Rechtsprechung
   BVerfG, 25.10.2012 - 1 BvR 2720/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,36630
BVerfG, 25.10.2012 - 1 BvR 2720/11 (https://dejure.org/2012,36630)
BVerfG, Entscheidung vom 25.10.2012 - 1 BvR 2720/11 (https://dejure.org/2012,36630)
BVerfG, Entscheidung vom 25. Januar 2012 - 1 BvR 2720/11 (https://dejure.org/2012,36630)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,36630) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com
  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Verfassungsbeschwerde von Eva Herman wegen Falschzitates nicht zur Entscheidung angenommen

  • openjur.de

    Artt. 12, 1 Abs. 1, 2 Abs. 1, 103 Abs. 1, 20 Abs. 3 GG; Art. 6 EMRK
    Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen ein angebliches Falschzitat

  • Bundesverfassungsgericht

    Anforderungen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts sowie der Meinungsäußerungsfreiheit an Wiedergabe von Zitaten - Erfordernis eines Interpretationsvorbehalt bei mehrdeutigen Zitaten

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 1 Abs 1 GG, Art 2 Abs 1 GG, Art 5 Abs 1 S 1 GG, § 823 Abs 1 BGB, § 1004 BGB
    Nichtannahmebeschluss: Anforderungen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts sowie der Meinungsäußerungsfreiheit an Wiedergabe von Zitaten - Erfordernis eines Interpretationsvorbehalt bei mehrdeutigen Zitaten

  • Wolters Kluwer

    Unterlassung und Richtigstellung einer Äußerung und Geldentschädigung wegen behaupteter Persönlichkeitsrechtsverletzung

  • debier datenbank
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BVerfGG § 90 Abs. 1
    Unterlassung und Richtigstellung einer Äußerung und Geldentschädigung wegen behaupteter Persönlichkeitsrechtsverletzung

  • datenbank.nwb.de

    Verfassungsbeschwerde gegen angebliches Falschzitat erfolglos

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • Bundesverfassungsgericht (Pressemitteilung)

    Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen ein angebliches Falschzitat

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Eva Herman scheitert auch beim BVerfG

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Eva Hermann scheitert mit ihrer Verfassungsbeschwerde

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Keine Grundrechtsverletzung von Eva Herman

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Eva Herman scheitert im Fall um angebliches Falschzitat im »Hamburger Abendblatt« endgültig vor dem Bundesverfassungsgericht

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das angebliche Falschzitat

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zu angeblichem Falschzitat - Verfassungsbeschwerde von Eva Herman erfolglos

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen ein angebliches Falschzitat

  • Telepolis (Pressebericht, 27.11.2012)

    Zugespitztes Zitat von Ex-Tagesschau-Sprecherin war rechtmäßig

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Erfolglose Verfassungsbeschwerde von Eva Hermann gegen ein angebliches Falschzitat

  • medienrecht-blog.com (Kurzinformation)

    Eva Herman - Ansichtssache im süffisanten Ton

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Verfassungsbeschwerde gegen angebliches Falschzitat nicht zur Entscheidung angenommen, allgemeines Persönlichkeitsrecht tritt hinter Meinungsfreiheit des Zeitungsherausgebers zurück

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Eva Hermann scheitert mit ihrer Verfassungsbeschwerde

  • new-media-law.net (Kurzinformation)

    Eva Herman

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Eva Herman unterliegt vor dem Bundesverfassungsgericht - Verfassungsbeschwerde gegen angebliches Falschzitat erfolglos - Keine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 774
  • GRUR 2013, 195
  • ZUM 2013, 122
  • afp 2013, 49
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 29.05.2018 - 15 U 64/17

    Keine Geldentschädigung für Erbin von Helmut Kohl für Kohl-Protokolle -

    Der grundrechtliche Schutz wirkt nicht nur gegenüber Fehlzitaten, sondern auch gegenüber unrichtigen, verfälschten oder entstellten Wiedergaben einer Äußerung (st. Rspr., vgl. etwa BGH v. 21.06.2011 - VI ZR 262/09, NJW 2011, 3516 Tz 11 f.; BVerfG v. 03.06.1980 - 1 BvR 185/77, BVerfGE 54, 148 ff. - Eppler; v. 03.06.1980 - 1 BvR 797/78, BVerfGE 54, 208 - Böll; v. 31.03.1993 - 1 BvR 295/93, NJW 1993, 2925; v. 25.10.2012 - 1 BvR 2720/11, NJW 2013, 774).

    Dementsprechend ist eine Beeinträchtigung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts schon zu bejahen, wenn die Wiedergabe einer mehrdeutigen Äußerung zwar einer aus Sicht des Durchschnittsadressaten vertretbaren Deutung folgt, aber auch ein anderes Verständnis möglich ist, das die Rechte des Zitierten besser wahrt, und der Zitierende seiner Aussage keinen Interpretationsvorbehalt beifügt (BGH, a.a.O. Tz. 12; BVerfG v. 25.10.2012 - 1 BvR 2720/11, NJW 2013, 774 Tz. 14.).

  • EGMR, 27.11.2018 - 28482/13

    HERMAN-BISCHOFF c. ALLEMAGNE

    Le 31 octobre 2011, 1a requérante saisit la Cour constitutionnelle fédérale d'un recours constitutionnel (no 1 BvR 2720/11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht