Weitere Entscheidung unten: VG Stade, 18.03.2009

Rechtsprechung
   OVG Saarland, 26.06.2009 - 1 B 373/09   

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)  

  • VG Saarlouis, 12.12.2018 - 5 L 2027/18  

    Zum Einwand gegen den Entzug der Fahrerlaubnis wegen nachgewiesenem

    Im Hinblick darauf rechtfertigt nach der gefestigten Rechtsprechung der saarländischen Verwaltungsgerichte bereits der einmalige Konsum sog. harter Drogen, zu denen auch Amphetamin gehört, grundsätzlich die Annahme der Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen.(Vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009 - 1 B 373/09 - und vom 29.05.2009 - 1 A 31/09 - ferner Beschlüsse des Gerichts vom 04.08.2011 - 10 L 489/11 -, vom 02.05.2014 - 6 L 481/14 - und vom 06.11.2015 - 5 L 1432/15 -, jew. m.w.N..).

    Ausnahmen von der Regelvermutung nach Ziffer 9.1 der Anlage 4 FeV sind dann anzuerkennen, wenn in der Person des Drogenkonsumenten Besonderheiten bestehen, die darauf schließen lassen, dass seine Fähigkeit, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr sicher, umsichtig und verkehrsgerecht zu führen, sowie sein Vermögen, zwischen dem Konsum von Betäubungsmitteln und der Teilnahme am Straßenverkehr zuverlässig zu trennen, nicht erheblich herabgesetzt sind.(Vgl. OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009, a.a.O.; ferner VGH München, Beschluss vom 23.04.2009 - 11 CS 07.2671 -, a.a.O..).

  • OVG Saarland, 04.12.2018 - 1 D 317/18  

    Zur Relevanz der Änderung der §§ 81a Abs. 2 StPO und 46 Abs. 4 OWiG im

    In der Rechtsprechung des Senats zur Relevanz des Konsums von Amphetamin für die Beurteilung der Kraftfahreignung des Betroffenen(OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 27.9.2016 - 1 B 241/16 -, Rdnr. 3 ff., vom 26.6.2009 - 1 B 373/09 - und vom 29.5.2009 - 1 A 31/09 -, jew. juris) ist in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung anderer Obergerichte(vgl. z.B. BayVGH, Beschluss vom 5.2.2018 - II ZB 17.2069 -, juris Rdnr. 10 m.w.N.) geklärt, dass bereits ein einmaliger Konsum von Amphetamin die Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen bedingt.
  • VG Saarlouis, 16.11.2011 - 10 K 488/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Amphetaminkonsums

    OVG des Saarlandes, u. a. Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner die Kammerbeschlüsse vom 04.08.2011, 10 L 489/11, und vom 17.05.2011, 10 L 344/11, m.w.N.

    dazu OVG des Saarlandes, u.a. Beschlüsse vom 26.06.2009, a.a.O. sowie vom 29.05.2009, a.a.O.; ebenso VGH München, Beschluss vom 23.04.2008, 11 CS 07.2671, zitiert nach juris.

    OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009, a.a.O.; ferner VGH München, Beschluss vom 23.04.2009, 11 CS 07.2671, a.a.O.

  • VG Saarlouis, 21.07.2010 - 10 L 608/10  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Amphetaminkonsums

    OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, vom 29.05.2009, 1 A 31/09, und vom 27.03.2006, 1 W 12/06; ebenso VGH München, Beschluss vom 23.04.2008, 11 CS 07.2671, zitiert nach juris.

    OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009, 1 B 373/09; ferner VGH München, Beschluss vom 23.04.2009, 11 CS 07.2671, a.a.O.

    OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, und vom 12.12.2005, 1 W 16/05; ferner OVG Hamburg, Beschluss vom 24.04.2002, 3 Bs 19/02, Blutalkohol 41, 95.

  • VG Saarlouis, 12.07.2016 - 5 L 1017/16  

    Entzug der Fahrerlaubnis wegen nachgewiesenem Amphetaminkonsums

    Im Hinblick darauf rechtfertigt nach der gefestigten Rechtsprechung der saarländischen Verwaltungsgerichte bereits der einmalige Konsum sog. harter Drogen, zu denen auch Amphetamin gehört, grundsätzlich die Annahme der Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen.(Vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009 - 1 B 373/09 - und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner Beschlüsse des Gerichts vom 04.08.2011 -10 L 489/11 - und vom 02.05.2014 - 6 L 481/14 -, m.w.N.).

    Ausnahmen von der Regelvermutung nach Ziffer 9.1 der Anlage 4 FeV sind dann anzuerkennen, wenn in der Person des Drogenkonsumenten Besonderheiten bestehen, die darauf schließen lassen, dass seine Fähigkeit, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr sicher, umsichtig und verkehrsgerecht zu führen, sowie sein Vermögen, zwischen dem Konsum von Betäubungsmitteln und der Teilnahme am Straßenverkehr zuverlässig zu trennen, nicht erheblich herabgesetzt sind.(Vgl. OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009 - 1 B 373/09 - ferner VGH München, Beschluss vom 23.04.2009, 11 CS 07.2671, a.a.O.).

    Im Hinblick darauf rechtfertigt nach der gefestigten Rechtsprechung der saarländischen Verwaltungsgerichte bereits der einmalige Konsum sog. harter Drogen, zu denen auch Amphetamin gehört, grundsätzlich die Annahme der Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen.(Vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009 - 1 B 373/09 - und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner Beschlüsse des Gerichts vom 04.08.2011 -10 L 489/11 - und vom 02.05.2014 - 6 L 481/14 -, m.w.N.).

  • VG Saarlouis, 21.08.2013 - 10 L 929/13  

    Fahrerlaubnis (VR 050)hier: aufschiebende WirkungEntziehung der Fahrerlaubnis

    OVG des Saarlandes, u.a. Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09 und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner die Kammerbeschlüsse vom 01.08.2012, 10 L 657/12, und vom 08.11.2011, 10 L 1368/11, m.w.N.

    dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, a.a.O., sowie vom 29.05.2009, a.a.O.; ferner etwa BayVGH, Beschluss vom 23.04.2008, 11 CS 07.2671, zitiert nach juris.

    dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, a.a. O., und vom 12.12.2005, 1 W 16/05.

  • VG Saarlouis, 01.08.2012 - 10 L 657/12  

    Fahrerlaubnisentziehung wegen Amphetaminkonsums

    OVG des Saarlandes, u.a. Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner die Kammerbeschlüsse vom 08.11.2011, 10 L 1368/11, und vom 25.03.2011, 10 L 141/11, m.w.N.

    dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, a.a.O., sowie vom 29.05.2009, a.a.O.; ferner BayVGH, Beschluss vom 23.04.2008, 11 CS 07.2671, zitiert nach juris.

    OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009, 1 B 373/09; ebenso BayVGH, Beschluss vom 23.04.2008, 11 CS 07.2671, a.a.O., m.w.N.

  • VG Saarlouis, 08.11.2011 - 10 L 1368/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Amphetaminkonsums

    OVG des Saarlandes, u.a. Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner Kammerbeschlüsse vom 17.05.2011, 10 L 344/11 und vom 25.03.2011, 10 K 141/11, m.w.N.

    dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, a.a.O., sowie vom 29.05.2009, a.a.O..

    dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, und 07.09.2006, 1 W 39/06.

  • VG Saarlouis, 17.05.2011 - 10 L 344/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Amphetaminkonsums

    OVG des Saarlandes, u. a. Beschlüsse vom 26.06.2009, 1 B 373/09, und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner Beschlüsse der Kammer vom 25.03.2011, 10 L 141/11, und vom 13.05.2009, 10 L 381/09, m. w. N.

    dazu OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009, a. a. O., sowie vom 29.05.2009, a.a.O..

    OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009, a. a. O., m. w. N.; ferner BayVGH, Beschluss vom 23.04.2008, 11 Cs 07.2671, zitiert nach juris.

  • VG Saarlouis, 18.01.2017 - 5 L 38/17  

    Kein einstweiliger Rechtsschutz gegen Entziehung der Fahrerlaubnis wegen

    Im Hinblick darauf rechtfertigt nach der gefestigten Rechtsprechung der saarländischen Verwaltungsgerichte bereits der einmalige Konsum sog. harter Drogen, zu denen auch Amphetamin gehört, grundsätzlich die Annahme der Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen.(Vgl. etwa OVG des Saarlandes, Beschlüsse vom 26.06.2009 - 1 B 373/09 - und vom 29.05.2009, 1 A 31/09; ferner Beschlüsse des Gerichts vom 04.08.2011 -10 L 489/11 - und vom 02.05.2014 - 6 L 481/14 -, m.w.N.).

    Ausnahmen von der Regelvermutung nach Ziffer 9.1 der Anlage 4 FeV sind dann anzuerkennen, wenn in der Person des Drogenkonsumenten Besonderheiten bestehen, die darauf schließen lassen, dass seine Fähigkeit, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr sicher, umsichtig und verkehrsgerecht zu führen, sowie sein Vermögen, zwischen dem Konsum von Betäubungsmitteln und der Teilnahme am Straßenverkehr zuverlässig zu trennen, nicht erheblich herabgesetzt sind.(Vgl. OVG des Saarlandes, Beschluss vom 26.06.2009, a.a.O.; ferner VGH München, Beschluss vom 23.04.2009, 11 CS 07.2671, a.a.O.).

  • VG Saarlouis, 28.11.2012 - 10 K 316/12  

    Fahrerlaubnis (VR 040); Teilnahme am Straßenverkehr mit Kfz- und Behauptung

  • VG Saarlouis, 07.12.2016 - 5 K 2038/15  

    Fahrerlaubnis (VR 050) - Entziehung der Fahrerlaubnis wegen nachgewiesenem

  • VG Saarlouis, 27.11.2015 - 5 L 1960/15  

    Fahrerlaubnis (VR050) - hier: aufschiebende WirkungKein einstweiler Rechtsschutz

  • VG Saarlouis, 25.03.2011 - 10 L 141/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Konsums von Cannabis und Amphetaminen

  • VG Saarlouis, 02.05.2014 - 6 L 481/14  

    Fahrerlaubnis (VR 050) - hier: aufschiebende WirkungEntziehung der Fahrerlaubnis

  • VG Saarlouis, 04.08.2011 - 10 L 489/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Amphetamin

  • OVG Saarland, 31.07.2017 - 1 B 528/17  

    Zustellung mittels Telekopie gegen Empfangsbekenntnis; Fehlende Eignung zum

  • VG Saarlouis, 17.11.2011 - 10 L 1548/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Amphetamin; Telefon- und Handyüberwachung durch die

  • VG Saarlouis, 25.02.2011 - 10 K 955/10  

    Fahrerlaubnisentziehung wegen Cannabiskonsum

  • OVG Saarland, 28.09.2016 - 1 B 273/16  

    Entziehung der Fahrerlaubnis, Fahreignung, Amphetaminkonsum, Regelvermutung,

  • OVG Saarland, 06.04.2017 - 1 B 169/17  

    Entziehung der Fahrerlaubnis, Einnahme von Betäubungsmitteln, Amphetamin,

  • OVG Saarland, 27.09.2016 - 1 B 241/16  

    Entziehung der Fahrerlaubnis, Fahreignung, Amphetamin-Konsum, Regel-vermutung,

  • VG Freiburg, 26.01.2012 - 4 K 1256/11  

    Wiedererlangung der Fahrerlaubnis nach Cannabiskonsum

  • OVG Saarland, 06.07.2017 - 1 D 499/17  

    Entziehung der Fahrerlaubnis, Einnahme sog. "harter Drogen", regelmäßiger Verlust

  • VG Saarlouis, 20.01.2012 - 10 L 1872/11  

    Fahrerlaubnisentziehung bei Verdacht auf eine Einnahme von Betäubungsmitteln

  • VG Saarlouis, 09.02.2011 - 10 L 33/11  

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen die Entziehung der Fahrerlaubnis; Nichtbeibringung

  • VG Saarlouis, 15.03.2016 - 5 L 119/16  

    Fahrerlaubnis (VR 050) - hier: aufschiebende WirkungKein einstweiliger

  • VG Saarlouis, 15.07.2013 - 10 L 795/13  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Drogenmißbrauchs

  • VG Saarlouis, 09.08.2011 - 10 L 544/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Cannabiskonsum

  • VG Saarlouis, 20.05.2011 - 10 L 407/11  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen regelmäßigen Konsums von Cannabis

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   VG Stade, 18.03.2009 - 1 B 373/09   

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht