Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 31.07.2008 - 1 A 10361/08.OVG   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,4811
OVG Rheinland-Pfalz, 31.07.2008 - 1 A 10361/08.OVG (https://dejure.org/2008,4811)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 31.07.2008 - 1 A 10361/08.OVG (https://dejure.org/2008,4811)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 31. Juli 2008 - 1 A 10361/08.OVG (https://dejure.org/2008,4811)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4811) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 172 Abs 1 S 1 Nr 1 BauGB, § 172 Abs 3 S 1 BauGB, § 14 Abs 1 BauNVO, Art 14 Abs 1 GG
    Genehmigung eines Abrisses trotz entgegenstehender Erhaltungssatzung im Baurecht

  • Judicialis

    Erhaltungssatzung; Verhinderungsplanung; städtebauliche Eigenart; Straßenbild; Erhaltungswürdigkeit; Fremdkörper; Gebietsabgrenzung; Abbruchgenehmigung; prägen; Ortsbild prägend; optische Wirkung

  • Wolters Kluwer

    Maßgebliche Bedeutung der optischen Wirkung eines Bauwerkes bei der Beurteilung des Prägens eines Baugebietes i.S.d. § 172 Abs. 3 S. 1 Baugesetzbuch (BauGB); Bauliche Ansicht eines Straßenzuges und dessen Erscheinungsbild als Bestandteil eines Ortsbildes; Prüfung der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Baurecht: Erhaltungssatzung; Verhinderungsplanung; städtebauliche Eigenart; Straßenbild; Erhaltungswürdigkeit; Fremdkörper; Gebietsabgrenzung; Abbruchgenehmigung; prägen; Ortsbild prägend; optische Wirkung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Beurteilung des Prägens i.S.v. § 172 Abs. 3 Satz 1 BauGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2009, 81
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Schleswig-Holstein, 08.10.2018 - 1 MB 11/18

    Bauvorbescheid - Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung hier: Beschwerde

    Letzteres wiederum ergibt sich aus der Straßenführung selbst und durch die sie begrenzenden Grundstücke und ihren baulichen Anlagen oder aus dem Bild, dass eine Straße in Verbindung mit den angrenzenden Grundstücken auf den darauf befindlichen Anlagen für den Beschauer abgibt (OVG Rh.-Pf., Urteil vom 31.07.2008 - 1 A 10361/08.OVG -, juris [Rn. 42] m.w.N.).

    Auch stellen weder die Antragsgegnerin noch das Verwaltungsgericht in Abrede, dass im Geltungsbereich des Satzungsbeschlusses auch bauliche Anlagen vorhanden sind, die nicht (mehr) Zeugnis jener Baukultur um die Jahrhundertwende sind; solche "Fremdkörper" stellen die Zielsetzung der künftigen Erhaltungssatzung für das betreffende Gebiet jedoch nicht in Frage (vgl. OVG Rh.-Pf., Urteil vom 31.07.2008 - 1 A 10361/08.OVG -, a.a.O. [Rn. 42]).

  • OVG Hamburg, 09.07.2014 - 2 E 3/13

    Entscheidung über die Erhaltung baulicher Anlagen in zwei aufeinander folgenden

    Sie ist so vorzunehmen, dass das Schutzziel in wesentlichen Teilen des Gebietes erreicht werden kann, ohne dass an die Grenzziehung zu hohe Anforderungen zu stellen sind (vgl. OVG Hamburg, Urt. v. 13.6.2012, a.a.O., 367; OVG Koblenz, Urt. v. 31.7.2008, BauR 2009, 81, 83; Stock, a.a.O., § 172 Rn. 63).
  • OVG Hamburg, 13.06.2012 - 2 E 2/08

    Festsetzung eines Erhaltungsbereichs zur Erhaltung der städtebaulichen Eigenart

    Die Abgrenzung des Erhaltungsgebiets darf deshalb mit einer gewissen Großzügigkeit und Pauschalität vorgenommen werden (vgl. OVG Koblenz, Urt. v. 31.7.2008, BauR 2009, 81, 83).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht