Weitere Entscheidung unten: VG Göttingen, 08.04.2010

Rechtsprechung
   VGH Hessen, 09.03.2010 - 1 A 286/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,4946
VGH Hessen, 09.03.2010 - 1 A 286/09 (https://dejure.org/2010,4946)
VGH Hessen, Entscheidung vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 (https://dejure.org/2010,4946)
VGH Hessen, Entscheidung vom 09. März 2010 - 1 A 286/09 (https://dejure.org/2010,4946)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4946) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vereinbarkeit der Einreihung in eine Beförderungsrangliste allein aufgrund der Gesamtnote dienstlicher Beurteilungen mit dem Prinzip der Bestenauslese; Zulässigkeit einer besseren Einstufung von Frauen und Schwerbehinderten als nicht behinderte Männer bei gleicher ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2010, 658
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • VGH Baden-Württemberg, 21.06.2011 - 4 S 1075/11

    Beförderung und Frauenförderung

    Der Dienstherr ist zu einer inhaltlichen Ausschöpfung dienstlicher Beurteilungen nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet (vgl. hierzu die Senatsbeschlüsse vom 27.10.2008 - 4 S 2399/08 -, vom 12.01.2010 - 4 S 2455/09 - und vom 20.01.2011 - 4 S 2660/10 - Hessischer VGH, Urteil vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, RiA 2010, 307; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 25.10.2010 - 1 B 901/10 -, Juris m.w.N.).
  • VGH Hessen, 23.04.2012 - 1 B 2284/11

    Beförderung bei sog. gebündelten Dienstposten

    Ein Beförderungsauswahlverfahren bei sog. gebündelten Dienstposten im gehobenen Dienst der Zollverwaltung verstößt gegen Art. 33 Abs. 2 GG und § 18 BBesG, wenn die Auswahlentscheidung ohne vorherige Ämterbewertung allein aufgrund des abschließenden Gesamturteils der dienstlichen Beurteilung getroffen worden ist (im Anschluss an BVerwG, Urteil vom 30. Juni 2011 - 2 C 19.10 - BVerwGE 140, 83 ff.; Hess. VGH, Urteil vom 9. März 2010 - 1 A 286/09 - ZBR 2011, 46 ff.).

    Durch Urteil vom 9. März 2010 - 1 A 286/09 - (ZBR 2011, 46 ff.), das die Beförderungsklage eines Zolloberinspektors gegen die Antragsgegnerin des vorliegenden Verfahrens betraf, hat der beschließende Senat entschieden, dass das von der Antragsgegnerin praktizierte Auswahlverfahren rechtsfehlerhaft ist, weil der gebotene Vergleich von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung am Maßstab des Anforderungsprofils des zu vergebenden Beförderungsamtes auf der Grundlage aktueller, differenzierter dienstlicher Beurteilungen nicht stattfände und wirkungsvoller Rechtsschutz für unterlegene Bewerber nicht gewährleistet sei.

  • VG Darmstadt, 16.03.2012 - 1 K 632/11

    Dienstliche Beurteilung von Beamten

    Zu diesen normativen Vorgaben steht eine Dienstpostenbündelung wie die hier vorliegende erkennbar in Widerspruch (so Hess. VGH, Urteil vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, abgedruckt in juris).
  • VGH Baden-Württemberg, 25.02.2016 - 4 S 2060/15

    Rechtmäßigkeit der Beurteilungsrichtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft

    Sind die Bewerber im Gesamturteil der aktuellen dienstlichen Beurteilungen gleich beurteilt worden, ist der Dienstherr verpflichtet, die dienstlichen Beurteilungen inhaltlich auszuschöpfen, d.h. den weiteren Inhalt der Beurteilungen daraufhin zu würdigen, ob sich aus ihm Anhaltspunkte für einen Qualifikationsvorsprung eines oder mehrerer Bewerber gewinnen lassen (vgl. hierzu die Senatsbeschlüsse vom 27.10.2008 - 4 S 2399/08 -, vom 12.01.2010 - 4 S 2455/09 -, vom 20.01.2011 - 4 S 2660/10 -, und vom 21.06.2011 - 4 S 1075/11 -, VBlBW 2012, 27; Hessischer VGH, Urteil vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, RiA 2010, 307; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 25.10.2010 - 1 B 901/10 -, Juris m.w.N.).
  • VGH Hessen, 19.09.2013 - 1 B 1505/12
    Insbesondere lässt sich die nach §§ 18, 25 BBesG gebotene Unterscheidung zwischen dem Eingangsamt und den Beförderungsämtern nicht durchgängig nachvollziehen, was zu einem Verstoß gegen den Grundsatz der funktionsgerechten Besoldung führen kann (vgl. Hess. VGH, Urteil vom 9. März 2010 - 1 A 286/09 - ZBR 2011, 46 ff.; BVerwG, Urteil vom 30. Juni 2011 - 2 C 19.10 - BVerwGE 140, 83 ff.; Hess. VGH, Beschluss vom 23. April 2012 - 1 B 2284.11 - ZBR 2013, 56 f.).

    Im Unterschied zu der Auswahlentscheidung in der Zollverwaltung, die dem Urteil des Senats vom 9. März 2010 - 1 A 286/09 - (a.a.O.) und dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 30. Juni 2011 - 2 C 19.10 - (a.a.O.) zugrunde lag, ist im vorliegenden Fall die fehlende Dienstpostenbewertung in dem Auswahlvermerk des Präsidenten des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 24. Oktober 2011 nachgeholt worden.

  • VG Darmstadt, 16.03.2012 - 1 K 314/11

    Dienstliche Beurteilung von Beamten

    Zu diesen normativen Vorgaben steht eine Dienstpostenbündelung wie die hier vorliegende erkennbar in Widerspruch (so Hess. VGH, Urteil vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, abgedruckt in juris).
  • VGH Bayern, 09.01.2012 - 3 CE 11.1690

    Beamtenrecht; Stellenhebung von A 12 auf A 13; Beibehaltung der bisherigen

    Der Dienstherr ist zu einer inhaltlichen Ausschöpfung dienstlicher Beurteilungen nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet (BVerwG, Entscheidung vom 30. Juni 2011, Az. 2 C 19/10, NVwZ 2011, 1270, RdNr. 20 nach ; OVG Mannheim, zuletzt Entscheidung vom 21. Juni 2011, Az. 4 S 1075/11, IÖD 2011, 230; RdNr. 6 nach ; ferner VGH Kassel, Entscheidung vom 9. März 2010, Az. 1 A 286/09, RiA 2010, 307; OVG Münster, Entscheidung vom 25. Oktober 2010, Az. 1 B 901/10 ).
  • OVG Bremen, 02.09.2011 - 2 B 64/11

    Verstoß gegen den Leistungsgrundsatz durch Mangel einer geeigneten

    Dabei ist der Dienstherr insbesondere gehalten, den weiteren Inhalt der Beurteilungen daraufhin zu würdigen, ob sich aus ihm Anhaltspunkte für einen Qualifikationsvorsprung eines oder mehrerer Bewerber gewinnen lassen (VGH Baden-Württemberg, Beschl. vom 21.06.2011 - 4 S 1075/11 - [...]; HS.. VGH , Urt. vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, ZBR 2011, 46-48; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. vom 25.10.2010 - 1 B 901/10 -, [...]; OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. vom 12.03.2010 - 4 S 101.09 - [...]).
  • VG Gießen, 18.07.2012 - 5 L 908/12

    Vergabe von Beförderungsämtern nach dem Prinzip der Topfwirtschaft

    Die Bewerberkonkurrenz entsteht, wenn eine frei werdende Planstelle zu vergeben ist und der nach seiner Wertigkeit wie hier zwei Statusämtern zugeordnete Dienstposten für einen Beamten/eine Beamtin im niedrigeren Statusamt ein höher bewerteter Dienstposten ist (vgl. Hess. VGH, Urteil vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, ZBR 2011, 46).

    Welche Konsequenzen sich für zukünftige Auswahlverfahren aus dem "Ende der Topfwirtschaft" in der vom Antragsgegner bisher praktizierten Form ergeben, lässt sich aus den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts vom 30.06.2011 (a. a. O.) und des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs vom 09.03.2010 (a. a. O.) noch nicht eindeutig feststellen.

  • VGH Baden-Württemberg, 29.03.2016 - 4 S 141/16

    Zulässigkeit der zusammenfassenden Bewertung in Bezug auf das angestrebte Amt bei

    Sind Bewerber für ein höheres Statusamt in dem für einen Leistungsvergleich in erster Linie maßgeblichen Gesamturteil der aktuellen dienstlichen Beurteilungen - wie hier - gleich beurteilt worden, ist der Dienstherr verpflichtet, die dienstlichen Beurteilungen inhaltlich auszuschöpfen, d.h. den weiteren Inhalt der Beurteilungen daraufhin zu würdigen, ob sich aus ihm Anhaltspunkte für einen Qualifikationsvorsprung eines oder mehrerer Bewerber gewinnen lassen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 21.06.2011 - 4 S 1075/11 -, VBlBW 2012, 27, vom 12.01.2010 - 4 S 2455/09 -, und vom 27.10.2008 - 4 S 2399/08 - Hessischer VGH, Urteil vom 09.03.2010 - 1 A 286/09 -, RiA 2010, 307; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 25.10.2010 - 1 B 901/10 -, Juris m.w.N.).
  • VGH Hessen, 26.04.2010 - 1 B 217/10

    Konkurrentenstreit und Bewerberverfahrensanspruch - Zulässigkeit von

  • VG Würzburg, 22.07.2014 - W 1 K 14.78

    Dienstpostenhebung; Anspruch auf Übertragung eines höherwertigen Dienstpostens;

  • VG Trier, 24.05.2012 - 1 L 459/12

    Beförderung; Punktsystem; Topfwirtschaft

  • VG Stuttgart, 26.07.2011 - 12 K 288/11

    Einstweilige Untersagung der Besetzung der ausgeschriebenen Stelle eines

  • VG Saarlouis, 31.01.2012 - 2 L 1750/11

    Zur Rechtmäßigkeit einer Beförderungsentscheidung (Auswahl anhand der Gesamtnote

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   VG Göttingen, 08.04.2010 - 1 A 286/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,94466
VG Göttingen, 08.04.2010 - 1 A 286/09 (https://dejure.org/2010,94466)
VG Göttingen, Entscheidung vom 08.04.2010 - 1 A 286/09 (https://dejure.org/2010,94466)
VG Göttingen, Entscheidung vom 08. April 2010 - 1 A 286/09 (https://dejure.org/2010,94466)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,94466) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht