Rechtsprechung
   BSG, 02.09.1997 - 1 BK 8/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,7146
BSG, 02.09.1997 - 1 BK 8/97 (https://dejure.org/1997,7146)
BSG, Entscheidung vom 02.09.1997 - 1 BK 8/97 (https://dejure.org/1997,7146)
BSG, Entscheidung vom 02. September 1997 - 1 BK 8/97 (https://dejure.org/1997,7146)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,7146) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Darlegung des Zulassungsgrunds der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache - Klärungsbedürftigkeit einer Rechtsfrage - Erstreckung der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen auf Behandlungen durch einen Heilpraktiker - Ausschluss nichtärztlicher ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB V § 15 Abs. 1 § 27 Abs. 1 § 28 Abs. 1
    Versagung der Erstattung von Heilpraktikerkosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BSG, 25.09.2002 - B 7 AL 142/02 B

    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde

    Selbst dann, wenn dieses eine Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung annehmen will, beruft es sich nicht bereits auf die Nichterschöpfung des Rechtswegs, wenn das BSG die Nichtzulassungsbeschwerde als unzulässig verworfen hatte; es prüft vielmehr unabhängig davon die Annahmegründe nach § 93a Abs. 2 BVerfGG (in diesem Sinne zB BVerfG, Nichtannahmebeschluss vom 15. Dezember 1997, NJW 1998, 1775, nach dem Beschluss des BSG vom 9. September 1997 - 1 BK 8/97).
  • BVerfG, 15.12.1997 - 1 BvR 1953/97

    Verfassungsmäßigkeit der Versagung der Erstattung von Heilpraktikerkosten

    a) den Beschluß des Bundessozialgerichts vom 2. September 1997 - 1 BK 8/97 -,.
  • BSG, 08.09.2014 - B 1 KR 15/13 BH
    In diesem Sinne steht praktisch außer Zweifel und ist so gut wie unbestritten, dass Versicherte keinen Anspruch auf pauschale, vom Einzelfall gelöste Leistungszusagen haben, unter welchen Voraussetzungen Ansprüche auf Zinsen und Auslagenerstattung bestehen, wie sich die Höhe des Kostenerstattungsanspruchs nach § 13 Abs. 2 SGB V bei ärztlichen Leistungen bemisst (vgl zum pauschalen Abschlag vom Erstattungsbetrag wegen fehlender Wirtschaftlichkeitsprüfungen BSG SozR 3-2500 § 13 Nr. 23; zu Arzneimitteln BSGE 104, 160 = SozR 4-2500 § 13 Nr. 22) und dass der in der GKV geltende Arztvorbehalt (§ 15 Abs. 1 SGB V) die Inanspruchnahme von Heilpraktikern zulasten der GKV ausschließt (vgl BSG Beschluss vom 22.1.1998 - B 1 KR 30/97 B - Juris; BSG Beschluss vom 2.9.1997 - 1 BK 8/97 - Juris; BSG Beschluss vom 10.6.1997 - 1 BK 47/96 - Juris; s ferner BVerfG Beschluss vom 15.12.1997 - 1 BvR 1953/97 - NJW 1998, 1775, mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht