Rechtsprechung
   BVerfG, 23.05.2016 - 1 BvR 2230/15, 1 BvR 2231/15   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 23 Abs. 1 S. 2 BVerfGG; § ... 92 BVerfGG; § 93a Abs. 2 BVerfGG; § 5a Abs. 1 S. 1 VVG a.F.; § 10a VAG a.F.; Art. 2 Abs. 1 GG; Art. 20 Abs. 2 S. 2 GG; Art. 20 Abs. 3 GG; Art. 101 Abs. 1 S. 2 GG; Art. 267 Abs. 3 AEUV

  • Bundesverfassungsgericht

    Partielle Nichtanwendung von § 5a Abs. 2 Satz 4 VVG a. F. im Bereich der Lebensversicherungen verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 2 Abs 1 GG, Art 20 Abs 2 S 2 GG, Art 20 Abs 3 GG, Art 101 Abs 1 S 2 GG, § 23 Abs 1 S 2 BVerfGG
    Nichtannahmebeschluss: Teleologische Reduktion des § 5a Abs 2 S 4 VVG aF bzgl im Wege des sog "Policenmodells" abgeschlossener Lebensversicherungen wahrt Grenzen zulässiger richterlicher Rechtsfortbildung - zudem keine Grundrechtsverletzung durch Versagung von Vertrauensschutz - Rüge einer Verletzung von Art 101 Abs 1 S 2 GG nicht hinreichend substantiiert begründet

  • Jurion

    Zivilrechtliche Auseinandersetzungen über die Rückzahlung von Versicherungsprämien an den Versicherungsnehmer nach Widerspruch; Abzugsfähigkeit von Abschluss- und Verwaltungskosten des Versicherers im Rahmen des Bereicherungsausgleichs; Abschluss eines Versicherungsvertrages im Wege des sogenannten "Policenmodells"; Beschränkung der Überprüfung gerichtlicher Entscheidungen auf die Verletzung spezifischen Verfassungsrechts

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Verfassungsmäßigkeit der partiellen Nichtanwendung von § 5a Abs. 2 Satz 4 VVG a.F. im Bereich der Lebensversicherungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zivilrechtliche Auseinandersetzungen über die Rückzahlung von Versicherungsprämien an den Versicherungsnehmer nach Widerspruch; Abzugsfähigkeit von Abschluss- und Verwaltungskosten des Versicherers im Rahmen des Bereicherungsausgleichs; Abschluss eines Versicherungsvertrages im Wege des sogenannten "Policenmodells"; Beschränkung der Überprüfung gerichtlicher Entscheidungen auf die Verletzung spezifischen Verfassungsrechts

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • Bundesverfassungsgericht (Pressemitteilung)

    Partielle Nichtanwendung von § 5a Abs. 2 Satz 4 VVG a. F. im Bereich der Lebensversicherungen verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    "Ewiges Widerrufsrecht" bei Lebensversicherungen durch BVerfG bestätigt

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Lebensversicherungen, unionsrechtswidrige Widerrufsbelehrungen - und das "ewige Widerspruchsrecht"

  • lto.de (Kurzinformation)

    Widerrufsrecht bei Versicherungsverträgen: Verfassungsbeschwerde gegen ewiges Widerrufsrecht erfolglos

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Partielle Nichtanwendung von § 5a Abs. 2 S. 4 VVG a.F. im Bereich der Lebensversicherungen verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden

  • dresdner-fachanwaelte.de (Kurzinformation)

    Lebensversicherung: Altverträgen erfolgreich widersprechen, § 5a VVG a. F.

  • tintemann.de (Kurzinformation)

    Ewiges Widerrufsrecht bei Lebensversicherungen bleibt bestehen

  • Jurion (Kurzinformation)

    Partielle Nichtanwendung von § 5a Abs. 2 Satz 4 VVG a. F. im Bereich der Lebensversicherungen verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ewiges Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen gestärkt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ewiges Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen: Verbraucherrechte gestärkt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ewiges Widerrufsrecht bei Lebensversicherungen bleibt bestehen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Lebensversicherung: Altverträgen erfolgreich widersprechen, § 5a VVG a. F.

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Widerrufsrecht - Aachen Münchener Lebensversicherung unterliegt

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2016, 1366
  • ZIP 2016, 55
  • VersR 2016, 1037
  • WM 2016, 1431



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)  

  • BSG, 23.05.2017 - B 1 KR 24/16 R  

    Krankenversicherung - Krankenhausvergütung - Abrechnungsprüfung durch MDK -

    Der Senat würde damit die Grenzen richterlicher Rechtsfortbildung verletzen (vgl zu den Grenzen zB BVerfG Beschluss vom 23.5. 2016 - 1 BvR 2230/15 - NJW-RR 2016, 1366 = Juris RdNr 37 ff; BSGE 119, 150 = SozR 4-5560 § 17c Nr. 3, RdNr 21 f; Hauck in Grundlagen und Herausforderungen des Sozialstaats, Bundessozialgericht und Sozialstaatsforschung Bd 2, 2015, S 299, 300 ff, alle mwN).
  • BSG, 23.05.2017 - B 1 KR 28/16 R  

    Krankenversicherung - Krankenhaus - Aufwandspauschale für die Überprüfung der

    Der Senat würde damit die Grenzen richterlicher Rechtsfortbildung verletzen (vgl zu den Grenzen zB BVerfG Beschluss vom 23.5.2016 - 1 BvR 2230/15 - NJW-RR 2016, 1366 = Juris RdNr 37 ff; BSGE 119, 150 = SozR 4-5560 § 17c Nr. 3, RdNr 21 f; Hauck in Grundlagen und Herausforderungen des Sozialstaats, Bundessozialgericht und Sozialstaatsforschung Bd 2, 2015, S 299, 300 ff, alle mwN).
  • OLG Karlsruhe, 06.12.2016 - 12 U 130/16  

    Widerruf von Lebensversicherungsverträgen nach dem sog. Policenmodell:

    Entgegen der Auffassung der Beklagten verstößt diese richterliche Rechtsfortbildung nicht gegen höherrangiges Recht (BGH aaO.; zu § 5a VVG a.F. vgl. auch BVerfG VersR 2016, 1037).
  • OLG München, 14.06.2018 - 29 U 732/18  

    Anspruch auf Unterlassung infolge Urheberrechtsverstoß

    Zu den anerkannten Methoden der Gesetzesauslegung gehört auch die teleologische Reduktion (vgl. BVerfG NJW-RR 2016, 1366 Tz. 50 m.w.N.), wie sie das Landgericht und der Senat im Streitfall vornehmen.
  • BVerfG, 17.02.2017 - 1 BvR 781/15  

    Erfolglose Verfassungsbeschwerde betreffend einen Zivilrechtsstreit um die

    Es bedarf demnach einer umfassenden einfachrechtlichen und verfassungsrechtlichen Aufarbeitung der Rechtslage (vgl. BVerfGK 20, 327 ; BVerfG, Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 23. Mai 2016 - 1 BvR 2230/15 -, VersR 2016, S. 1037 , jeweils m.w.N.).
  • VG Berlin, 16.09.2016 - 7 K 156.10  

    Höhere Besoldung aufgrund einer Diskriminierung wegen des Lebensalters

    Denn die Pflicht zur Verwirklichung des Richtlinienziels findet ihre Grenzen an dem im nationalen Recht methodisch Erlaubten (vgl. BVerfG, Beschluss vom 23. Mai 2016 - 1 BvR 2230/15, 1 BvR 2231/15 -, juris, Rn. 41).

    Eine Interpretation, die als richterliche Rechtsfortbildung den Wortlaut des Gesetzes hintanstellt und sich über den klar erkennbaren Willen des Gesetzgebers hinwegsetzt, greift unzulässig in die Kompetenzen des demokratisch legitimierten Gesetzgebers ein (vgl. BVerfG, Beschluss vom 23. Mai 2016, a.a.O., Rn. 39, 49 f. m.w.N.).

    Legt man dies zugrunde, kommt aufgrund des eindeutigen Willens des Gesetzgebers, der sich auch im Wortlaut der streitgegenständlichen Normen und in der aus den Gesetzesmaterialien zu erschließenden Grundentscheidung (vgl. hierzu ebenfalls BVerfG, Beschluss vom 23. Mai 2016, a.a.O., Rn. 44) widerspiegelt, eine entsprechende unionsrechtskonforme Auslegung nicht in Betracht.

    Bei den Besoldungsvorschriften handelt es sich auch nicht um unionsrechtlich determiniertes Recht, wie etwa bei einem Umsetzungsgesetz, bei dem gegebenenfalls implizit von einem gesetzgeberischen Willen zur Umsetzung des Ziels der Richtlinie gemäß Art. 288 Abs. 3 AEUV auszugehen sein kann (vgl. BVerfG, Beschluss vom 23. Mai 2016 - 1 BvR 2230/15, 1 BvR 2231/15 -, juris, Rn. 44), sondern um eine lange vor dem Erlass der Richtlinie eingeführte, seitdem unverändert beibehaltene Besoldungsstruktur, die durch § 1b Abs. 1 Nr. 1 LBesG unverändert in Landesrecht überführt wurde und bis zur Aufgabe des Lebensaltersprinzips mit Wirkung vom 1. August 2011 fortgalt.

  • BGH, 21.02.2018 - IV ZR 385/16  

    Beginn der Verjährungsfrist für einen Bereicherungsanspruch nach einem

    Entgegen der Auffassung der Revision war der Verjährungsbeginn nicht bis zum Vorlagebeschluss des Senats vom 28. März 2012 (IV ZR 76/11, r+s 2012, 281), bis zur Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 19. Dezember 2013 (r+s 2014, 57) und deren Umsetzung in das deutsche Recht durch das Senatsurteil vom 7. Mai 2014 (IV ZR 76/11, BGHZ 201, 101) oder gar bis zu dem Nichtannahmebeschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 23. Mai 2016 (VersR 2016, 1037) hinausgeschoben.
  • KG, 28.02.2017 - 6 U 65/16  

    Zur Rückabwicklung eines Lebensversicherungsvertrages nach Widerruf gemäß § 8

    Denn eine entsprechende Anwendung dieser Bestimmungen kommt nach deren Außerkrafttreten zum 1.1.2003 nicht mehr in Betracht (BGH, Urteil vom 7.5.2014 - IV ZR 76/11, BGHZ 101, 101 ff., Rn. 37 m.w.N.; Urteil vom 20.7.2016 - IV ZR 166/12, VuR 2016, 395, Rn. 15 zitiert nach Juris).
  • BGH, 21.02.2018 - IV ZR 304/16  

    Beginn der Verjährungsfrist für einen Bereicherungsanspruch nach einem

    Entgegen der Auffassung der Revision war der Verjährungsbeginn nicht bis zum Vorlagebeschluss des Senats vom 28. März 2012 (IV ZR 76/11, r+s 2012, 281), bis zur Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 19. Dezember 2013 (r+s 2014, 57) und deren Umsetzung in das deutsche Recht durch die Senatsurteile vom 7. Mai 2014 (IV ZR 76/11, BGHZ 201, 101) und vom 17. Dezember 2014 (IV ZR 260/11, r+s 2015, 60 Rn. 34) oder bis zu dem Nichtannahmebeschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 23. Mai 2016 (VersR 2016, 1037) hinausgeschoben.
  • BVerwG, 10.08.2016 - 1 B 82.16  

    Auswirkungen des Gesetzes zur Änderung des Häftlingshilfegesetzes und zur

    Der Grundsatz der Gewaltenteilung (Art. 20 Abs. 2 GG) schließt es aus, dass die Gerichte Befugnisse beanspruchen, die die Verfassung dem Gesetzgeber übertragen hat, indem sie sich aus der Rolle des Normanwenders in die einer normsetzenden Instanz begeben und damit der Bindung an Recht und Gesetz entziehen (BVerfG, Kammerbeschlüsse vom 26. September 2011 - 2 BvR 2216/06, 2 BvR 469/07 - NJW 2012, 669 = juris Rn. 44 und vom 23. Mai 2016 - 1 BvR 2230/15, 1 BvR 2231/15 - juris Rn. 36, jeweils m.w.N.).

    Der Befugnis zur "schöpferischen Rechtsfindung und Rechtsfortbildung" sind allerdings mit Rücksicht auf den aus Gründen der Rechtsstaatlichkeit unverzichtbaren Grundsatz der Gesetzesbindung der Rechtsprechung Grenzen gesetzt (BVerfG, Kammerbeschluss vom 23. Mai 2016 - 1 BvR 2230/15, 1 BvR 2231/15 - juris Rn. 37 m.w.N.).

    Eine Interpretation, die als richterliche Rechtsfortbildung den klaren Wortlaut des Gesetzes hintanstellt, keinen Widerhall im Gesetz findet und vom Gesetzgeber nicht ausdrücklich oder - bei Vorliegen einer erkennbar planwidrigen Gesetzeslücke - stillschweigend gebilligt wird, greift unzulässig in die Kompetenzen des demokratisch legitimierten Gesetzgebers ein (BVerfG, Beschluss vom 25. Januar 2011 - 1 BvR 918/10 - BVerfGE 128, 193 = juris Rn. 53, Kammerbeschlüsse vom 3. März 2015 - 1 BvR 3226/14 - ZGMR 2015, 121 = juris Rn. 18 und vom 23. Mai 2016 - 1 BvR 2230/15, 1 BvR 2231/15 - juris Rn. 39).

  • BSG, 06.09.2017 - B 13 R 33/16 R  

    Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung aus der gesetzlichen Rentenversicherung

  • BGH, 16.01.2018 - XI ZR 477/17  

    Widerrufsfrist bei Verbraucherkreditverträgen - in Altfällen

  • BVerwG, 10.08.2016 - 1 B 83.16  

    Grenzen richterlicher Rechtsfortbildung (hier: Anwendung einer Vorschrift nach

  • BAG, 21.03.2017 - 3 AZR 718/15  

    Insolvenz - Aussonderungsrecht - Pensionskassenbeiträge

  • BVerfG, 28.07.2016 - 1 BvR 128/16  

    Nichtannahmebeschluss mit Tenorbegründung: Zum Rücktrittsrecht bei

  • OLG Dresden, 29.08.2018 - 4 U 383/18  
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.09.2017 - 18 B 1033/17  

    Anwenden des § 71 Abs. 5 S. 2 AsylG auf Wiederaufgreifensanträge in Bezug auf ein

  • LG München I, 16.11.2017 - 7 O 8946/17  

    Teilhabe an den Ausschüttungen der Geräte- und Leerträgerhersteller

  • OLG München, 16.11.2017 - 25 U 3439/17  

    Wirksamkeit des Widerspruchs von Versicherungsnehmer

  • VG Oldenburg, 24.02.2017 - 12 B 353/17  

    Öffnung von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen

  • OLG Köln, 26.08.2016 - 20 U 84/12  

    Höhe des Rückgewähranspruchs nach Widerspruch gegen das Zustandekommen eines

  • OLG Köln, 26.08.2016 - 20 U 74/13  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss einer

  • LG Wiesbaden, 22.07.2016 - 7 S 14/14  

    Widerruf eines Lebensversicherungsvertrages

  • OLG Köln, 29.08.2017 - 20 U 167/17  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss eines

  • LG Aachen, 11.05.2017 - 9 O 28/17  

    Verfristung des Widerspruchs bzgl. eines Versicherungsvertrages

  • VG Berlin, 09.05.2017 - 10 K 308.15  

    Zuteilung einer Emissionshandelsberechtigung für eine Handelsperiode;

  • VG München, 28.07.2016 - M 17 K 15.5844  

    Anzeigepflicht bei einer kindbezogenen Betriebskostenförderung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht