Rechtsprechung
   BVerwG, 27.06.1997 - 1 B 123.97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,1033
BVerwG, 27.06.1997 - 1 B 123.97 (https://dejure.org/1997,1033)
BVerwG, Entscheidung vom 27.06.1997 - 1 B 123.97 (https://dejure.org/1997,1033)
BVerwG, Entscheidung vom 27. Juni 1997 - 1 B 123.97 (https://dejure.org/1997,1033)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1033) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Eine generalpräventiv begründete Ausweisung - Ausweisung eines Ausländes aus schwerwiegenden Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ausländerrecht - Besonderer Ausweisungsschutz aus Gründen des familiären Zusammenlebens bei schwerwiegender Betäubungsmitteldelinquenz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)

  • BVerwG, 05.05.1998 - 1 C 17.97

    Abschiebung, Abschiebung in den Heimatstaat, Ausweisungszwecke, Ausweisung,

    In gleicher Weise hat er bereits anerkannt, daß bei einer Entscheidung über eine Ausweisung auch dann nach § 45 Abs. 2 Nr. 2 AuslG die Folgen der Ausweisung für die Familienangehörigen zu berücksichtigen sind, wenn der Ausländer aus Gründen des familiären Zusammenlebens nach § 48 Abs. 1 Nr. 4 AuslG besonderen Ausweisungsschutz genießt (Beschluß vom 27. Juni 1997 - BVerwG 1 B 123.97 - Buchholz 402.240 § 47 AuslG 1990 Nr. 15).
  • BVerwG, 29.09.1998 - 1 C 8.96

    Ausweisung eines türkischen Arbeitnehmers

    Die Frage, ob ein Ausnahmefall gegeben ist, unterliegt voller gerichtlicher Nachprüfung, bei der alle Umstände der strafgerichtlichen Verurteilung und die sonstigen Verhältnisse des Betroffenen zu berücksichtigen sind (stRspr; vgl. Beschlüsse vom 15. Januar 1997 - BVerwG 1 B 256.96 - und vom 27. Juni 1997 - BVerwG 1 B 123.97 - Buchholz 402.240 § 47 AuslG 1990 Nr. 12 und 15, m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.08.2001 - 18 A 2065/96
    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 15. Januar 1997 - 1 B 256/96 -, Buchholz 402.240 § 47 AuslG 1990 Nr. 12, vom 5. Februar 1997 - 1 B 16/97 -, Buchholz 402.240 § 47 AuslG 1990 Nr. 13 und vom 27. Juni 1997 - 1 B 123/97 -, Buchholz 402.240 § 47 AuslG 1990 Nr. 15; Senatsbeschluss vom 17. Februar 2000 - 18 B 101/00 -, AuAS 2000, 134 = NVwZ-RR 2000, 721 = InfAuslR 2000, 383.

    vgl. hierzu BVerwG, Beschlüsse vom 15. Januar 1997 - 1 B 256/96 -, vom 5. Februar 1997 - 1 B 16/97 - und vom 27. Juni 1997 - 1 B 123/97 -, jeweils a.a.O.; Senatsbeschlüsse vom 17. Februar 2000 - 18 B 101/00 -, a.a.O., und vom 2. April 2001 - 18 A 1257/00 - sowie vom 3. Juli 2001 - 18 B 182/01 -, jeweils m.w.N.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht