Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 28.05.2003 - 1 A 2150/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,14217
OVG Nordrhein-Westfalen, 28.05.2003 - 1 A 2150/00 (https://dejure.org/2003,14217)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28.05.2003 - 1 A 2150/00 (https://dejure.org/2003,14217)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 (https://dejure.org/2003,14217)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,14217) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Entlassung aus einem Beamtenverhältnis auf Probe wegen Dienstunfähigkeit; Anforderungen an eine ordnungsgemäße Durchführung eines Entlassungsverfahrens bei Einschaltung des Betriebsrats; Voraussetzung für eine Entlassung wegen Dienstunfähigkeit; Gerichtliche Überprüfbarkeit einer behördlichen Beurteilung der Dienstfähigkeit eines Beamten; Annahme fehlender Dienstfähigkeit allein auf Grund einer Krankheitsdiagnose; Abgrenzung von Nichteignung und Dienstunfähigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.01.2010 - 1 A 2211/07

    Feststellung der Dienstunfähigkeit auf Grund einer gutachterlichen Stellungnahme

    So schon BVerwG, Urteil vom 21. Oktober 1966 - VI C 46.63 -, Buchholz 232 § 42 BBG Nr. 8; vgl. ferner Senatsurteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris, Rn. 95, und vom 29. Oktober 2009 - 1 A 3598/07 -, juris, Rn. 52.

    vgl. Senatsurteile vom 27. September 2001 - 1 A 2265/99 -, vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris, Rn. 102, und vom 29. Oktober 2009 - 1 A 3598/07 -, juris, Rn. 55.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 17. Oktober 1966 - VI C 56.63 -, ZBR 1967, 148, und vom 16. Oktober 1997 - 2 C 7.97 -, a.a.O.; ferner OVG NRW, Urteil vom 11. März 2009 - 6 A 2615/05 -, juris, Rn. 44 ff., sowie Senatsurteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris, Rn 98, vom 17. September 2003 - 1 A 1069/01 -, ZBR 2005, 101, und vom 29. Oktober 2009 - 1 A 3598/07 -, juris, Rn. 57; allgemein auch Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, Kommentar zum Bundesbeamtengesetz (Stand: Oktober 2009), § 42 BBG (alt) Rn. 2 ff., 6.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.05.2011 - 1 A 440/10

    Vorstand der Deutschen Telekom AG handelt bei der Versetzung eines Mitarbeiters

    vgl. zum Ganzen: BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1966 - 6 C 56.63 -, ZBR 1967, 148 (149 f.); Beschluss vom 23. Januar 1989 - 2 B 182.88 -, DÖD 1989, 236 = juris Rn. 3; Urteil vom 28. Juni 1990 - 2 C 18.89 -, ZBR 1990, 352 = juris Rn. 17; Urteil vom 16. Oktober 1997 - 2 C 7.97 -, a. a. O., juris Rn. 15; Senatsurteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris Rn. 98 f., und vom 17. September 2003 - 1 A 1069/01 -, DÖD 2004, 166 = juris Rn. 42, Letztere jeweils m. w. N.

    vgl. Senatsurteil vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris Rn. 98 ff.; Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, Bundesbeamtengesetz, Lsbl., Stand: April 2011, § 42 BBG a. F. Rn. 4c; siehe auch Brockhaus, in: Schütz/ Maiwald, Beamtenrecht des Bundes und der Länder, Lsbl., Stand: April 2011, § 45 LBG NRW a.F. Rn. 46 ff. (dort zum vergleichbaren nordrhein-westfälischen Landesbeamtenrecht).

    vgl. Senatsurteil vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris Rn. 95; Brockhaus, a. a. O., § 45 LBG NRW a. F. Rn. 43.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.10.2009 - 1 A 3598/07

    Formelle Rechtmäßigkeit eines Bescheides über die Versetzung eines Beamten in den

    So schon BVerwG, Urteil vom 21. Oktober 1966 - VI C 46.63 -, Buchholz 232 § 42 BBG Nr. 8; vgl. ferner Senatsurteil vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris (Rn. 95).

    vgl. Senatsurteile vom 27. September 2001 - 1 A 2265/99 - und vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris (Rn. 102).

    vgl. BVerwG, Urteile vom 17. Oktober 1966 - VI C 56.63 -, ZBR 1967, 148, und vom 16. Oktober 1997 - 2 C 7.97 -, a.a.O.; ferner OVG NRW, Urteil vom 11. März 2009 - 6 A 2615/05 -, sowie Senatsurteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris (Rn 98), und vom 17. September 2003 - 1 A 1069/01 -, ZBR 2005, 101; allgemein auch Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, Kommentar zum Bundesbeamtengesetz (Stand: Oktober 2009), § 42 BBG (alt) Rn. 2 ff., 6.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.01.2008 - 1 A 3443/06

    Voraussetzungen des Ausschlusses eines Anspruchs auf Umwandlung eines

    Die vom erkennenden Senat zugelassene Berufung der Beklagten blieb erfolglos (vgl. Senatsurteil vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -).

    Dies ergibt sich bereits daraus, dass das Verwaltungsgericht mit Urteil vom 10. Februar 2000 (VG Köln 15 K 128/98) - bestätigt durch Urteil des Senats vom 28. Mai 2003 (1 A 2150/00) - eine nach Ablauf der 5-Jahresfrist sowie Vollendung des 27. Lebensjahres am 19. Juni 1997 ergangene Entlassungsverfügung, die auf dauernde Dienstunfähigkeit nach § 31 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 BBG gestützt war, aufgehoben hat, weil die Klägerin zum maßgeblichen Zeitpunkt des Erlasses des Widerspruchsbescheides im Dezember 1997 dienstfähig war.

  • VG Düsseldorf, 21.02.2006 - 2 K 3892/04

    Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ; Vorliegen einer körperlichen oder

    Seine Wertungen können weder durch die Wertungen eines Sachverständigen noch durch das Gericht ersetzt werden, vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Februar 1993 - 2 C 27.90 -, BVerwGE 92, 147; hierzu auch OVG NRW, Urteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 - und vom 19. November 2004 - 6 A 1720/02 - im Fall der Entlassung eines Probebeamten wegen fehlender Eignung.

    Nach alledem durfte der Beklagte sich bei seiner Einschätzung künftiger Dienstunfähigkeitszeiten der Klägerin an den Aussagen des Amtsarztes anschließen, dem in der Regel insofern ohnehin ein größeres Gewicht beizumessen ist als privatärztlichen Stellungnahmen, vgl. zur generell größeren Gewichtigkeit amtsärztlicher Stellungnahmen: BVerwG, Beschluss vom 8. März 2001 - DB 8, 01 -, RiA 2002, 138; auch OVG NRW, Urteil vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 10.02.2012 - 1 L 3/12

    Zum Verhältnis von materieller Rechtskraft und einem Nichtigkeitsfeststellungs-

    Hinsichtlich der Frage 6 liegt die vom Kläger geltend gemachte Divergenz zum Urteil des Oberverwaltungsgerichtes für das Land Nordrhein-Westfalen vom 28. Mai 2003 ( Az.: 1 A 2150/00, juris ) überdies nicht vor.
  • VG Düsseldorf, 04.09.2007 - 2 K 5357/06

    Entscheidung über die Einstellung oder Übernahme in das Beamtenverhältnis als

    Seine Wertungen können weder durch die Wertungen eines Sachverständigen noch durch das Gericht ersetzt werden, vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Februar 1993 - 2 C 27.90 -, BVerwGE 92, 147; hierzu auch OVG NRW, Urteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 - und vom 19. November 2004 - 6 A 1720/02 - im Fall der Entlassung eines Probebeamten wegen fehlender Eignung.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.05.2011 - 1 B 146/11
    Denn in diesem Rahmen ist gerade die Dienstfähigkeit des Beamten im Hinblick auf sein Amt im abstrakt-funktionellen Sinne zu prüfen, vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Juni 1990 - 2 C 18.89 -, ZBR 1990, 352 = juris Rn. 17; Senatsurteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 -, juris Rn. 98 f., und vom 9. Mai 2011 - 1 A 440/10, demnächst bei juris, was mit der Feststellung der "vollen Dienstfähigkeit für die zuletzt ausgeübte Tätigkeit im Tagesdienst mit 41 Wochenstunden und die Ableistung von Wochenenddiensten unter der Maßgabe der entsprechenden Freistellung an den darauf folgenden 2 Werktagen" im amtsärztlichen Gutachten vom 17. März 2010 erfolgt ist.
  • VG Düsseldorf, 05.05.2008 - 2 K 76/07

    Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe bei Vorliegen eines Morbus

    Seine Wertungen können weder durch die Wertungen eines Sachverständigen noch durch das Gericht ersetzt werden, vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Februar 1993 - 2 C 27.90 , BVerwGE 92, 147; hierzu auch OVG NRW, Urteile vom 28. Mai 2003 - 1 A 2150/00 - und vom 19. November 2004 6 A 1720/02 - im Fall der Entlassung eines Probebeamten wegen fehlender Eignung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht