013 (Lv 12/12) befunden hat, der Antragsgegner habe im Verlauf der (bis zum Jahr 2017 dauernden) 15. Wahlperiode zu prüfen, ob die Sperrklausel des § 38 Abs. 1 LWG weiterhin aus verfassungsrechtlich tragfähigen Gründen erforderlich sei, hat die Piraten-Landtagsfraktion einen Gesetzentwurf zur Einführung der Alternativstimme bei Landtags- und Kommunalwahlen - Drs.

    Der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes hat zwar - zuletzt in seiner Entscheidung vom 18.03.2013 (Lv 12/12) - entschieden, dass wahlrechtliche Sperrklauseln das Grundrecht der Gleichheit der Wahl (Art. 63 Abs. 1, Art. 12 Abs. 1 SVerf) und das Gebot der Gleichbehandlung politischer Parteien (Art. 63 Abs. 1 SVerf i.V.m. Art. 21 Abs. 1 GG) berühren.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht