Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 12.09.2013

Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 13.03.2014 - 1 B 4.13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,6964
OVG Berlin-Brandenburg, 13.03.2014 - 1 B 4.13 (https://dejure.org/2014,6964)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 13.03.2014 - 1 B 4.13 (https://dejure.org/2014,6964)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 13. März 2014 - 1 B 4.13 (https://dejure.org/2014,6964)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,6964) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    Art 3 Abs 1 GG, Art 14 Abs 1 GG, § 5 Abs 4 FStrG, § 8 FStrG, § 8a FStrG
    Straßenrecht; Bundesstraße; Zufahrt zum Grundstück; Gemeingebrauch; Sondernutzung; Erlaubnispflicht; Ortsdurchfahrt; behördliche Festsetzung; "materielle" Ortsdurchfahrt; Straßenbaulast; geschlossene Ortslage; Erschließungsfunktion; bauplanungsrechtlicher Innenbereich

  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    Art 3 Abs 1 GG, Art 14 Abs 1 GG, § 5 Abs 4 FStrG, § 8 FStrG, § 8a FStrG, § 128 Abs 3 Nr 2 BauGB
    Straßenrecht; Bundesstraße; Zufahrt zum Grundstück; Gemeingebrauch; Sondernutzung; Erlaubnispflicht; Ortsdurchfahrt; behördliche Festsetzung; "materielle" Ortsdurchfahrt; Straßenbaulast; geschlossene Ortslage; Erschließungsfunktion; bauplanungsrechtlicher Innenbereich

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2014, 675
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Karlsruhe, 12.11.2020 - 10 K 5902/18

    Klage auf Baugenehmigung zur Errichtung einer weiteren Zufahrt; fehlendes

    Ob eine Ortsdurchfahrt im materiellen Sinne vorliegt, gemäß § 8 Abs. 1 Satz 1 2. Alt. StrG der "mehrfachen Verknüpfung" des Ortsstraßennetzes dient und als Landesstraße dem Tatbestand des § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 StrG unterfällt, ist unabhängig von der durch die zuständige Behörde getroffenen formellen Festsetzung (§ 8 Abs. 2 - 5 StrG) zu bestimmen und daher voll gerichtlich überprüfbar (vgl. BVerwG, Urt. v. 03.04.1981 - IV C 41.77 - juris; BVerwG, Urt. v. 03.09.1963, a.a.O.; OVG Berlin- Brandenburg, Urt. v. 13.03.2014 - OVG 1 B 4/13 - NVwZ-RR 2014, 675; Nagel, ebenda; Lorenz/Will, a.a.O., § 8 Rn. 16).
  • OVG Niedersachsen, 17.06.2021 - 7 LC 12/20

    Sondernutzungsgebühr

    Sie ist für die Verwaltung und die Abgrenzung der Straßenbaulast von Bedeutung, nicht aber für die Auslegung von Inhalt und Grenzen des Eigentums im Sinne des Art. 14 Abs. 1 Satz 2 GG durch § 8a Abs. 1 Satz 1 FStrG (vgl. BVerwG, Urteil vom 03.09.1963 - I C 156.160 -, juris; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13.03.2014 - 1 B 4.13 -, juris; Netter in: Marschall, FStrG, 6. Aufl. 2012, § 5 Rn. 28; Sauthoff in: Müller/Schulz, Bundesfernstraßengesetz, 2. Aufl. 2013, § 8a Rn. 7).

    Für diese Auslegung spricht auch der systematische Zusammenhang des § 5 Abs. 4 Satz 4 FStrG mit der Verteilung der Straßenbaulast, was insbesondere durch die amtliche Überschrift des § 5 "Träger der Straßenbaulast" deutlich wird (OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13.03.2014 - 1 B 4.13 -, juris).

  • VG Hannover, 26.11.2019 - 7 A 8511/17

    Erhebung einer Sondernutzungsgebühr für eine Zufahrt zu einer Bundesstraße

    Diese von den tatsächlichen Verhältnissen möglicherweise abweichende behördliche Festsetzung der Ortsdurchfahrt hat zwar Bedeutung für die Verwaltung und die Abgrenzung der Straßenbaulast; für die Auslegung des § 8a Abs. 1 Satz 1 FStrG, der Inhalt und Schranken des Eigentums bestimmt (vgl. Art. 14 Abs. 1 Satz 2 des Grundgesetzes - GG -), ist sie indes nicht maßgeblich (BVerwG, Beschl. v. 04.01.1967 - IV B 132.65 -, DVBl 1967, 291, 292; Urt. v. 03.09.1963 - I C 156.160 -, BVerwGE 16, 309, 312; OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 13.03.2014 - OVG 1 B 4.13 -, juris Rn. 26 m.w.N.; VG Hannover, Urt. v. 23.05.2018 - 7 A 2110/16 -, nicht veröffentlicht; Netter, in: Marschall, FStrG, 6. Aufl. 2012, § 5 Rn. 28 m.w.N.).
  • VG Cottbus, 19.04.2018 - 5 K 657/13

    Erhebung einer Sondernutzungsgebühr für die Zufahrt zum eigenen Grundstück

    (vgl. für die vergleichbare Regelung des § 8a Abs. 1 S. 1 FStrG und der Festsetzung der Ortsdurchfahrt nach § 5 Abs. 1 bis 3 FStrG OVG Berlin- Brandenburg, U. v. 13. März 2014 - OVG 1 B 4.13 - Rn. 26, juris).
  • VG Meiningen, 08.07.2015 - 5 K 154/13

    Aufgedrängtes Fachrecht im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren

    Bei der Bestimmung der Ortsdurchfahrt im Rahmen des § 9 FStrG ist rechtlich streitig, ob auf den materiellen Begriff der Ortsdurchfahrt im Sinne des § 5 Abs. 4 Satz 1 bis 3 FStrG abzustellen ist (so BVerwG, Urt. v. 03.09.1963 - 1 C 156.60 - OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 13.03.2014 - 1 B 4.13 -, VG Ansbach, Urt. v. 22.11.2007 - AN 3 K 06.01901 - alle zit. nach juris; Marschall/Schröter/Kastner, Kommentar zum Bundesfernstraßengesetz, 5. Aufl., § 5 Rn. 28) oder ob die konstitutive Festsetzung § 5 Abs. 4 Satz 4 FStrG maßgeblich ist (so BVerwG, Urt. v. 12.04.2000 - 11 C 11/99 - BayVGH, Beschl. v. 18.01.2012 - 6 ZB 11.593 -, VG Greifswald, U.v. 13.02.2012 - 3 A 1017/10 - alle zit. nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerwG, 12.09.2013 - 1 B 4.13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,26542
BVerwG, 12.09.2013 - 1 B 4.13 (https://dejure.org/2013,26542)
BVerwG, Entscheidung vom 12.09.2013 - 1 B 4.13 (https://dejure.org/2013,26542)
BVerwG, Entscheidung vom 12. September 2013 - 1 B 4.13 (https://dejure.org/2013,26542)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,26542) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Wolters Kluwer

    Klärungsbedürftigkeit des Erfordernisses einer vorherigen Ausreise bei Festsetzung einer Sperrfrist gegenüber einem Asylberechtigten

  • rewis.io

    Befristung der Sperrwirkung einer Ausweisung; Erfordernis der vorherigen Ausreise; Revisionszulassung

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 132 Abs. 2 Nr. 1; AufenthG § 11 Abs. 1
    Klärungsbedürftigkeit des Erfordernisses einer vorherigen Ausreise bei Festsetzung einer Sperrfrist gegenüber einem Asylberechtigten

  • datenbank.nwb.de
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Bayern, 29.11.2013 - 10 C 13.1191

    Nachträgliche Verkürzung einer bestandskräftig festgesetzten Sperrfrist "auf

    Letzteres gilt insbesondere hinsichtlich der Frage, unter welchen Voraussetzungen bei Asylberechtigten - oder anerkannten Flüchtlingen wie dem Kläger - bei der Festsetzung der Sperrfrist nach § 11 Abs. 1 AufenthG vom Erfordernis der vorherigen Ausreise abgesehen werden kann (zu einer wegen dieser Frage zugelassenen Revision vgl. BVerwG, B.v. 12.9.2013 - 1 B 4.13 - juris).
  • VG München, 09.01.2014 - M 12 K 13.3915

    Ugandischer Staatsangehöriger; Befristung der Sperrwirkung der Ausweisung;

    Das BVerwG hat mit Beschluss vom 12. September 2013 gegen das vorgenannte Urteil des VGH BW die Revision zugelassen, um zu klären, unter welchen Voraussetzungen bei Asylberechtigten bei Festsetzung der Sperrfrist nach § 11 Abs. 1 AufenthG vom Erfordernis der vorherigen Ausreise abgesehen werden kann (BVerwG v. 12.9.2013, 1 B 4/13, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht