Rechtsprechung
   VG Göttingen, 26.06.2014 - 1 A 126/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,16326
VG Göttingen, 26.06.2014 - 1 A 126/13 (https://dejure.org/2014,16326)
VG Göttingen, Entscheidung vom 26.06.2014 - 1 A 126/13 (https://dejure.org/2014,16326)
VG Göttingen, Entscheidung vom 26. Juni 2014 - 1 A 126/13 (https://dejure.org/2014,16326)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,16326) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Berlin, 07.09.2021 - 1 L 370.21
    Dritte können die Rechtmäßigkeit der einem anderen Adressaten erteilten Sondernutzungserlaubnis daher regelmäßig nicht gerichtlich überprüfen lassen (vgl. Beschluss der Kammer vom 17. November 2014 - 1 L 301.14 , a.a.O. Rn. 5 ; VG München, Beschluss vom 14. Juni 2018 - M 2 E 18.2405, juris Rn. 13f.; OVG Münster, Beschluss vom 6. Juli 2016 - 11 B 602/16, juris Rn. 13; OVG Münster, Beschluss vom 3. Juli 2014 - 11 B 553/14, juris Rn. 4 f.; VG Göttingen, Urteil vom 26. Juni 2014 - 1 A 126/13, juris Rn. 13f.; VG Augsburg, Urteil vom 23. Mai 2012 - Au 6 K 12.317, juris Rn. 20; VG Berlin, Urteil vom 8. August 2011 - VG 1 K 186.10, juris Rn. 18; VGH München, Urteil vom 23. Juli 2009 - 8 B 08.3282, juris Rn. 35 ff.; Sauthoff, Öffentliche Straßen, 3. Aufl. 2020, Rn. 450).
  • VG Göttingen, 18.02.2020 - 1 B 360/19

    Straßenrecht - (Kein) Abwehranspruch des Nachbarn gegen Ausnutzung einer

    Dieser umfasst über die Verbindung mit dem öffentlichen Wegenetz und Zutritt von Licht und Luft hinaus, namentlich bei gewerblicher Nutzung des Grundstücks, das Recht (des Gewerbetreibenden, s.o.), von diesem aus nach außen insbesondere mit der Laufkundschaft werbend in Kontakt treten zu können (vgl. Urt. d. Kammer v. 26.06.2014 - 1 A 126/13 -, juris Rn. 14 mit Verweis auf BVerwG, Urt. v. 29.04.1977 - IV C 15.75 -, juris Rn. 17 und VG Augsburg, Urt. v. 23.05.2012 - Au 6 K 12.317 -, juris Rn. 33 ff.; Nds. OVG, Beschl. v. 29.12.2015 - 7 ME 53/15 -, juris Rn. 10; Stahlhut, in: Kodal/Krämer, Straßenrecht, 7. Aufl. 2010, Kap. 26 Rnrn. 5, 19).

    Eine Grenze ist erst dort zu ziehen, wo der Betroffene praktisch keine Möglichkeit mehr hat, auf den Verkehr werbend einzuwirken (Urt. v. Kammer v. 26.06.2014, a.a.O., Rn. 5).

  • VG Hannover, 05.07.2019 - 7 B 1508/19

    Beteiligung an einem Verwaltungsverfahren auf Erteilung einer straßenrechtlichen

    Eine Ausnahme wird jedoch dann angenommen, wenn die Erteilung gleichzeitig und zwangsläufig eine grundsätzlich zur Nutzung des Straßenraums berechtigende subjektive Rechtsposition eines Dritten betrifft (VG Göttingen, Urt. v. 26.06.2014 - 1 A 126/13 -, juris).
  • VG Berlin, 17.11.2014 - 1 L 301.14

    Errichtung von temporären Entwässerungsleitungen

    Dritte können die Rechtmäßigkeit der einem anderen Adressaten erteilten Sondernutzungserlaubnis daher regelmäßig nicht gerichtlich überprüfen lassen (ebenso: OVG NRW, Beschluss vom 3. Juli 2014 - 11 B 553/14 - juris, Rn. 4 f.; VG Göttingen, Urteil vom 26. Juni 2014 - 1 A 126/13 - juris, Rn. 13f.; VG Augsburg, Urteil vom 23. Mai 2012 - Au 6 K 12.317 - juris, Rn. 20; VG Berlin, Urteil vom 8. August 2011 - VG 1 K 186.10 - juris, Rn. 18; BayVGH, Urteil vom 23. Juli 2009 - 8 B 08.3282 - juris, Rn. 35ff.; Sauthoff, Öffentliche Straßen, 2. Aufl. 2010, Rn. 353).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht