Rechtsprechung
   LG Leipzig, 27.05.2016 - 05 O 2272/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,14536
LG Leipzig, 27.05.2016 - 05 O 2272/15 (https://dejure.org/2016,14536)
LG Leipzig, Entscheidung vom 27.05.2016 - 05 O 2272/15 (https://dejure.org/2016,14536)
LG Leipzig, Entscheidung vom 27. Mai 2016 - 05 O 2272/15 (https://dejure.org/2016,14536)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,14536) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • webshoprecht.de

    Angabe der bisher zuständigen Aufsichtsbehörde im Impressum eines Maklers nach Wohnungswechsel

  • damm-legal.de

    Impressum mit falscher Angabe der Aufsichtsbehörde ist nicht wettbewerbswidrig

  • JurPC

    Örtlich unzuständig gewordene Aufsichtsbehörde in der Anbieterkennzeichnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Impressum mit falscher Angabe der Aufsichtsbehörde ist nicht wettbewerbswidrig

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Unzuständige Aufsichtsbehörde im Impressum nicht abmahnbar

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Web-Impressum mit fehlerhafter Aufsichtsbehörde ist kein spürbarer Wettbewerbsverstoß

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Fehler im Impressum ohne Folgen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Internet-Impressum mit falscher Aufsichtsbehörde ist kein spürbarer Wettbewerbsverstoß

  • urheberrecht-leipzig.de (Kurzinformation)

    Keine Abmahnung wegen Bagatell- Fehler im Impressum

Sonstiges

  • st-sozien.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Örtlich unzuständig gewordene Aufsichtsbehörde in der Anbieterkennzeichnung ist Bagatellverstoß

Papierfundstellen

  • MMR 2016, 539
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Stuttgart, 22.02.2018 - 2 U 122/17

    Wettbewerbsrechtliche Abmahnung: Anspruch auf Abmahnkostenersatz

    Damit sei, anders als möglicherweise bei versehentlichen Falschangaben (vgl. Stenzel, Anm. z. Urt. d. LG Leipzig vom 27.5.2016 - 5 0 2272/15, Juris PR-ITR 23/2016 Anm. 5, m.w.N.), auch das Kriterium der Spürbarkeit erfüllt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht