Rechtsprechung
   BVerwG, 29.06.2001 - 1 B 131.00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,1000
BVerwG, 29.06.2001 - 1 B 131.00 (https://dejure.org/2001,1000)
BVerwG, Entscheidung vom 29.06.2001 - 1 B 131.00 (https://dejure.org/2001,1000)
BVerwG, Entscheidung vom 29. Juni 2001 - 1 B 131.00 (https://dejure.org/2001,1000)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1000) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis

    Ablehnung von Beweisanträgen; Substantiierung Zeugenbeweisantrag; Ermittlung ausländischen Rechts.

  • Wolters Kluwer

    Ablehnung von Beweisanträgen - Substantiierung - Zeugenbeweisantrag - Ermittlung ausländischen Rechts

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwGO § 86, VwGO § 98
    Beweisantrag, Zeugen, Substantiierung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2002, 311
  • DVBl 2001, 1778 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (41)

  • BVerwG, 16.10.2008 - 2 A 9.07

    Dienstpostenkonkurrenz zwischen Beamten und Soldaten; Bundesnachrichtendienst;

    Die Pflicht zur Substanziierung eines Zeugenbeweisantrags bezieht sich deshalb zum einen auf das Beweisthema, also auf die Bestimmtheit der Beweistatsachen und deren Wahrheit, und zum anderen darauf, welche einzelnen Wahrnehmungen der angebotene Zeuge in Bezug auf die Beweistatsachen (oder auf die zu deren Ermittlung dienenden Hilfstatsachen oder Indiztatsachen) selbst gemacht haben soll (stRspr, vgl. Urteile vom 29. August 1963 - BVerwG 8 C 248.63 - Buchholz 310 § 86 Abs. 2 VwGO Nr. 7 und vom 8. Februar 1983 - BVerwG 9 C 598.82 - Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 2, Beschlüsse vom 29. Juni 2001 - BVerwG 1 B 131.00 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 63 und vom 2. November 2007 - BVerwG 7 BN 3.07 - [...]).
  • BVerwG, 10.12.2004 - 1 B 12.04

    Vereinfachtes Berufungsverfahren; Anhörungsmitteilung ohne Äußerungsfrist;

    Das Berufungsgericht hat seine Pflicht zur Gewährung rechtlichen Gehörs und Aufklärung des Sachverhalts von Amts wegen ferner auch dadurch verletzt, dass es die Frage der aserbaidschanischen Staatsangehörigkeit der Kläger nur anhand der zitierten ausländischen Rechtsvorschriften "aus eigener Rechtskunde" (BA S. 9) beurteilt hat, ohne die ausländische Rechtslage und Rechtspraxis zu ermitteln (vgl. Beschluss vom 25. Juni 2004 - BVerwG 1 B 230.03 - ; Beschluss vom 29. Juni 2001 - BVerwG 1 B 131.00 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 63 = NVwZ-RR 2002, 311; Beschluss vom 29. März 2000 - BVerwG 9 B 128.00 - Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 233; Beschluss vom 4. Oktober 1995 - BVerwG 1 B 138.95 - Buchholz 310 § 86 Abs. 1 VwGO Nr. 172 = InfAuslR 1996, 21; Beschluss vom 18. Dezember 1991 - BVerwG 1 B 139.91 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 41).
  • BVerwG, 08.03.2006 - 1 B 84.05

    Ablehnung; Abschiebungsverbot; amtliche Auskunft; Asylverfahren; Ausländer;

    Im Übrigen findet § 86 Abs. 2 VwGO, auf den sich die Beschwerde möglicherweise berufen will, im vereinfachten Berufungsverfahren nach § 130 a VwGO nach ständiger Rechtsprechung grundsätzlich keine Anwendung (vgl. etwa Beschluss vom 29. Juni 2001 BVerwG 1 B 131.00 Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 63 S. 26).
  • BVerwG, 15.05.2008 - 8 B 17.08

    Ausland; Besatzungsmacht; Beschlagnahme; Echtheit; Enteignung; Liste; Russland;

    Was die Pflicht zur Substanziierung eines Zeugenbeweisantrags anbelangt, so hat sie sich auf das Beweisthema, also die Bestimmtheit der Beweistatsachen und deren Wahrheit, und darauf zu beziehen, welche einzelnen Wahrnehmungen der angebotene Zeuge in Bezug auf die Beweistatsachen selbst gemacht haben soll (Beschluss vom 29. Juni 2006 BVerwG 1 B 131.00 Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 63).
  • BVerwG, 15.02.2008 - 5 B 196.07

    Ablehnung; Ausforschungsbeweis; ausländisches Recht; Beweisantrag; rechtliches

    Das Berufungsgericht hat aber keine weitergehenden Erkenntnisse zu der maßgeblichen konkreten Rechtspraxis der Russischen Föderation bezeichnet (s. - zum Asylverfahren - Beschlüsse vom 10. Dezember 2004 - BVerwG 1 B 12.04 - Buchholz 310 § 130a VwGO Nr. 67, vom 25. Juni 2004 - BVerwG 1 B 230.03 - Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 282 und vom 29. Juni 2001 - BVerwG 1 B 131.00 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 63 = NVwZ-RR 2002, 311; s.a. Urteil vom 20. April 2004 - BVerwG 1 C 13.03 - BVerwGE 120, 298 = Buchholz 402.240 § 87 AuslG Nr. 2).
  • VG Stuttgart, 14.03.2017 - A 11 K 7407/16

    Frist zu Stellung eines Asylfolgeantrags bei Konversion; Anforderungen an den

    Nur auf der Grundlage solcher Angaben kann das Gericht prüfen, ob die beantragte Beweisaufnahme durch Vernehmung des Zeugen zur Aufklärung des entscheidungserheblichen Sachverhalts beitragen kann (vgl. BVerwG, Beschl. v. 29.06.2001 - 1 B 131/00 - InfAuslR 2001, 466).
  • BVerwG, 24.09.2012 - 5 B 30.12

    Ablehnung eines Beweisantrags wegen mangelnder Substantiierung

    Nur auf der Grundlage solcher Angaben kann das Gericht prüfen, ob die beantragte Beweisaufnahme durch Vernehmung des Zeugen zur Aufklärung des entscheidungserheblichen Sachverhalts beitragen kann und deshalb entweder im Rahmen der dem Gericht von Amts wegen obliegenden Aufklärungspflicht oder mangels Vorliegens eines prozessrechtlich zulässigen Ablehnungsgrundes durchzuführen ist (Beschlüsse vom 29. Juni 2001 - BVerwG 1 B 131.00 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 63 und vom 28. Oktober 2002 - BVerwG 5 B 225.02 - BA S. 14 jeweils m.w.N.).
  • VG München, 11.07.2013 - M 17 K 12.1009

    Heimuntersagung

    Zudem handelt es sich insoweit nicht um einen Beweisantrag, sondern um einen Beweisermittlungsantrag, der auch zu unbestimmt und unsubstantiiert ist (vgl. BVerwG, B. v. 29.6. 2001 - 1 B 131/00 - NVwZ-RR 2002, 311).

    Der Antrag unterstellt, die benannten Zeugen könnten bereits vor Erstellung der Atteste Beobachtungen gemacht haben, aus denen sie auf die zu beweisende Tatsache schließen konnten, legt aber nicht im Einzelnen dar, bei welcher Gelegenheit dies der Fall gewesen sein soll (vgl. BVerwG, B. v. 29.6.2001 - 1 B 131/00 - NVwZ-RR 2002, 311).

  • VGH Baden-Württemberg, 25.11.2004 - A 12 S 1189/04

    Keine Verfolgungsgefährdung für kurdische Volkszugehörige in der Türkei

    An der Glaubhaftmachung von Verfolgungsgründen fehlt es in der Regel, wenn der Asylsuchende im Lauf des Verfahrens unterschiedliche Angaben macht und sein Vorbringen nicht auflösbare Widersprüche enthält, wenn seine Darstellung nach der Lebenserfahrung oder aufgrund der Kenntnis entsprechender vergleichbarer Geschehensabläufe unglaubhaft erscheint, sowie auch dann, wenn er sein Asylvorbringen im Laufe des Asylverfahrens steigert, insbesondere wenn er Tatsachen, die er für sein Asylbegehren als maßgeblich bezeichnet, ohne vernünftige Erklärung erst sehr spät in das Verfahren einführt (vgl. BVerfG, Beschluss vom 29.11.1990 - 2 BvR 1095/90 -, InfAuslR 1991, 94; BVerwG, Urteil vom 30.10.1990 - 9 C 72.89 -, Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 135; Beschlüsse vom 29.01.1989 - 9 B 239/89 -, Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 113, vom 19.03.1991 - 9 B 56.91 -, Buchholz 310 § 104 VwGO Nr. 25 und vom 29.06.2001 - 1 B 131.00 -, InfAuslR 2001, 466).
  • BVerwG, 28.10.2002 - 5 B 225.02

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Vermittlung

    Diese bezieht sich zum einen auf das Beweisthema, also die Bestimmtheit der Beweistatsachen und deren Wahrheit, und zum anderen darauf, welche einzelnen Wahrnehmungen der angebotene Zeuge in Bezug auf das Beweisthema (also in Bezug auf die Beweistatsachen oder auf die zu deren Ermittlung dienenden Hilfstatsachen oder Indiztatsachen) selbst gemacht haben soll (vgl. Dawin, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, § 86 Rn. 92 ff. und BVerwG, Urteil vom 8. Februar 1983 - BVerwG 9 C 598.82 - Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 2 = InfAuslR 1983, 185; Beschluss vom 9. August 1993 - BVerwG 5 B 1.93 - ; Beschluss vom 25. Januar 1988 - BVerwG 7 CB 81.87 - Buchholz 310 § 86 Abs. 1 VwGO Nr. 196 = NJW 1988, 1746; Urteil vom 26. April 1988 - BVerwG 9 C 271.86 - Buchholz 310 § 60 VwGO Nr. 155; Beschluss vom 20. Juli 1998 - BVerwG 9 B 10.98 - Buchholz 310 § 86 Abs. 2 VwGO Nr. 39 = DVBl 1999, 100; Beschluss vom 3. Juli 1998 - BVerwG 9 B 1204.97 - ; Beschluss vom 29. Juni 2001 - BVerwG 1 B 131.00 - ).
  • VGH Baden-Württemberg, 09.02.2006 - A 12 S 1505/04

    Inländische Fluchtalternative für Kurden in der Türkei

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2011 - 12 A 2925/09

    Rechtmäßigkeit der Ablehnung der Ausstellung einer Spätaussiedlerbescheinigung

  • BVerwG, 10.12.2004 - 1 PKH 2.04

    Vereinfachtes Berufungsverfahren; Anhörungsmitteilung ohne Äußerungsfrist;

  • BVerwG, 05.03.2002 - 1 B 194.01

    D (A), Revisionsverfahren, Verfahrensmangel, Rechtliches Gehör, Beweismittel,

  • VG Cottbus, 10.11.2010 - 1 K 2193/03

    Ausübung des Wahlrechts nach § 8 Abs. 1 S. 1 VermG

  • BSG, 10.05.2017 - B 9 V 75/16 B

    Leistungen nach dem OEG ; Verfahrensrüge; Merkmale eines hinreichend

  • BVerwG, 15.09.2011 - 5 PKH 9.11

    Auslegungsbedürftigkeit des Zeitpunkts des Spracherwerbs bzgl. Einreise

  • BVerwG, 30.01.2003 - 1 B 475.02

    Ablehnung; Auswahl; Beweisantrag; Beweismittel; Gehörsrüge; Gutachter;

  • VGH Baden-Württemberg, 09.07.2012 - A 9 S 1359/12

    Abschiebungsverbot wegen einer posttraumatischen Belastungsstörung - zum Gebot

  • BVerwG, 08.06.2011 - 9 B 23.11

    Ablehnung der Akteneinsicht als Gehörsverletzung

  • BVerwG, 22.07.2009 - 5 PKH 11.09

    Zulassung einer Revision gegen ein auf mehrere die Entscheidung selbstständig

  • VGH Baden-Württemberg, 16.07.2002 - A 12 S 1090/00

    Türkei, Kurden, Gruppenverfolgung, Dorfschützer, Desertion, PKK, Verdacht der

  • VGH Bayern, 12.02.2018 - 11 ZB 18.30008

    Auskünfte des Auswärtigen Amts sind keine untauglichen oder unzuverlässigen

  • VG Minden, 05.09.2006 - 6 K 1339/06
  • OVG Sachsen, 30.03.2005 - 4 B 710/04

    Approbation, Widerruf, Unwürdigkeit, Strafurteil, Vermögensdelikt

  • BVerwG, 22.08.2001 - 1 B 95.01

    Beschwerde gegen Nichtzulassung der Revision

  • BVerwG, 26.11.2012 - 5 B 64.12

    Aufstellen einer zeitlich konkreten Beweisbehauptung in Bezug auf das zu

  • OVG Saarland, 29.06.2006 - 3 Q 3/06

    Zu den Voraussetzungen einer Gehörsrüge. Kumykischen Volkszugehörigen aus

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2011 - 12 A 2924/09

    Anforderungen an die Erteilung einer Bescheinigung zum Nachweis der

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.02.2008 - 12 A 57/07

    Anerkennung der deutschen Volkszugehörigkeit bei in einem Heiratsregister

  • BVerwG, 03.05.2005 - 7 B 163.04

    Umfang der Pflicht zur Substantiierung eines Zeugenbeweisantrages

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 23.06.2009 - 2 L 159/06

    Amtsherabsetzung eines Beamten

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.12.2001 - 19 A 1621/99

    Gewährung von Prozesskostenhilfe bei Erfolgsaussichten eines Rechtsanspruchs;

  • OVG Sachsen, 09.04.2015 - 5 A 407/14

    PKH für ein noch durchzuführendes Berufungszulassungsverfahren, rechtliches

  • VGH Bayern, 28.06.2012 - 19 ZB 12.59

    (Rückwirkende) Rücknahme von - zum Zweck der Eheführung - erteilter

  • OVG Sachsen, 04.04.2003 - 3 B 267/01

    Darlegung, Beweisantritt, Beweisthema, Beweismittel

  • OVG Sachsen, 04.04.2003 - A 3 B 267/01

    Türkei, Kurden, Gruppenverfolgung, Interne Fluchtalternative, Krankheit,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.01.2002 - 2 A 5823/98

    Antrag auf Aufnahme als Aussiedler aus dem Aussiedlungsgebiet der ehemaligen

  • VG Arnsberg, 05.03.2007 - 13 K 388/06

    Anspruch eines Lehrers auf Gewährung einer Beihilfe für die Behandlung eines

  • OVG Saarland, 27.05.2002 - 3 Q 64/01

    Rüge der Verletzung des rechtlichen Gehörs wegen Unterlassung der Stellung von

  • VG Köln, 29.01.2016 - 19 K 3351/14
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht