Rechtsprechung
   VerfGH Sachsen, 05.11.2009 - 79-IV-09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,30704
VerfGH Sachsen, 05.11.2009 - 79-IV-09 (https://dejure.org/2009,30704)
VerfGH Sachsen, Entscheidung vom 05.11.2009 - 79-IV-09 (https://dejure.org/2009,30704)
VerfGH Sachsen, Entscheidung vom 05. November 2009 - 79-IV-09 (https://dejure.org/2009,30704)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,30704) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • VerfGH Sachsen
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Überlange Verfahrensdauer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • nomos.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Der Anspruch auf ein zügiges Verfahren - Gedanken zur Rechtsprechung der Landesverfassungsgerichte Brandenburg und Sachsen (Dr. Markus Scheffer; NJ 2010, 265)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VerfGH Sachsen, 29.01.2010 - 113-IV-09

    Verfahrensrecht - Überlange Verfahrensdauer

    Bei der verfassungsrechtlichen Beurteilung dieser Frage sind vielmehr stets alle Umstände des Einzelfalles, insbesondere die Wirkungen des fortschreitenden Zeitablaufs für die Beteiligten, die Schwierigkeit der Sachmaterie, das den Parteien zuzurechnende Verhalten sowie die gerichtlich nicht zu beeinflussenden Tätigkeiten von Dritten, wie etwa Sachverständigen, einzubeziehen (SächsVerfGH, Beschluss vom 5. November 2009 - Vf. 79-IV-09; SächsVerfGH, Beschluss vom 29. Januar 2009 - Vf. 110-IV-08).
  • VerfGH Sachsen, 27.05.2010 - 21-IV-10
    Bei der verfassungsrechtlichen Beurteilung dieser Frage sind vielmehr stets alle Umstände des Einzelfalles, insbesondere die Wirkungen des fortschreitenden Zeitablaufs für die Beteiligten, die Schwierigkeit der Sachmaterie, das den Parteien zuzurechnende Verhalten sowie die gerichtlich nicht zu beeinflussenden Tätigkeiten von Dritten, wie etwa Sachverständigen, einzubeziehen (SächsVerfGH, Beschluss vom 29. Januar 2010 - Vf. 113-IV-09; SächsVerfGH, Beschluss vom 5. November 2009 - Vf. 79-IV-09).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht