Rechtsprechung
   BVerwG, 15.08.2003 - 1 B 107.03, 1 PKH 28.03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,17057
BVerwG, 15.08.2003 - 1 B 107.03, 1 PKH 28.03 (https://dejure.org/2003,17057)
BVerwG, Entscheidung vom 15.08.2003 - 1 B 107.03, 1 PKH 28.03 (https://dejure.org/2003,17057)
BVerwG, Entscheidung vom 15. August 2003 - 1 B 107.03, 1 PKH 28.03 (https://dejure.org/2003,17057)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,17057) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • lexetius.com
  • Bundesverwaltungsgericht

    Asylbewerber; Asylrechtsstreit; Hinweispflicht; Mitwirkungspflicht; politische Verfolgung; Sachaufklärung; Schlüssigkeit; Tatsachenvortrag; Verfolgungsgrund; Verfolgungsschicksal

  • Wolters Kluwer

    Verletzung der gerichtlichen Pflicht zur Aufklärung des Sachverhalts; Verletzung der verfahrensrechtlichen Hinweispflicht des Gerichts; Umfassende Erörterung aller entscheidungserheblichen Gesichtspunkte durch das Gericht; Verpflichtung des Gerichts zum Hinweis der Beteiligten auf seine Rechtsauffassung oder die beabsichtigte Würdigung des Prozessstoffes; Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör; Schweigen der Urteilsgründe zu Einzelheiten des Parteivortrages

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • OVG Schleswig-Holstein, 23.11.2016 - 3 LB 17/16

    Asyl (Flüchtlingseigenschaft); Berufungsverfahren

    Hierzu gehört, dass der Asylbewerber zu den in seine eigene Sphäre fallenden Ereignissen, insbesondere zu seinen persönlichen Erlebnissen, eine Schilderung gibt, die geeignet ist, den behaupteten Asylanspruch lückenlos zu tragen (ständ. Rspr. BVerwG, Urt. v. 24.11.1981 - BVerwG 9 C 251.81 - Buchholz 402.24 § 28 AuslG Nr. 31; v. 22.03.1983 - BVerwG 9 C 68.81 - Buchholz 402.24 § 28 AuslG Nr. 44; Beschl. v. 26.10.1989 - 9 B 405/89 -, juris, Rn. 8; Beschl. v. 15.08.2003 - 1 B 107/03, 1 PKH 28/03 -, juris Rn. 5).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.07.2009 - 12 A 2630/07

    Rechtfertigung von Anordnungen gegenüber einem Pflegeheim bei noch nicht

    - 4 B 50.01 -, Juris; Beschluss vom 15. August 2003 - 1 B 107.03 -, Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 274, m.w.N.
  • VGH Bayern, 20.05.2019 - 13a ZB 18.30106

    Beweiswürdigung, Überraschungsentscheidung, RECHTLICHES GEHÖR

    Fehlt es an einem solchen Sachvortrag, kann das Gericht verfahrensfehlerfrei nicht nur von einer weiteren Sachaufklärung, sondern regelmäßig auch von einem entsprechenden Hinweis nach § 86 Abs. 3 VwGO absehen (BVerwG, B. v. 15.8.2003 - 1 B 107.03, 1 PKH 28.03 - juris Rn. 5; B.v. 28.12.1999 - 9 B 467.99 - Buchholz 310 § 86 Abs. 3 VwGO Nr. 51).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht