Rechtsprechung
   VerfGH Sachsen, 14.05.2020 - 78-IV-20 (e.A.)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,10993
VerfGH Sachsen, 14.05.2020 - 78-IV-20 (e.A.) (https://dejure.org/2020,10993)
VerfGH Sachsen, Entscheidung vom 14.05.2020 - 78-IV-20 (e.A.) (https://dejure.org/2020,10993)
VerfGH Sachsen, Entscheidung vom 14. Mai 2020 - 78-IV-20 (e.A.) (https://dejure.org/2020,10993)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,10993) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Corona: Rechtsprechungsübersichten

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VerfGH Sachsen, 05.11.2020 - 177-I-20
    Bei offenem Ausgang des Hauptsacheverfahrens hat der Verfassungsgerichtshof im Rahmen einer Folgenabwägung die Nachteile abzuwägen, die einträten, wenn die einstweilige Anordnung nicht erginge, das Verfahren in der Hauptsache aber Erfolg hätte, gegenüber den Folgen, die entstünden, wenn der Verfassungsgerichtshof die einstweilige Anordnung erließe, sich aber später der Antrag in der Hauptsache als unzulässig oder unbegründet erwiese (SächsVerfGH, Beschluss vom 25. Juni 2020 - Vf. 36-II-20 [e.A.]; Beschluss vom 14. Mai 2020 -Vf. 78-IV-20 [e.A.]; Beschluss vom 30. Januar 2009 - Vf. 176-I-08 [e.A.], st. Rspr.).
  • VerfGH Sachsen, 25.06.2020 - 36-II-20
    Vielmehr hat der Verfassungsgerichtshof im Rahmen einer Folgenabwägung die Nachteile abzuwägen, die eintreten, wenn die begehrte einstweilige Anordnung abgelehnt wird, in der Hauptsache sich aber später herausstellt, dass der Antrag Erfolg hat, gegenüber den Folgen, die sich ergeben, wenn die einstweilige Anordnung erlassen wird, sich aber später der Antrag in der Hauptsache als unzulässig oder unbegründet erweist (SächsVerfGH, Beschluss vom 14. Mai 2020 - Vf. 78-IV-20 [e.A.]; st. Rspr.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht