Rechtsprechung
   AGH Nordrhein-Westfalen, 28.04.2017 - 1 AGH 66/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,23391
AGH Nordrhein-Westfalen, 28.04.2017 - 1 AGH 66/16 (https://dejure.org/2017,23391)
AGH Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28.04.2017 - 1 AGH 66/16 (https://dejure.org/2017,23391)
AGH Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 28. April 2017 - 1 AGH 66/16 (https://dejure.org/2017,23391)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,23391) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Jobcenter Arbeit und Grundsicherung, Geschäftsführung, Syndikusrechtsanwältin

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    "Staatsnähe" rechtfertigt Versagung der Anwaltszulassung!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulassung als Syndikusrechtsanwalt bei Tätigkeit eines Volljuristen in der Geschäftsführung bei einem Jobcenter Arbeit und Grundsicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    "Staatsnähe" rechtfertigt Versagung der Rechtsanwaltszulassung

  • lto.de (Pressebericht, 18.08.2017)

    Keine Zulassung als Syndikus: Wer staatsnah ist, kann nicht Anwalt sein

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Staatsnähe: Keine Zulassung als Syndikus bei Tätigkeit in Geschäftsführung eines Jobcenters

  • versr.de (Kurzinformation)

    "Staatsnähe" rechtfertigt Versagung der Rechtsanwaltszulassung

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    "Staatsnähe" rechtfertigt Versagung der Rechtsanwaltszulassung

Besprechungen u.ä.

  • lto.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Streit unter den Anwaltsgerichtshöfen: Der Syndikusrechtsanwalt im öffentlichen Dienst

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2017, 70
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 15.10.2018 - AnwZ (Brfg) 20/18

    Möglichkeit der Zulassung als Syndikusrechtsanwalt auch für ein Arbeitsverhältnis

    Der Anwaltsgerichtshof ist dabei zutreffend davon ausgegangen, dass der vorbezeichnete Zulassungsversagungsgrund - in Übereinstimmung mit der in der Rechtsprechung der Anwaltsgerichtshöfe einhellig (vgl. nur AGH München, Urteile vom 25. September 2017 - BayAGH I - 1 - 12/16, juris Rn. 29 ff.; vom 11. Dezember 2017 - BayAGH III - 4 - 6/17, juris Rn. 32; vom 30. April 2018 - BayAGH I - 5 - 14/16, juris Rn. 44 ff.; AGH Frankfurt am Main, Urteil vom 13. März 2017 - 1 AGH 10/16, BRAK-Mitt. 2017, 193, 194 f.; AGH Hamm, Urteile vom 28. April 2017 - 1 AGH 66/16, juris Rn. 27 ff.; vom 16. Februar 2018 - 1 AGH 12/17, DB 2018, 1591 f.; vom 14. Mai 2018 - 1 AGH 81/16, juris Rn. 31 f.) und in der Literatur ganz überwiegend vertretenen Auffassung (vgl. Löwe/Wallner/Werner, BRAK-Mitt. 2017, 102, 104; Pohlmann, BRAK-Mitt. 2017, 262; Kleine-Cosack, AnwBl. 2016, 101, 103 f.; ders., BRAO, 7. Aufl., Anhang zu § 46, Ziffer II, § 46a Abs. 1 BRAO Rn. 2; Hartung in Hartung/Scharmer, Berufs- und Fachanwaltsordnung, 6. Aufl., § 46a BRAO Rn. 10; BeckOK BORA/.

    (aa) Die Bundesrechtsanwaltsordnung enthält keine Bestimmung, welche die Zulassung eines im öffentlichen Dienst tätigen Angestellten als Syndikusrechtsanwalt allgemein ausschließt (vgl. Senatsurteil vom heutigen Tage - AnwZ (Brfg) 68/17, aaO unter II 2 c bb (1); ebenso im Ergebnis AGH Frankfurt am Main, Urteil vom 13. März 2017 - 1 AGH 10/16, aaO; AGH München, Urteile vom 11. Dezember 2017 - BayAGH III - 4 - 6/17, aaO Rn. 32; vom 30. April 2018 - BayAGH I - 5 - 14/16, aaO Rn. 45 f.; AGH Hamm, Urteile vom 16. Februar 2018 - 1 AGH 12/17, aaO S. 1592; vom 14. Mai 2018 - 1 AGH 81/16, aaO Rn. 31 f.; Pohlmann, aaO S. 263; Löwe/Wallner/Werner, aaO; Huff, BRAK-Mitt. 2017, 203, 207; ders., AnwBl. Online 2018, 618, 619; a.A. wohl AGH Hamm, Urteil vom 28. April 2017 - 1 AGH 66/16, juris Rn. 32).

  • BGH, 06.05.2019 - AnwZ (Brfg) 38/17

    Voraussetzungen für die Zulassung als Syndikusrechtsanwalt

    Die Beklagte beantragt, das Urteil des Anwaltsgerichtshofs Nordrhein-Westfalen vom 28. April 2017 (1 AGH 66/16) aufzuheben und die Klage abzuweisen.

    AGH Hamm, Entscheidung vom 28.04.2017 - 1 AGH 66/16 -.

  • AGH Nordrhein-Westfalen, 14.05.2018 - 1 AGH 81/16

    öffentlich-rechtliche Sendeanstalt, Leiter, Clearingstelle, Syndikusrechtsanwalt

    Es wird zur Bejahung des Versagungsgrundes verlangt, dass aus Sicht des rechtssuchenden Publikums wenigstens die Möglichkeit besteht, die Unabhängigkeit des Rechtsanwalts sei durch Bindungen an den Staat beeinträchtigt (ausf. dazu AGH Hamm v. 28. April 2017 - 1 AGH 66/16).
  • BGH, 15.10.2018 - AnwZ (Brfg) 68/17

    Zulassung eines Rechtsanwalts als Syndikusrechtsanwalt aufgrund der Tätigkeit im

    (1) Die Bundesrechtsanwaltsordnung enthält keine Bestimmung, welche die Zulassung eines im öffentlichen Dienst tätigen Angestellten als Syndikusrechtsanwalt allgemein ausschließt (ebenso im Ergebnis AGH Frankfurt, BRAK-Mitt. 2017, 193, 194 f.; AGH München, Urteil vom 30. April 2018 - BayAGH I - 5 -14/16, juris Rn. 45 f.; AGH Hamm, Urteil vom 14. Mai 2018 - 1 AGH 81/16, juris Rn. 32; aA wohl AGH Hamm, Urteil vom 28. April 2017 - 1 AGH 66/16, juris Rn. 32).
  • BGH, 29.05.2018 - AnwZ (Brfg) 38/17

    Voraussetzungen für die Zulassung eines Angestellten im öffentlichen Dienst als

    AGH Hamm, Entscheidung vom 28.04.2017 - 1 AGH 66/16 -.
  • AGH Bayern, 27.11.2017 - BayAGH III - 4 - 7/17

    Syndikusanwälte: Büroleiter eines Bundestagsabgeordneten kein Syndikusanwalt

    Gleichwohl bestehen Bedenken im Hinblick auf eine möglicherweise bestehende "Staatsnähe" bzw. im Hinblick auf eine Beeinträchtigung des Berufsbildes der freien Advokatur (siehe hierzu AGH Hamm, Urteil vom 28.04.2017 - 1 AGH 66/16 Tz. 28, 32).

    Bestand beispielsweise in dem vom AGH Hamm in dem mit Urteil vom 28.04.2017, a.a.O., entschiedenen Fall die Gefahr einer Wahrnehmung nach außen als "behördlicher Repräsentant", so liegt hier die Gefahr einer Wahrnehmung als "politischer" Repräsentant wohl nicht fern (siehe hierzu auch BGH, Beschl. v. 26.11.2007 - AnwZ(B) 99/06 Tz. 6 ff. Leiter des Personal-, Haupt- und Ordnungsamtes einer Gemeinde).

  • AGH Bayern, 25.09.2017 - BayAGH I - 1 - 12/16

    Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, Rechtsanwaltschaft, Rentenversicherung

    II, juris Rn. 99/120; BGH Beschluss vom 26.11.2007 - AnwZ (B) 99/06, NJW-RR 2008, 793 unter II 1; BGH Beschluss vom 21.03.2011 - AnwZ (B) 33/10, NJW-RR 2011, 1204 unter II 1; AGH Hamm Urteil vom 28.04.2017 - 1 AGH 66/16, juris Rn. 27/28; Henssler in Henssler/Prütting, BRAO, 4. Aufl., § 7 Rn. 104, 104 asowie 106 "Verbandsjurist").
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht